Offizieller "Video-Leak" zeigt Samsung Galaxy S7 im strömenden Regen

Samsung, Werbespot, Galaxy, Samsung Galaxy, Mwc, Mobile World Congress, Samsung Mobile, Mwc 2016, Samsung Galaxy S7, Galaxy S7, Samsung Galaxy S7 Edge, Galaxy S7 Edge Samsung, Werbespot, Galaxy, Samsung Galaxy, Mwc, Mobile World Congress, Samsung Mobile, Mwc 2016, Samsung Galaxy S7, Galaxy S7, Samsung Galaxy S7 Edge, Galaxy S7 Edge
Ob man ein Video, das auf einem offiziellen Samsung-Kanal veröffentlicht worden ist, noch als "Leak" bezeichnen kann, sei einmal dahingestellt - geplant war das aber sicherlich oder vermutlich nicht, auch wenn man heutzutage nichts ausschließen kann. Jedenfalls hat Samsung Indonesia ein Teaser-Video freigeschaltet, das das (vermeintliche) Galaxy S7 bzw. S7 Edge ziemlich gut zeigt.

"The Next Galaxy"

Das in der Nacht auf heute freigeschaltete Video der Samsung-Vertretung des asiatischen Inselstaates ist ein recht aufwändiger Werbespot, in dessen Mittelpunkt die indonesische Sport-Bogenschützin Dellie Threesyadinda steht. Diese trainiert drinnen wie im Freien, begleitet wird sie dabei von einem Samsung-Smartphone. Samsung Galaxy S7Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge sollen IP68-zertifiziert sein Die Markennamen Samsung Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge werden dabei zwar nie erwähnt, Motto und Hashtag des Spots sind aber #TheNextGalaxy. Deshalb kann man davon ausgehen, dass es sich hier um jenes Gerät (bzw. "Doppel-Gerät") handelt, das Samsung auf dem demnächst stattfindenden Mobile World Congress (MWC) in Barcelona präsentieren wird.

Allzu oft ist das Galaxy S7 im Video zwar nicht zu sehen, aber oft und gut genug, um ein klares Bild davon zu bekommen. Dabei muss man aber auch feststellen, dass das kommende Topmodell das Galaxy S-Rad nicht neu erfindet und stark am noch aktuellen Modell angelehnt ist, das gilt für das normale S7 wie auch für die Edge-Variante mit ihren abgerundeten Seitenrändern.

Das wahrscheinlich interessanteste "Detail" ist ein Segment, das die Sportlerin bei einem Regen-Training in einem Wald zeigt. Dabei nimmt sie das Smartphone in die Hand und das eben im strömenden Regen. Das dürfte eine ziemlich klare Bestätigung für bereits länger im Umlauf befindliche Gerüchte sein, wonach das neueste Galaxy wasser- und staubresistent sein dürfte, ein Informant sagte aktuell gegenüber Engadget, dass das Gerät eine IP68-Zertifizierung mitbringen wird.

Samsung Galaxy S7Samsung Galaxy S7Samsung Galaxy S7Samsung Galaxy S7Samsung Galaxy S7Samsung Galaxy S7

Dieses Video empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
so langsam wird das Gerät für mich doch wieder interessant.. nachdem ich die Samsung S-Reihe nach dem S3 gemieden habe und aktuell zufriedener Huawei P8-Nutzer bin, komme ich langsam ins grübeln.. ist definitiv einen Blick wert, wenn es draußen ist :D
 
@superfun: Hätte zwar nicht gedacht, dass ich das mal sage: Aber die Software von Samsung in der aktuellen Version wirkt viel viel übersichtlicher und fertiger als bei Huawei. Bei Huawei wirkte alles sehr zusammen gefrickelt und teilweise komische Übersetzungen. Zudem haben bei mir benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm entweder garnicht oder nur doppelt funktioniert.
 
@nick1: das kann ich so nicht bestätigen, bei meinem P8 passt alles und die Benachrichtigungen funktionieren auch, gab nur mit den ersten Updates Probleme damit, aber seit spätestens B170 alles i.O. :D
 
@superfun: Auch bei Gmail und Co? Das hat bei mir garnicht funktioniert, hatte aber auch ein GX8
 
@superfun: warum schon wieder wechseln, wenn man das p8 hat?
 
@wertzuiop123: Ich wechsle meist jährlich und probiere gerne mal was aus, wie letztes Jahr das P8.. finde auch was man zum P9 hört ganz interessant..
und so ein Flagschiff vom Vorjahr bringt noch genug, um den Wechsel verschmerzen zu können :D
 
Dass ein Smartphone wasserdicht sein muss habe ich noch nie nachvollziehen können. Bei Strömendem Regen suche ich meistens das nächste Café auf und beim Schwimmen bleibt mein Zeug im Spint.
 
@gutenmorgen1: Vor allem funktioniert es in Regen mit kapazitivem Display ganz sicher nicht so wie im Video. Falls doch wäre das schon ein Argument für das Gerät.
 
@nicknicknick: also ich kann mein z5 egal wie nass das display ist immer noch bedienen sogar im glass voll wasser lässt es sich bedienen.
 
@cs1005: Ahja, klingt interessant. Aber eine Frage habe ich: Wenn das stimmt, warum zeigen dann alle Unterwasser-Tests immer nur die Bedienung der Kameratasten? Ich habe jedenfalls nirgends etwas entdecken können, dass deine Behauptung belegt.
 
@gutenmorgen1: Naja, schaden kann es sicherlich nicht - Missgeschicke können immer passieren...
 
@devilsown: ja aber dann daraus ne große Sache zu machen und aufzublasen ist was anderes. Das iPhone 6s hat nen Tester auch Minuten lang in kochendes Wasser gepackt und es hat danach ohne Probleme funktioniert. Genauso hat nen anderer es für insgesamt ne Stunde unter Wasser gesetzt und es ist nichts passiert. Trotzdem hat es Apple nicht beworben.
Bin gespannt wie Samsung damit umgeht sobald die ersten Reklamationen eingehen! Nicht wenige werden damit auf tauchfahrt gehen
 
@gutenmorgen1: Was besonderes soll das sein? Mein S5 hat bereits IP67-Zertifizierung!
Also warum was neues? Soviel besser ist das dann auch nicht mehr.
Und schwimmen gehe ich mit Handy sowieso nicht!
 
@sandvik: lies dir mal durch, was IP67 und IP68 ausmacht.. "so viel besser ist das dann auch nicht" ist da schon sehr mutig gewählt :D
 
@superfun: Naja, Elektronik und Wasser gehören nun mal nicht zusammen! :)
 
ip68 ist ja nicht gleichbedeutend mit Wasserdicht. Siehe Sony und die Z Modelle. Keine Seifenlauge, kein Chlor, kein Salzwasser, kein zu hoher Wasserdruck (d.h. Springen in den Pool vom Rand oder Brett, Wasserschlauch-/ Hahn etc). Fürs Marketing ganz toll um damit zu werben, im nachhinein werden sie es aber wie Sony verfluchen und sich dagegen wehren wenn die ersten 100 Geräte wegen Wasserschaden eingeschickt werden.
 
@lurchie: Laut Sony 1,5m Wassertiefe, damit wären kleine Pools abgedeckt.
 
Hatte mein damaliges Galaxy S (1) auch bei Regen benutzt, nix passiert...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!