Neue Smartphones locken mit zahlreichen Extras

Smartphone, Android, Samsung, Htc, Samsung Galaxy, Mwc, MWC 2015, Samsung Galaxy S6, HTC One M9, Samsung Galaxy S6 Edge, Will Findlater Smartphone, Android, Samsung, Htc, Samsung Galaxy, Mwc, MWC 2015, Samsung Galaxy S6, HTC One M9, Samsung Galaxy S6 Edge, Will Findlater
Samsungs Position als größter Hersteller auf dem Android-Markt ist geschwächt. Im Highend-Android-Segment liegen Samsung Galaxy S6 und HTC One M9 vorn. Beide Geräte kosten rund 700 Euro.

Experte Will Findlater sagte: "Diese beiden Geräte ähneln sich in diesem Jahr besonders. Die Geräte der beiden Firmen standen immer in Konkurrenz und ich denke, in diesem Jahr wird der Wettbewerb intensiver denn je sein. Samsung lag traditionell eher in der Führungsposition, aber im vergangenen Jahr, gab es viele, die das HTC One M8-Gerät als das bessere Smartphone eingestuft haben. Nun will Samsung natürlich aufholen."

Mit Samsung Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge will das südkoreanische Unternehmen wieder an die Spitze zurück. Das S6 Edge hat an den Seiten ein gebogenes Display, auf denen Nutzer zusätzliche Informationen anzeigen lassen können. Die beiden Modelle können kabellos geladen werden und die Batterie hält länger.

Findlater dazu: "Wenn Sie das Gerät in die Hand nehmen, stellen sie fest, dass das Gehäuse aus Stahl und Glas besteht und nicht aus Plastik, was häufig als Knackpunkt in den Bewertungen angeführt wurde. Es ist sehr hochwertig und hat einen unglaublichen Bildschirm und eine hohe Auflösung, was bedeutet, dass man keinerlei Pixels sehen kann, egal wie nah man auch ran geht." Das neue HTC One M9 ist eine neue Version der Vorgängerversion M8 und hat einen 5,2 Zoll großen Quad-HD-Display. Im neuen Modell sitzt auf der Rückseite eine 20-Megapixel-Kamera. Das Smartphone hat zudem einen Fingerabdruckscanner und verfügt über einen hervorragenden Sound. Aber es könnte auch einen dritten Gewinner geben, nämlich das Motorola Nexus 6-Modell. Das Gerät kostet rund 500 Euro und hat im Vergleich zum HTC einen größeren Bildschirm. Das Nexus 6-Modell wird von einem Snapdragon 805 Systemchip angetrieben. Die Kamera ist allerdings schwächer als bei den Samsung-Smartphones. Sie verfügt über 13-Megapixel. Und Apple? Der Konzern war in Barcelona nicht vor Ort, brachte aber erst kürzlich die Apple Watch auf den Markt. Die luxuriöse Version in Gold soll rund 10.000 Euro kosten. Das Basismodell kann man schon ab 350 Euro erwerben.

Laut Experten dürfte die Uhr den Markt aber nicht zu sehr beeinflussen, da sie nur in Verbindung mit einem iPhone funktioniert. Findlater sagte: "Die Apple Watch könnte die Leute dazu beeinflussen, sich intensiver die Apple-Geräte anzuschauen - vor allem die iPhones. Es ist aber nicht so, dass Apple das unbedingt brauchen würde, denn der Konzern ist ja schon unglaublich beliebt.

Ich glaube nicht, dass die Leute sagen werden: ‘Ich kaufe mir entweder eine Apple Watch oder ein Smartphone.' Es ist eher wahrscheinlich, dass sich die Leute überlegen, sich beides zu kaufen." Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Gartner überholte Apple im vierten Quartal vergangenen Jahres Samsung. Apple verkaufte fast 75 Millionen Smartphones.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich warte bis zum Schluss diese Hase Igel Rennens, dann sind die Eintrittskarten auch billiger..
Kaufe erst wieder was Neues, wenn die Akkulaufzeit nicht kürzer ist als 4-5 Tage....

Mobile BurnOut ist keine Freizeitbeschäftigung
 
@tommit: Mobile BurnOut kann mir nicht passieren. Hatte jetzt 3 Jahre kein Handy und nun zwar Handy aber kein Smartphone. Egal wo ich hinkomme die Leute starren nur auf die Teile und wenn man sich mit jemand unterhält piepst es ständig und es muss natürlich sofort drauf geschaut werden was es wieder wichtiges bei WhatsApp, Facebook oder sonst wo gibt.
Im Eiskaffee sitzen 5 an einem Tisch und jeder Spielt mit dem Smartphone - echt schlimm.
 
@Paradise: Was machen die überhaupt im Eiskaffee :) Mittlerweile hat man festgestellt das es eine Krankheit ist...
 
@Mitglied1: Eiskaffees sind eine Krankheit?
 
@Paradise: Die Handy Nutzung...
 
"Mittlerweile hat man festgestellt das es eine Krankheit ist...
[…] Die Handy Nutzung…"

Ja, natürlich… :) Scheint ja auch immer wieder das Einfachste zu sein, alles, was neuartig ist und bisher ungewohnt war und einer gewissen Personengruppe nicht in den Kram passt, mal eben so als "Krankheit" darzustellen. Das wurde ja so ähnlich auch schon bei erhöhtem Fernsehkonsum und anderen ausgedehnten Aktivitäten, wie z.B. dem Computerspielen versucht. Ebenso könnte man aber auch behaupten, es sei eine Krankheit, wo man geht und steht in Büchern vertieft zu lesen und für das nähere Umfeld kaum noch Interesse zu zeigen. Dies wird dann aber wieder unter dem Stichwort "Kultur und Bildung" abgelegt.

