Samsung Galaxy A7 im Hands-on - Vollmetall-Smartphone mit 5,5-Zoll-Display

Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy, Hands-On, Octacore, Full Hd, Hands on, SuperAMOLED, Qualcomm Snapdragon 615, Samsung Galaxy A7, A7, Samsung Exynos 5430 Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy, Hands-On, Octacore, Full Hd, Hands on, SuperAMOLED, Qualcomm Snapdragon 615, Samsung Galaxy A7, A7, Samsung Exynos 5430
Samsung hat auf der hauseigenen Roadshow für Händler das jüngste Mitglied seiner Galaxy A-Serie gezeigt, das auch gleichzeitig das Topmodell ist. Wir haben die Gelegenheit genutzt, um uns das Samsung Galaxy A7 mit seinem 5,5 Zoll großen Full-HD-Display einmal näher anzusehen. Das Gerät nutzt einen SuperAMOLED-Bildschirm mit PenTile-Matrix, was zu einer leichten Unschärfe führt. Helligkeit und Blickwinkelabhängigkeit werden davon natürlich nicht negativ beeinflusst.

Samsung Galaxy A7Samsung Galaxy A7Samsung Galaxy A7Samsung Galaxy A7Samsung Galaxy A7Samsung Galaxy A7
Samsung Galaxy A7Samsung Galaxy A7Samsung Galaxy A7Samsung Galaxy A7Samsung Galaxy A7Samsung Galaxy A7

Unter der Haube tummelt sich eine recht ordentliche Ausstattung rund um den Qualcomm Snapdragon 615 Octacore-SoC mit 4G-Support oder den Samsung-eigenen Exynos 5430, der ebenfalls ein Octacore-Chip ist, aber noch die älteren ARM Cortex-A7- und Cortex-A15-Kerne mit jeweils 1,3 und 1,8 Gigahertz Maximaltakt nutzt. Außerdem sind zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB interner Flash-Speicher integriert, die per MicroSD-Kartenslot erweiterbar sind. Hinzu gesellen sich LTE-Unterstützung, N-WLAN, NFC und Bluetooth 4.0.

Auf der Rückseite hat das Galaxy A7 eine 13-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz an Bord, während die Frontkamera mit immerhin fünf Megapixeln auflöst und dank eines Sichtfelds von 103 Grad mehr Raum für Selbstporträts bieten soll. Apropos Rückseite - diese besteht hier vollständig aus Aluminium und sorgt für einen sehr wertigen Gesamteindruck. Sie beherbergt außerdem einen fest verbauten 2600mAh-Akku. Das Samsung Galaxy A7 wird in Deutschland ab März zu Preisen von rund 500 Euro an den Start gehen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow, krasses Design. Ganz anders als bei den anderen A und Y, dem Note 4 und 3 und dem S5 (und wahrscheinlich S6) /i #nonmention
 
Ob bei dem kleinen Akku eine gute Laufzeit herauskommt? Aber schön schmale Ränder und oben/unten nicht so fett wie das HTC. Für Empfangsleistung, Helligkeit, Hörerlautstärke etc. warten wir auf erste Tests.
 
gefällt mir gut das teil. nur würde ich einiges an features von meinem note 4 vermissen. ahja wer wissen will wie ds s6 warscheinlich wirklich aussieht sollte sich das A7 und note4 genauer ansehn. alles andere wäre bescheuert und würde nicht ins schema passen. das note sieht dem a7 so ähnlich und beide sind die topmodelle ihrer klasse. da braucht man nicht groß rum raten wie das s6 aussehn wird. alurahmen evtl unibody MIT sd einschub wie hier. ;) und da kommen die mit glas rückseite... ^^ das war n guter witz ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!