Love Turntable: Smarter Plattenspieler mit App-Steuerung

Zoomin, Kickstarter, Schallplatte, Love Turntable, Plattenspieler Zoomin, Kickstarter, Schallplatte, Love Turntable, Plattenspieler
Der Love Turntable stellt das Prinzip klassischer Plattenspieler auf den Kopf: Während die Schallplatte ruhig liegen bleibt, dreht sich das Gerät nämlich selbst um die Vinylscheibe. Die Musik kann außerdem per WLAN an Lautsprecher und Mediaplayer gestreamt werden. Gesteuert wird der Love Turntable mit einer Smartphone-App, über die sich etwa die Geschwindigkeit ändern und Lieder auswählen lassen. Sein Finanzierungsziel konnte der smarte Plattenspieler bei Kickstarter bereits erreichen.

Love TurntableLove TurntableLove TurntableLove TurntableLove TurntableLove Turntable
Love TurntableLove TurntableLove TurntableLove TurntableLove TurntableLove Turntable

Dieses Video empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
auf der einen seite finde ich das teil echt meeeega cool - auf der anderen seite gehen leute mit vinyl der digitalen technik inkl. apps etc. ja eher aus dem weg. analoge technik ist ja auch ein bisschen lifestyle. von daher finde ich das gerät etwas unlogisch. bin gespannt ob es ein erfolg wird.
 
@Matico: Ich bin jetzt kein Hifi-Freak, habe aber aus meiner frühen Zeit noch massig Schallplatten, die ich damit ohne großen Aufwand und ebenso großes Gerät per Bluetooth über meine Anlage oder über passendes Headset abspielen könnte - wenn es denn einigermaßen akzeptabel klingt.
 
@Matico: Also ich nutze beides, quasi das beste aus beiden Welten.
 
Merkwürdig ... ich könnte schwören, dass ich genau sowas schon vor einigen Jahren gesehen habe, nur halt ohne Wlan und Firlefanz, sondern schlicht mit einem verbauten Lautsprecher ... finde aber gerade nichts dazu.

//edit// hab's -> https://www.youtube.com/watch?v=KDyMe-KtDbE
 
@kallinski: Diese Teile gibt es -glaube ich- seit den Siebzigern und haben doch ein recht anderes Funktionsprinzip. Hier "fährt" das Gerät wirklich über die Platte, vom Klang ganz zu schweigen.
 
@ZappoB:
Naja, so gesehen ist es schon das identische Prinzip. Das was hier ja als besonders hervorgehoben wird ist, dass die Platte sich nicht bewegt sondern der Tonabnehmer und genau das ist mE nicht wirklich allzu besonders. Zugegeben dürfte das Teil da oben erheblich schonender mit dem Vinyl umgehen, als der olle Plaste-Bus ;)
 
@kallinski: ok, bei diesem Punkt hat du natürlich recht.
 
Mich würde es wundern, wenn irgendjemand der seine Schallplattensammlung liebt, sich so ein Teil kauft und es auf den Schallplatten rumfahren lässt.
Ich würde es nicht machen.
Aber, irgendwie cool und stylisch ist das Ding schon.
 
@Brassel: Das "fährt" nicht auf der Platte, sondern liegt nur in der Mitte auf dem Label auf, der Rest "schwebt" über der Platte und hat damit nicht mehr Kontakt, als jeder andere Plattenspieler auch. Ob der Klang taugt, steht auf einem anderen Blatt, aber ich würde aus Nostalgie meine Platten gerne damit abspielen.
 
MKII ftw!
 
nett, aber der plattenteller ist viel zu kein. die platte hängt durch. will nicht wissen was so ein teil kosten soll. ich lege da allen nur einen tangential plattenspieler ans herz
 
@Trabant: Dir ist aber aufgefallen, dass das kleine Teil hier durchaus nach demselben Prinzip wie ein "traditioneller" Tangentialplayer arbeitet?
 
Alter Hut... Bei der Bertelsmann Lexikothek in den 80er Jahren war ein solches Teil dabei, da hat sich im Innern die Nadel gedreht und die Schallscheiben, die in den speziellen Jahrzehntbänden drin waren, abgespielt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen