Medion Akoya S2218: Aldi-Preishit mit Windows 10 und Full-HD

Windows 10, Intel, Notebook, Ifa, Hands-On, Medion, Full Hd, Hands on, Netbook, IFA 2015, Intel Atom Z3735F, Medion Akoya S2218, Z3735F, Akoya S2218 Windows 10, Intel, Notebook, Ifa, Hands-On, Medion, Full Hd, Hands on, Netbook, IFA 2015, Intel Atom Z3735F, Medion Akoya S2218, Z3735F, Akoya S2218
Auf der IFA werden etliche Geräte vorgestellt, die erst in Zukunft in den Handel kommen, das Medion Akoya S2218 ist aber bereits jetzt erhältlich, nämlich seit heute. Wir haben uns das Gerät auf der IFA geschnappt, um zu sehen, ob man das neueste Aldi-Notebook ins Auge fassen sollte.

Und gleich vorweg: Wir finden, dass das Akoya S2218 ein mehr als ordentliches Gerät ist. Denn natürlich muss man bedenken, dass das Notebook gerade einmal 239 Euro kostet. Unter anderem bringt das 11,6-Zoll-IPS-Panel Full-HD-Auflösung mit. Damit ist man den meisten Konkurrenten in dieser Preisklasse voraus.

Medion Akoya S2218Medion Akoya S2218Medion Akoya S2218Medion Akoya S2218Medion Akoya S2218Medion Akoya S2218

Als Prozessor wird ein Intel Atom Z3735F verbaut, das ist Standard bei Geräten dieser Art. Positiv fällt auch die Verarbeitung auf, auch der Akku sollte ordentliche Laufzeiten ermöglichen. Weitere Informationen gibt es im Video oder unter dem nachfolgenden Link.

Medion: Neues ALDI-Netbook
mit Windows 10 & Full HD für 239 Euro
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lenovo/Medion muss ja einige Steine liegen gelassen haben, damit hier jeder 100-Euro-Plastikbomber als "Preishit", "günstig", "günstig und gut", "Design pur zum Genießen" und "viel Phone für wenig Geld" angepriesen wird...
 
@Niccolo Machiavelli: Vielleicht liegt es aber auch daran, dass nicht alle mit so einer vorurteilsbefassten Meinung daherkommen, sondern sich erstmal selbst real informieren bevor sie hier was ablassen. Ich gehe mal davon aus, dass Du das Teil nicht wirklich real gesehen und in der Hand hattest. Also worauf basiert Deine Einschätzung und woher Deine Auffassung, dass "...Lenovo/Medion (muss) ja einige Steine liegen gelassen haben muß..."?
 
@Kiebitz: Ach wenn das Gerät nicht überzogende 699-2000 € kostet, kann das ja nichts sein....
 
ICH kann was dazu sagen. Ich hab es. Insgesamt geht es in Ordnung für den Preis. ABER man sollte doch die Geräte RICHTIG testen bevor man sie massenhaft verbreitet. Denn das Touchpad reagiert so gut wie gar nicht auf Mehrfingergesten. Ich dachte zuerst eigentlich es geht gar nicht. Wie auch hier in diesem Test steht: http://www.umpcportal.com/2015/08/medion-akoya-s2218-at-aldi-first-reviews-customer-feedback-updating/

Selbst Medion meinte bei einem Anruf, daß es wohl erst durch einen neuen Treiber Multitouchfähig wird. Es hätten auch schon Dutzende angerufen gegeben von Leuten mit Problemen weil es nicht geht. Leider wird es aber als Multitouch beworben und auch auf den Seiten 34/35 werden die Gesten erklärt. Bei einem 2. Anruf kam ich in die Musikschleife während sie es direkt getestet haben. Ich bekam als Antwort, daß es schon geht aber etwas frickelig ist und nur manchmal, und dann nur zuckend geht. Also z.B. mit 2 Finger scrollen. Man kann sich aber vorstellen, daß "irgendwann" ein neuer Treiber erscheinen wird, der das behebt. Aber eigentlich will ich ein funktionierendes Gerät dann wenn ich es kaufe, und nicht "irgendwann". Ich kauf auch kein Auto um bei Abholung gesagt zu bekommen, daß die rifen irgendwann nachgeliefert werden.

Ich hab es dann noch einmal probiert indem ich sehr fest mit 2 Fingern aufs Touchpad gedrückt habe. Tatsächlich konnte ich dann scrollen. Aber wie schon die Technik bei Medion meinte, es ist mehr eine Spielerei und sehr frickelig. Wäre das ein 600 Euro Notebook wäre es schon wieder bei Aldi zurückgegeben worden. SO werde ich es behalten, da es nur als Notfall-PC gedacht ist und die 239 Euro schon wert ist. Insbesondere wenn es wirklich mal "richtig" multitouchfähig ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!