Samsung Galaxy S5 Neo: Altes Spitzenmodell mit Abstrichen neu aufgelegt

Android, Samsung, IFA 2015, Galaxy S5 Neo Android, Samsung, IFA 2015, Galaxy S5 Neo
Die IFA zeigt einmal mehr: Für Samsung ist zwischen den Modellen immer noch Platz für eine weitere Variante. Zur Messe in Berlin bringt der Konzern eine leicht abgespeckte Version des Vorjahres-Flaggschiffs mit, das auf den Namen Samsung Galaxy S5 Neo hört.

Neu aufgelegt mit Abstrichen

Im April 2014 hatte Samsung seine Vorzeige-Smartphone-Reihe mit dem Marktstart des Galaxy S5 fortgesetzt. Wie wir schon exklusiv Anfang August dieses Jahres berichten konnten, bleibt der Konzern seiner bisherigen Vermarktungsstrategie treu und wird auch in diesem Jahr eine Neo-Version seines Vorjahres-Spitzenmodells anbieten. Die von uns vor einem Monat erlangten Informationen konnten wir jetzt in einem kurzen Hands-on bei der IFA noch einmal bestätigen.

Samsung Galaxy S5 NeoSamsung Galaxy S5 NeoSamsung Galaxy S5 NeoSamsung Galaxy S5 NeoSamsung Galaxy S5 NeoSamsung Galaxy S5 Neo
Samsung Galaxy S5 NeoSamsung Galaxy S5 NeoSamsung Galaxy S5 NeoSamsung Galaxy S5 NeoSamsung Galaxy S5 NeoSamsung Galaxy S5 Neo

Demnach nimmt Samsung beim präsentierten Galaxy S5 Neo nur sehr wenige Änderungen im Vergleich mit der Modellvorlage vor - diese gehen aber fast alle zulasten von Leistung oder Funktion. Statt des im S5 verbauten Snapdragon 801-Prozessor setzt man im aufgefrischten Modell auf die hauseigene Exynos-CPU des Typen 7580 (wir bitten die ungenauen Angaben im Video zu entschuldigen). Diese bietet im Vergleich mit dem Qualcomm-Chip zwar acht statt vier Kerne, bringt in Sachen Leistung aber leichte Abstriche mit sich.

Kamera besser und schlechter

Auf dem Blatt gibt es in Sachen Kamera tatsächlich ein Upgrade: Während auf der Rückseite weiterhin ein 16-Megapixel-Sensor seinen Dienst tut, ist an der Front jetzt eine 5-Megapixel-Kamera zu finden - hier saß im Vorgängermodell noch ein 2,1-MP-Sensor. Der im Galaxy S5 Neo verbaute Prozessor sorgt allerdings dafür, dass keine Aufnahmen im 4K-Format gemacht werden können.

Beim Design des neue Neo entschließt sich Samsung ebenfalls zu leichten Anpassungen. So ist die Kunststoffabdeckung auf der Rückseite mit einem neuen Muster mit geringerem Punktabstand überlegt. Darüber hinaus wurde die von einigen Nutzern als umständlich kritisierte Schutzklappe über dem USB-Port entfernt. Statt eines USB-3.0-Ports findet sich im Galaxy S5 Neo hier außerdem ein normaler MicroUSB-Anschluss.

Der Rest bleibt gleich

Beim Rest der Hardware legt Samsung keine Hand an. Das S5 Neo verfügt über ein mit 1920x1080 Pixeln auflösendes AMOLED-Display, 2 GB RAM und 16 GB internen Flash-Speicher mit Erweiterungsmöglichkeit per SD-Karten, IP67-Zertifizierung und einen 2800mAh-Akku. Hinzu kommen Gigabit-WLAN, NFC, Bluetooth 4.1 und LTE. Der Startpreis des Galaxy S5 Neo liegt offiziell bei 439 Euro. In unserem WinFuture-Preisvergleich unterbietet der Handel diese Empfehlung schon jetzt deutlich.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Neue Woche, neues Samsunggerät^^
 
nja sieht doch nett aus. das aufwärmen alter hardware kennen wir ja von einer bestimmten firma die das seit jahren macht und auch damit angefangen hat. also warum sollte samsung das nicht tun. tatsache ist jeder zweite hat ein samsung also scheinen sie ja was richtig zu machen. wo sind denn htc und sony mit ihren 5 geräten die es aktuell ca. gibt. anscheind wollen die leute auswahl ODER jeder das gleiche gerät ;)
 
@Tea-Shirt: Welche Firma meinst du?
 
@wingrill9: die mit dem angebissenem fallobst ;D
 
@Tea-Shirt: Nun, das ist leider falsch. Sie verkaufen zB das 5c immer noch so, wie am ersten Tag. Oder haben sie hardwaremäßig was weggelassen? 0.o Hier ist es aber so, dass Hardware abgespeckt wird. Und beim Wort "Neo" wie "neu" wird dem unbedarften Käufer ein neues Gerät mit besserer Leistung suggeriert. Ist das fair?
 
@wingrill9: Und ich dachte mit dem 5c haben sie die iPhone 5 hardware noch mal neu aufgelegt und im Kunststoff Mantel unters Volk gebracht
 
@-adrian-: stimmt nicht ganz, facetime cam und akku sind etwas schwacher und lte funktioniert(e) (?) wohl nicht überall ...
 
@Tea-Shirt: Nenne doch mal ein Beispiel.
 
@ger_brian: es kommt jedes zweite jahr eine S version des vorgänger models raus was quasi keine leistungssteigerung hat und auch noch genau das gleiche design hat ? und du meinst das wäre nicht das gleiche ? das apple bewusst techniken und features zurück hält nur damit die S version dann etwas besser da steht ist ja auch nicht relevant oder wie ?
 
@Tea-Shirt: das S Modell ist jedes Jahr ca doppelt so schnell wie der Vorgänger. Das S Modell macht normalerweise größere Leistungssprünge als die hauptversion.
 
@Tea-Shirt: Keine Leistungssteigerung? Was ist das für ein Schwachsinn... Von 3G zu 3GS = bessere Hardware. Von 4 zu 4S = bessere Hardware. Von 5 zu 5S = bessere Hardware. Und jetzt: von 6 zu 6S = bessere Hardware. Was macht Samsung siehe oben? S5 zu S5Neo = schlechtere Hardware. Kanns dir auch tabellarisch nachreichen zur besseren Übersicht.
 
@wingrill9: Die Neo Reihe sind auch keine verbesserten Geräte sondern lediglich günstigere Neuauflagen, die mit ähnlicher Hardware daherkommen. Das war schon immer so. Sie sind eigentlich nur gedacht dafür Kunden an Land zu ziehen, die mit dem alten Gerät liebäugeln aber ein aktuelles und günstigeres Gerät haben wollen.
 
@wingrill9: 5 zu 5c = schlechtere Hardware oh da ist es ja
 
Klasse ein "neues" altes Smartphone verkaufen und dann in abgesteckter Form... Klasse. :-/
 
Dss normale S5 kostet derzeit 375 euro gg
 
Den kann man auch nicht mehr helfen.
 
Dass es denen selber nicht mehr zu blöd ist, ein weiteres sinnloses Smartphone rauszuhauen was wahrscheinlich sogar noch weniger Support erfährt wie Wertschätzung... Und da wundern die sich noch, warum deren Smartphone Verkäufe zurück gehen... manchmal ist weniger dann doch mehr...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!