MateBook: So edel kommt Huaweis Notebook-Ersatz rüber

Tablet, Huawei, Mwc, Mwc 2016, tblt, MateBook Tablet, Huawei, Mwc, Mwc 2016, tblt, MateBook
Tablets, die als vollwertiger Ersatz des Arbeits-Notebooks dienen sollen, sind aktuell groß in Mode. Auch der chinesische Hersteller Huawei ist auf dem Mobile World Congress (MWC) mit seinem neuen MateBook auf diesen Zug aufgesprungen. Unser Kollege Daniil Matzkuhn zeigt es euch hier noch einmal im Detail.

Das Gerät wird mit einer Bilddiagonalen von 12 Zoll im 3:2-Format angeboten. Die Interaktion mit dem Nutzer erfolgt über ein Touch-Display, das mit einer Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixeln, also 2K, daherkommt. Je nach Bedarf stehen neben dem Finger aber auch verschiedene andere Möglichkeiten für Eingaben zur Verfügung: Per Tastatur im Keyboard-Cover, eine angebundene Maus oder auch mit einem Stylus.

Huawei MatebookHuawei MatebookHuawei MatebookHuawei MatebookHuawei MatebookHuawei Matebook

Im Inneren des Gerätes arbeitet ein Intel Core M-Prozessor, der in verschiedenen Ausführungen zu haben ist. Dieser kann seine Arbeit auf bis zu 8 Gigabyte Arbeitsspeicher verrichten. Als Festspeicher setzt man bei dem Gerät auf Flash-Bausteine, die bis zu einer Gesamtkapazität von 512 Gigabyte zu haben sind.

Das Tablet ist mit knapp 7 Millimetern auffällig dünn. Um trotzdem eine ausreichende Stabilität zu erreichen, wird es komplett in eine Aluminium-Hülle eingefasst. Um deren Design nicht allzu sehr zu stören, beschränkt sich der Hersteller auf einen einzelnen USB Type-C-Port, zu dem aber auch gleich Adapter mitgeliefert werden, damit der Nutzer auch ältere USB-Geräte anschließen kann. Am Rand finden sich sonst nur noch Lautstärke-Tasten und ein dazwischenliegender Fingerprint-Reader.

Der Akku des Tablets soll bei normalem Betrieb rund zehn Stunden durchhalten - wobei unklar ist, was Huawei unter einer normalen Nutzung versteht. Denn die Laufzeit bei der Arbeit mit Office-Anwendungen, was meist schon eine der sparsamsten Varianten ist, wird mit neun Stunden angegeben. Wird das Display abgeschaltet und nur Musik vom lokalen Speicher abgespielt, sollen 29 Stunden Wiedergabe möglich sein. Das MateBook soll in Kürze ab einem Preis von 799 Euro zu haben sein.


Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Frage ist, ob es besser ist als das Surface Pro 4. Die Tastatur des Surfaces wirkt auf mich stabiler und besser.
 
@t911: Die Frage ist, wofür du es einsetzen willst. Wenn du es häufiger als Tablet verwen... vergiss das, läuft ja Windows 10 drauf, dann ist die Tastatur schon sehr wichtig.
 
@t911: Also als produktives Gerät scheint mir das Surface geeigneter. Das Matebook hat nur einen Anschluss, wodurch man noch Adapter mitschleppen muss. Außerdem hat das Surface mMn den Vorteil, dass es dank Kickstand auch ohne angeschlossene Tastatur stehen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!