Motorola Moto G 3. Generation vorgestellt - Wasserdichtes Einsteiger-Smartphone im Hands-On

Quadcore, Motorola, Motorola Mobility, Moto G, Qualcomm Snapdragon 410, Motorola Moto G, Motorola Moto G 3rd Gen, Motorola Moto G 3rd Generation, IPx7 Quadcore, Motorola, Motorola Mobility, Moto G, Qualcomm Snapdragon 410, Motorola Moto G, Motorola Moto G 3rd Gen, Motorola Moto G 3rd Generation, IPx7
Die Lenovo-Tochter Motorola hat heute endlich ihr neues Einsteiger-Smartphone für die Mittelklasse vorgestellt: das Motorola Moto G der 3. Generation. Man nimmt hier vorsichtige Verbesserungen vor und bietet nun zwei unterschiedliche Speicheravarianten an. Eine willkommene Neuerung ist außerdem, dass nun ein wasserdichtes Gehäuse verwendet wird.

Optisch bleibt Motorola seiner Linie treu und setzt auf zwei recht auffällig gestaltete Streifen auf der Front das Moto G 3rd Gen, die man mit einer geschwungenen Rückseite kombiniert. Das Display bleibt dabei fünf Zoll groß und die Auflösung liegt weiterhin bei 1280x720 Pixeln, während die Front mit einer weitestgehend kratzfesten Glasabdeckung aus Gorilla Glass 3 geschützt wird. Es handelt sich um ein Dual-Domain IPS-Display, das eine höhere Qualität bieten soll.

Unter der Haube steckt nun der altbekannte Qualcomm Snapdragon 410, dessen vier ARM-Kerne mit maximal 1,4 Gigahertz takten und ein integriertes LTE-Modem mitbringen. Es sind zwei Varianten vorgesehen, die jeweils mit einem Gigabyte RAM und acht GB internem Flashspeicher oder aber mit zwei GB Arbeitsspeicher und 16 GB Flash ausgerüstet sind. In beiden Fällen ist die Erweiterung des Speichers mittels MicroSD-Kartenslot möglich.

Motorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. Generation
Motorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. Generation
Motorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. GenerationMotorola Moto G (2015) 3. Generation

Die Kamera wurde im Vergleich zum Moto G der zweiten Generation verbessert, bietet sie doch nun einen 13-Megapixel-Sensor und einen Dual-LED-Blitz. Vorn sitzt hingegen eine 5-Megapixel-Kamera, die recht ordentliche Selbstportraits ermöglichen dürfte. Gefunkt wir hier mittels N-WLAN, allerdings nur im 2,4-Gigahertz-Band, LTE und natürlich auch via Bluetooth 4.0 Low Energy.

Die eigentliche Besonderheit des Motorola Moto G der dritten Generation ist der Umstand, dass das Gerät nun mit einem weitgehend wasserdichten Gehäuse daherkommt, das nach dem IPx7-Standard zertifiziert ist. Es soll also eine halbe Stunde in einem Meter Wassertiefe ohne weiteres überstehen, so dass man es auch schonmal in eine Pfütze fallen lassen kann. Der Akku ist mit 2470mAh etwas größer geworden und soll so eine sehr ordentliche Laufzeit ermöglichen.

Preislich ist das neue Motorola Moto G der 3. Generation etwas teurer geworden. So soll das Gerät in der Variante mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher und acht GB Flash-Speicher für 229 Euro kosten, während die Version mit jeweils verdoppeltem Speicher für ganze 299 Euro an den Start geht. Die Verfügbarkeit soll schon ab Morgen im deutschen Handel gegeben sein.

Wer will kann sein Moto G über den Moto Maker nun auch umfangreich anpassen und unter anderem eine der diversen verschiedenfarbigen Rückseiten ordern. Gleichzeitig lassen sich aber auch Rahmenfarbe und Akzentfarbe anpassen. Die Preise liegen in diesem Fall bei 249 bzw. 299 Euro je nach Speichervariante.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm. Leider preislich nicht mehr so ganz interessant. 299€ für die große Moto G Version finde ich schon wieder zu viel. Da kostet das Moto X Style mit sehr viel besseren Specs gerade mal 50€ mehr. Schade, dass es so groß ist.
 
@FatEric: Also ich sehe hier 280€ beim moto maker
 
@shriker: Ich war halt so doof und habe der Information, die immernoch falsch im Artikel steht geglaubt. Aber 279€ ist immernoch recht hoch.
 
@FatEric: 300€ für die große Variante ist teurer wie das LG G2 was überall besser ist O_o was haben die sich dabei gedacht ? Find ich bei den Specs bisschen mau, wenn es so 220€ wäre es wieder interessant, vor allem der so lala Bildschirm macht es in der Preisklasse uninteressant.
 
Einsteiger? Das ist Mittelklasse! Einsteiger ist das Moto E und das FlagShip das Moto X oder hab ich was verpasst?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!