OnePlus 3T: Leistungsstark, aber mit kleinen Schwächen

Smartphone, Android, Test, OnePlus, Timm Mohn, OnePlus 3T Smartphone, Android, Test, OnePlus, Timm Mohn, OnePlus 3T
Das OnePlus 3T schnitt bereits vor einigen Monaten in Tests fast durchweg gut ab. Seitdem sind zahlreiche neue Smartphone-Modelle anderer Hersteller erschienen und sogar das OnePlus 5 steht allmählich in den Startlöchern, dennoch hat unser Kollege Timm Mohn das 3T (bereitgestellt von Cect-Shop) noch einmal ausführlich getestet.
OnePlus 3T OnePlus 3T OnePlus 3T

Gutes Display, störender Camera Bump

Das 5,5 Zoll große Display liefert kräftige Farben und ist auch in direktem Sonnenlicht noch gut ablesbar, leider löst es "lediglich" in FullHD auf. Damit ist es beispielsweise nicht für VR-Anwendungen ideal geeignet. Auf die Akkulaufzeit dürfte sich dieser Umstand hingegen positiv auswirken.

Die Verarbeitung des OnePlus 3T überzeugt. Es ist angenehm schlank und liegt insgesamt gut in der Hand, auch wenn es ein wenig rutschig ist. Eine Schutzhülle kann hier aber Abhilfe schaffen. Leider ist der Lautsprecher recht ungünstig platziert, sodass dieser leicht verdeckt wird, wenn man das Smartphone in der Hand hält.

Ebenfalls ein wenig störend ist die hervorstehende Kamera auf der Geräterückseite. Diese macht allerdings gute Fotos, ein optischer Bildstabilisator sorgt dafür, dass auch Videos nicht allzu leicht verwackeln. Leider ist der Ton bei Aufnahmen ein wenig versetzt und muss daher nachbearbeitet werden.

Leistungsstark

Leistungstechnisch muss sich das OnePlus 3T hinter aktuellen Top-Modellen keineswegs verstecken. Ein Qualcomm Snapdragon 821 mit bis zu 2,35 GHz und beachtliche 6 GB RAM lassen das Smartphone beliebige Apps und auch anspruchsvolle Spiele ruckelfrei wiedergeben. Der interne Speicher ist leider nicht erweiterbar, sodass mit den internen 64 respektive 128 GB Speicherplatz vorliebgenommen werden muss. Als Betriebssystem kommt OxygenOS zum Einsatz, das auf der neuesten Android-Version 7.1.1 Nougat basiert.

OnePlus 3TOnePlus 3TOnePlus 3TOnePlus 3TOnePlus 3TOnePlus 3T

Mehr von Nerdbench: Nerdbench Timm auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Artikel ist so kurz das er wie Werbung wirkt.

Btw steht die Kamera zwar etwas ab, aber die Linse aus Saphirglas ist in das Gehäuse eingefasst und berührt keine Oberfläche wenn das Handy auf einen Tisch gelegt wird.

Der Lautsprecher wird verdeckt wenn das Telefon quer oder in der linken Hand gehalten wird.
 
@exxo: (Mein) ungutes Gefühl bleibt.

Das Video dazu hast du auch gesehen?
 
Hab das OnePlus3, nachdem das Nexus 5X so eine Enttäuschung war, dass sogar Amazon es nach 6 Monaten anstandslos retour nahm. Ich war noch nie so zufrieden mit einem Handy: schnell, flüssig, sehr stabil, laufend Updates (Android 7.1.1 vor 2 Tagen, Bugfixes und kleine neue Features öfters), sehr guter Support und Forum, extrem schneller Fingerabdrucksensor (mal mit Samsung vergleichen, da denkt man, bei Samsung ist was defekt), gute Kamera und mit 6GB und der schnellen CPU wohl für mehrere Jahre einsatzfähig. Nicht zu vergessen: 0-65% Akku in 30 Minuten! Und das alle für 440 Euro, ohne Vertrag und über Amazon.

Mit dem 3T kann man imho nichts falsch machen. Auch wenn es vielleicht nun Sinn machen würde, auf das OnePlus 5 zu warten und dann von einem günstigeren Preis für's 3T zu profitieren.

OnePlus hat mich auf jedenfall als Kunde gewonnen, Handys nur mehr von dieser Firma, da passt einfach alles. Schade, dass es kein Tablet gibt.
 
Das 3T wird nicht günstiger, sondern bei erscheinen des OP5 aus dem Programm genommen. Sie wie es mit dem OP3 gemacht wurde als das 3T auf den Markt kam.

OP hat gesagt das sie keine Abverkaufsaktionen starten um die Käufer der Altgeräte nicht zu v verärgern.
 
Ich hatte das Telefon vor 2 Wochen zu Hause. In 5 Minuten eingerichtet, ab in die Sonne und gleich wieder auf Werkseinstellungen zurück. Das Display war überhaupt nicht mehr lesbar, kann deshalb die gute Beurteilung des Displays nicht nachvollziehen, stimmt definitiv nicht. Mein jetziges Moto G4 plus lässt sich in der Sonne dagegen gut ablesen, hat aber leider keinen Kompass (sonst bräuchte ich kein anderes). Achja, ohne griffiges Cover flutscht das Oneplus ständig aus der Hand.
 
@Hpb: Das o3t soll 385 nits haben (via tomsguide) und das g4 plus 680 (laut phonearea) das sind natürlich große Unterschiede zu gunsten des g4 Plus!
 
@Hpb: In der prallen Sonne ist das Display des OP3 tatsächlich nicht leicht ablesbar. Hatte da aber noch nie was besseres, außer bei Tablets. Das Display habe ich aber absichtlich nicht gelobt, denn die Farben sind recht gewöhnungsbedürftig. Fotos sehen gut aus, aber die Oberfläche ist recht grell bunt (oder mit dem sRGB Modus zu ausgewaschen).
 
@DailyLama: Ich benutze das 3t schon noch alltäglich, sooooooooooo schlecht ablesbar finde ichs wirklich nicht. Ein paar nits mehr, da sag ich nicht nein, aber benutzbar bleibt es

(PS: ich bin der autor des Videos)
 
Sensationelles Gerät, ich habe es seit Januar und war noch nie so zufrieden mit einem Smartphone. Erwähnenswert ist auch die gute Akkulaufzeit, 3 Tage sind bei moderater Nutzung immer drin. Mein Rekord liegt bei 7 Tagen!
 
Habe das 3T seit Dezember letzten Jahres und bin absolut begeistert. Super Gerät, was OP da gebastelt hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!