MWC 2015: Yezz zeigt Dummy-Module für Project Ara

Smartphone, Google, Android, Mwc, Lutz Herkner, MWC 2015, Modulares Handy, Project Ara, Yezz, Dummy Smartphone, Google, Android, Mwc, Lutz Herkner, MWC 2015, Modulares Handy, Project Ara, Yezz, Dummy
Unter dem Namen Project Ara entwickelt Google derzeit ein modulares Smartphone, bei dem die einzelnen Bauteile von den Nutzern selbst ausgetauscht werden können. Die US-Firma Yezz zeigt auf dem diesjährigen MWC verschiedene Dummy-Module für Project Ara. Unsere Kollege Lutz Herkner hat sich in Barcelona die noch nicht funktionstüchtigen Module kurz angesehen.

Über entsprechende Module kann Project Ara beispielsweise um ein E-Ink Display, einen Zusatz-Akku oder eine Ladeoption über Solarstrom erweitert werden. Ein kaputtes Display oder eine zu langsame CPU lassen sich einfach austauschen.

Google plant, im Laufe des Jahres Project Ara zunächst in Puerto Rico zu starten. Danach wird das modulare Smartphone voraussichtlich auf dem US-amerikanischen Markt erscheinen.

Google Project AraGoogle Project AraGoogle Project AraGoogle Project AraGoogle Project AraGoogle Project Ara
Google Project AraGoogle Project AraGoogle Project AraGoogle Project AraGoogle Project AraGoogle Project Ara

Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die idee ist nach wie vor super, die nachhaltigkeit unbestreitbar aber wie man am mockup gut sieht erreicht man die modulbauweise halt nur auf kosten der kompaktheit (und vermutlich dem gewicht). trotzdem werde ich dieses projekt mit spannung weiterverfolgen.
 
@k1rk: Die Nachhaltigkeit ist sogar sehr bestreitbar.
 
In meinen Augen eine Totgeburt. Was vor einem oder auch zwei Jahren noch Oberklasse war, bekommt man inzwischen für 100-200 €. in welchem Verhältnis dazu werden sich die Kosten für die einzelnen Module wohl bewegen? Die Intervalle das man einen PC aufrüsten konnte werden auch immer kürzer, wie oft wird inzwischen z.BSp. der Sockel gewechselt. Und man braucht nicht nur eine neue CPU sondern auch ein neues Mainboard. Ich glaube nicht das Projekt Ara mit der schnellen Entwicklung mithalten kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!