MSI Aegis - Kompakter Desktop-PC für Gamer

Pc, Hands-On, Desktop-PC, NewGadgets, Msi, MSI Aegis, Aegis Pc, Hands-On, Desktop-PC, NewGadgets, Msi, MSI Aegis, Aegis
Der MSI Aegis ist ein kompakter Gaming-PC, der nicht nur ein außergewöhnliches Gehäuse-Design, sondern auch jede Menge Leistung für aktuelle Spiele bietet. Unser Kollege Johannes Knapp von NewGadgets stellt das Komplettsystem ein wenig genauer vor.

Das überwiegend in schwarz gehaltene Gehäuse besitzt an der Front mehrere LED-Leuchten, die den MSI Aegis zum Blickfang auf jeder LAN-Party machen. An der Seite ermöglicht ein kleines Sichtfenster einen Blick auf das Innenleben des Rechners.

Je nach Ausführung sind im MSI Aegis ein Intel Core i5 6400 oder ein i7 6700 sowie eine MSI GTX 960 oder GTX 970 Grafikkarte verbaut. Der Arbeitsspeicher ist jeweils 8 oder 16 GB groß. Hinzukommt eine 128 oder 256 GB große M.2 SATA-SSD und eine 1 TB HDD. Ein optisches Laufwerk ist ebenfalls vorhanden.

MSI AegisMSI AegisMSI AegisMSI AegisMSI AegisMSI Aegis

Mehr von NewGadgets: NewGadgets.de NewGadgets auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gaming PC und dann totale Rotz Graka rein?
 
@deischatten: Rotz Graka ? Ich hab mir genau diese vor kurzem gebraucht von einem Kumpel abgekauft, mit der Karte kann ich immer noch alle Games spielen, wenn auch nicht in EXTREM aber in HOCH ist das kein Problem. Zumal die GTX970 sehr übertaktungsfreundlich ist. Ich sehe die GTX970 als Preisgünstige Alternative zu 1070.
 
@Devil7610: Graka ist alt aber ok. Könnte man mit leben. Der Ram ist somit das langsamste was ich im DDR4 Bereich lange gesehen habe, die CPU ist der billig i7. Alles was an dem Ding teuer ist, ist das Gehäuse.
 
@deischatten: Trotzdem wir eher die 960/970 das Nadelöhr darstellen...
 
So wie die Kiste dort steht, ist es der Inbegriff hässlichen Designs. 0.o Warum müssen die Gamer-Geräte immer so aussehen?
 
@iLeaf: ich habe mich schon soooo oft gefragt warum keiner mal wirklich ein schönes gehäuse zustande kriegt. also schön im sinne von das mag ich auch wenn ich älter als 13 jahre bin. eine echte marktlücke.
 
@Matico: weil auch nur 13-jaehrige einen Fertig-PC kaufen. Ansonsten stellt man ihn sich selber zsam und sucht sich ein beliebiges Gehäuse aus.
 
@TYPH00N: für mich sehen auch die leeren gehäuse mies aus. bleibt geschmackssache. ich halte die aussage, dass jeder lust hat nen rechner zu schrauben für extrem gewagt.
 
@Matico: Es gibt zig verschiedene Gehäuse von zig verschiedenen Herstellern, da findest du sicher irgendeines das dir gefällt, so wählerisch kann man garnicht sein.

Wenn man es nicht selber kann, dann lässt man sich den PC von wem zusammenbauen der es kann oder bestellt die Teile bei einer von den vielen Computerstores die meistens auch einen Zusammenbau anbieten. Dann bekommst du deinen PC fix-fertig zugesandt.

Meine Aussage war vielleicht etwas übertrieben, ich wollte damit nur sagen, dass es absolut keinen Grund gibt einen Fertig-PC zu kaufen, da man im besten Falle nur mehr zahlt, aber im schlimmsten Falle einen miesen PC hat der nur von außen spacig aussieht. Er hat aber keinerlei Vorteile gegenüber einem Selbstbau.
 
@iLeaf: Allerdings, sowas kann man sich doch nicht ins wohnzimmer stellen. Ich liebe mein Bitfenix Shinobi. Zeitloses, Schnörkelloses Design.
 
Ein guter Gaming-Rechner besteht aus guter Hardware gepaart mit Vernunft. Entweder ein sog. Fertig-Gaming-Rechner ist Mist oder so überteuert, dass man keine Lust mehr drauf hat.
Ich empfehle jedem, der einen Gaming-Rechner möchte, dass er es selbst macht oder bei nem Kumpel, der das kann. Nur so bekommt man geniale Hardware zum guten Preis.

Wenn es unbedingt ein "Fertig-Gaming-Rechner" sein soll, dann bleibt meist nur eine Möglichkeit, wenn man etwas Gutes möchte. Die Hardware wird sehr gut ausgewählt. Schnell und leise, so dass der Gaming-Rechner auch als Büromaschine herhalten kann, wenn es denn nötig ist.
Das sind die PCGH-Gaming-Rechner [PC Games Hardware], die über "alternate.de" verkauft werden.
 
@Aloysius: Die finde ich auch ziemlich gut zusammengestellt. Für meinen Selbstbau hab ich mich dort inspirieren lassen und noch ein wenig nach meinen Bedürfnissen angepasst. (m.2 SSD statt SATA SSD, keine HDD, dickeres, semi-passives Netzteil, mehr RAM, günstigere GraKa (warte auf VEGA), dickerer CPU Kühler. Aber auch von der Stange sind die auf keinen Fall schlecht.
 
@Aloysius: und wer weder Ahnung noch nen Kumpel hat, bestellt sich die Teile online und lasst sich den PC um 20 Euro gleich von denen zusammenbauen (geht zB bei hardwareversand)
 
@TYPH00N: Ja, allerdings ist der Aufbau und Kabelverlegung ein Graus. Allerdings werden diejenigen da wahrscheinlich eh nie reinschauen. Meiner Meinung nach macht das Zusammenbauen am meisten Spaß. War irgendwie immer traurig, wenn es nichts mehr zu optimieren gab
 
@Aloysius: Ich mag die Gamestar-Systeme von one.de lieber. Die kann man ggfs. dann auch noch anpassen. Ich nehme meist das für 999€ und stecke noch ein bisschen was dazu.
 
Tut mir leid, ich mag MSi sehr gerne, aber diesen überteuerten Schrott können sie behalten. 960 lol Da wirds schon mit FullHD @high details schon ganz eng.
 
Für 1400€? Wenn man einen Rechner über Mindfactory Bauen würde kommt man definitv billiger weg.
 
@dachschaden: Da bekommt man für vergleichbaren Preis noch eine Wakü zusammen:)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!