SanDisk: Terabyte-SD-Karte und vieles mehr für Foto- und Video-Fans

Speicher, Ssd, Sandisk, Speicherkarte, Photokina, Timm Mohn, Photokina 2016 Speicher, Ssd, Sandisk, Speicherkarte, Photokina, Timm Mohn, Photokina 2016
Die Aufnahme von hochauflösenden Bildern und Videos verlangt den Nutzern von Kameras immer größere und auch schnelle Speicher ab, um die zügig wachsenden Datenmengen im Griff zu behalten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auf der Fachmesse Photokina auch der Speicherspezialist SanDisk nicht nur präsent ist, sondern auch neue Produkte vorstellt.

Für besonders viel Aufsehen sorgte dabei natürlich der Prototyp einer neuen MicroSD-Karte, deren Speicherplatz sich im Vergleich zum bisherigen Spitzenmodell auf nun 1 Terabyte verdoppelt hat. Unser Kollege Timm Mohn konnte diese nicht nur vor die Kamera holen, sondern sich auch davon überzeugen, dass der Speicher auch tatsächlich funktioniert. Das ist nicht unbedingt selbstverständlich. Es wurden von anderen Herstellern auch schon Dummies von Speicherkarten gezeigt, die angeblich bald auf den Markt kommen sollten - die man nach der Messe aber nie wiedergesehen hat.

Auch direkt auf der Messe war von SanDisk nichts Weitergehendes zu den weiteren Spezifikationen der ersten Terabyte-Karte zu erfahren. Zumindest konnte man das Speichermedium aber einmal in einen Rechner schieben und kurz ausprobieren. Es zeigte sich, dass zumindest 4K-Videos direkt und ohne Ruckler wiedergegeben werden können.

SanDisk zeigt auf der Photokina aber auch einige andere Speicherprodukte, die für diverse Nutzer durchaus von Interesse sein können. Wer eher mit dem Smartphone als der großen Digitalkamera unterwegs ist, kann sich beispielsweise auf die MicroSD-Karte der Premium-Edition freuen, die mit 256 Gigabyte zu haben ist. Diese bietet ausreichend Performance für fast alles - nur wer bereits 4K-Videomaterial auf seinem Mobiltelefon generieren will, sollte vielleicht noch etwas warten, bis das bald kommende schnellere Produkt erscheint.

Als Datenarchive für unterwegs bietet SanDisk außerdem zwei externe SSDs an. Hier gibt es beispielsweise die Extreme 510 Portable mit 480 Gigabyte Platz, die durchaus auch einmal ungünstige Umwelteinflüsse ohne Probleme bewältigt. Bei der SanDisk Extreme 900 handelt es sich um einen Klassiker mit gleicher Kapazität, der vor allem für Nutzer interessant ist, die bereits mit USB Type-C arbeiten.

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
SanDisk Extreme 510Preis: 229,00 €
SanDisk Extreme 900Preis: 279,00 €
Dieses Video empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Woooowww..... 1TB .... MicroSD ... Woooowww....
 
@GSMFAN: Nur die SD-Karte hat 1 TB ;)
 
@Erbsenmatsch: Im Text ist aber explizit von einem Prototyp im microSD-Format und 1Tb die Rede, nicht von einer Standard SD, die es ja auch seit längerem schon mit 512Mb zu kaufen gibt
 
@EffEll: Ja, 512MB Karten gibt's schon länger ;-) Spass bei Seite. 1TB microSDs, wer hätte das vor 15 Jahren gedacht... (wie natürlich so vieles...) Mahlzeit
 
@EffEll: oh, vollkommen richtig. Fixt die Redaktion bestimmt :)
 
Da fragt man sich schon, warum 4k Filme noch auf Bluray erscheinen. Wäre doch das optimale Medium für solche Filme, weniger Platzbedarf und bei Kauf nur geringe Versandkosten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!