Sind wir doch mal ehrlich. Die heute oft als Unhöflichkeit wahrgenommene bzw. dargestellte intensive Handy-, Tablet- u. Smartphonenutzung, ist doch eigentlich eine ledigliche Verlagerung und an die aktuelle Entwicklung angepasste Weise der Kommunikation, welche letztendlich doch immer noch unter Menschen stattfindet, nur, dass diese mittlerweile eher in der Ferne verteilt sind, anstatt im nahem Umfeld einer Person. Mit einer Krankheit, hat das Ganze, jedenfalls bei völlig nüchterner Betrachtung, nicht im Geringsten zu tun.
 
@Paradise: Ich besitze zwar ein Smartphone, aber deine Sicht der "Immer-auf-den-Bildschirm-Starrer" teile ich zu 100%. Widerliches Volk.
 
@DON666: An der Tankstelle ist mehr vor kurzem eine vors Auto gelaufen und mein Vater der täglich in Frankfurt die U-Bahn nutzt sagt auch das die meisten blind laufen und einen umrennen.
 
@Paradise: In öffentlichen Verkehrsmitteln ist es ja eh der Hammer, das sehe ich fast jeden Morgen auf dem Arbeitsweg. Da ist es schon fast "erfrischend", wenn sich - wie heute - eine Vierergruppe von beamtenmäßig aussehenden "Spießertypen" zusammen hinsetzt und über den Bezug von Kindergeld redet. Das ist zwar stinkelangweilges Zeigs (für mich), aber wenigstens reden die noch so richtig miteinander. Es hat auch bei keinem von denen geklingelt oder gepiept. Das fand ich schon richtig erstaunlich, denn so was ist mittlerweile schon beinahe exotisch.
 
@Paradise: Immer das selbe was man hier liest: Alles Smartphonezombies ausser mir! :D Mal ehrlich so schlimm wie es von den scheinbaren Nicht-Smartphonenutzern dargestellt ist, ist es lange nicht. Klar schaut man mal aufs Handy wenn sich jemand (darauf) meldet. Wenn man das jedoch mitten in einem Gespräch macht, sollte man eher mal bei der Erziehung kritisieren, statt dem Smartphone den Teufel zu zusprechen. Ich für meinen Teil sehe mehr Menschen durch die Straßen laufen, die sich mit Begleitungen unterhalten, als solche, die den Blick nicht vom Smartphone bekommen. Ist jedoch meine Erfahrung, gut möglich, dass es in anderen Städten/Gegenden schlimmer ist.
 
@Zwerchnase: In dem Klamottenladen in dem ich hin und wieder arbeite (Wiesbaden) fuchtelt jeder zweite selbst beim Klamotten und Schuhe aussuchen ständig mit rum. Da werden dann die Schuhe fotografiert und der Freundin geschickt ob sie auch was aussehen.
 
Aha, das S6 kostet also "rund" 700€. Wäre hier nicht der Begriff "ab 700€" treffender? Ich verstehe ja, dass sich die Samsung/Android Gemeinde schwer tut anzuerkennen, dass das S6 keinen Cent billiger ist als die teuersten Apple Produkte ala iPhone 6Plus, Aber nun wird's Zeit die rosarote Brille abzusetzen!
 
@Metropoli:
Nicht aufregen! ;-)
Laut dem Artikel hat das M9 auch nen Fingerabdruksensor und das Nexus 6 kostet rund 500€, obwohl ihr eigener Preisvergleich drunter eher rund 550€ zeigt! ;-)

Wer weiß was das für ein "Experte" ist den sie da zitieren und was das alles vorallem mit der Überschrifft zu tun hat.
Was für "Extras" sollen das da sein, mit denen da gelockt werden soll?

Für mich wirkt der "Artikel" eher wie eine Art getarnter Werbung.
 
@Metropoli: Habe das Samsung S6 32GB schon für 600€ im Handel gesehen.
 
Wenn da nicht die Weltneuheit mit dem fest verbautem Akku wäre...

Nach 2 Jahren im täglichen Dauerbetrieb privat/geschäftlich (Samsung Galaxy S3/S4) ist ganz einfach der Akku ausgelutscht. Beim S6 ist sowas dann schon ärgerlich.. Bei den vorherigen Modellen war das ein Aufwand von 1 Min und 5€ auf Ebay.

Edit: Anleitungen gibt es dennoch ganz offiziell vom Hersteller ;) Aber warum die Leistung des Akkus so gering ist versteh ich leider nicht... Selbst chinesische Firmen bringen 200€ Phones mit knapp 5000 mAh auf den Markt. Da hält das Ding auch mal 3 Tage bei mittelmäßiger Nutzung.

Die Dicke des Smartphones sollte bei den meisten Usern sowieso keine Rolle spielen. Da kauft man für so viel Schotter ein Premium-Phone und ballert das Teil in eine doppelt so Dicke Hardcase Hülle "Facepalm". (Klar: Vorher prahlt man vor seinen Freunden noch aus was für einem Premium Material die Rückseite besteht). Das gilt auch für das Iphone 6... Traurig das man sowas noch in eine Hülle packt.

Klar und die Leistung des S6 braucht der Otto Normal Bürger auch für WhatsApp und Facebook ;) Da reicht ein S3 mini auch noch locker aus.... Selbst das S2 ist von der Hardware mehr als ausreichend um mehrere Dinge gleichzeitig zu bearbeiten.

Aber wie mir ein Kollege in der Branche bereits bestätigte... Die Kunst besteht darin ein Smartphone zu entwickeln das in 2-3 Jahren kaputt geht, anstatt auf Langlebigkeit ausgelegt zu sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!