Privates Modding mit 3D-Druck: Asus setzt auf PC-Individualisierung

Pc, Asus, 3D-Drucker, 3D-Druck, Modding, Anpassung, Individuell Pc, Asus, 3D-Drucker, 3D-Druck, Modding, Anpassung, Individuell
Mit einem neuen 3D-Printing-Projekt will Asus die Individualisierung von PC-Bauteilen möglich machen. Auf der Computex 2016 zeigt der taiwanische Hersteller, wie beispielsweise Motherboards mit gedruckten Bauteilen modifiziert werden können.

Anpassung nach Wunsch

Den eigenen Rechner genau so gestalten, wie man sich das vorstellt: Abseits von Kabel-Sleeves und Farbschemen ist es aktuell ohne großen Aufwand nicht so leicht, PCs und ihre Komponenten zu individualisieren. Auf der Computex stellt jetzt Asus ein neues 3D-Printing-Projekt vor, das die Individualisierung mit Bauteilen aus dem 3D-Drucker relativ einfach machen soll - vorausgesetzt natürlich, man verfügt über ein entsprechendes Gerät.

Auf dem Messestand sind unter anderem Abdeckungen für Slots, RAM-Gehäuse mit eingebautem Kühler und Port-Panels zu sehen, die natürlich je nach verwendetem Plastik und mit verschiedenen Farben persönlich gestaltet werden können. Asus gibt an, dass man die benötigten Dateien zur Herstellung der passenden 3D-Elemente zur Verfügung stellen will. Aktuell ist noch nicht bekannt, wann Asus den Startschuss für die öffentliche Verfügbarkeit geben wird.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Werde ich wohl nie verstehen, aber jedem das seine.
Mein Rechner war alles andere als billig und sieht dementsprechend innen auch aus.
Allerdings würde ich mir niemals ein auffälliges Gehäuse, geschweige denn noch mit Fenster-Tür oder ähnlichem ins Zimmer stellen. Am besten noch neben den Monitor stellen, damit man Hitze und mögliche helle LED's aus dem inneren, direkt ins Gesicht bekommt. :D

Schlicht von außen, hui wenn man aufmacht (LED's und Lichter gibt's bei mir im Gehäuse nicht) und vor allem kühl und leise muss es sein. Darauf kommt es mir an.
Wenn ich dann ein billig Alu Gehäuse von Alienware etc bei Freunden sehe, kann ich mir immer nur an Kopf fassen.

fractal r5 <3
 
@BasedGod: Da kann ich dir nur zustimmen. Ich habe bei mir außerdem noch darauf geachtet, das alles staubdicht ist, also keine unnötigen Öffnungen und alle vorhandenen Öffnungen mit Staubfiltern geschützt (außer beim hinteren Lüfter der nach außen bläst).
Deswegen habe ich mich für dieses Gehäuse entschieden, ist wirklich sehr zu empfehlen (Preis-Leistungs-Verhältnis Top).

http://www.cooltek.de/tower-gehaeuse/antiphon/12/antiphon
 
@Unglaublich: Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber es sieht aus wie die etwas günstigere Version von meinem! :)
Für den Preis dennoch ein Super Gehäuse!!!! Da können sich einige noch ein Stück abschneiden von dir.
 
@BasedGod: Das Gehäuse was du hast hatte ich auch im Blick, jedoch haben mir das obere Lüftungsgitter und die Anschlüsse nicht zugesagt. Ist aber auch ein schönes Gehäuse.
Edit: Ich sehe gerade das es auch eine Version ohne die oberen Lüftungsgitter gibt.
 
@Unglaublich: Ja die ist allerdings noch teurer. Warum auch immer.
Zugegeben, die herausnehmbaren Teile oben, sind nicht sonderlich hübsch. Wenn ich allerdings irgendwann einen oder sogar mehrere Radiatoren verarbeiten will, würde ich ohne diese herausnehmbaren Teile oben, doof aus der Wäsche schauen und müsste wahrscheinlich ein neues Gehäuse kaufen.

Wären die Teile oben nicht extra gedämmt gewesen, was sie zum Glück sind, hätte ich wahrscheinlich auch drauf gekackt und mir die teurere Version geholt.
Silent geht vor! :)

Aber wie gesagt, deins ist auch top, sieht auch gut verarbeitet aus, nur vom Preis eben etwas weniger. Wahrscheinlich zahl ich da nur für den Namen mit drauf. Aber so bin ich eben. :P
Das einzige was mir bei deinem nicht zu sagt, ist das Frontpanel + Tür/Logo, aber das ist ja dann nur Geschmackssache.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!