Lernen mit Bewegung - Neue Konzepte auf der Bildungsmesse BETT

EuroNews, Bildung, Lernen, Bett, Bildungsmesse EuroNews, Bildung, Lernen, Bett, Bildungsmesse
Früher nannte man Kinder, die es einfach nicht auf den Stühlen hielt, Zappelpeter. Heute wissen wir, dass manche Kinder einfach besser lernen, wenn sie sich bewegen. Beispielsweise auf einem pädagogischen Teppich, der mit der Kraft der Kids interagiert oder den Fußboden in eine riesige Klaviertastatur verwandelt.

Kinder lernen unterschiedlich

Neue Lernkonzepte erobern die Klassenräume, die Spaß machen und Kindern mit Lernschwierigkeiten besonders zugute kommen, erklärt Kaspar Rosengreen Nielsen, Software Entwickler am Alexandra Instituttet. "Manche Kinder lernen besser, wenn sie sich bewegen, andere, wenn sie still sitzen und ein Buch lesen. Manchen Kindern fällt es schwer, dazusitzen und gar nichts zu machen. Sie lernen besser, wenn sie ihren Körper bewegen und erinnern sich besser, wenn sie ihren Körper beim Lernen einsetzen."

Auf der Londoner BETT Show, der größten Fachmesse für Bildungstechnologien, werden neue, interaktive und kreative Unterrichtsmittel vorgestellt. Vieles, das man anfassen und selber bauen kann, aber auch Lernprogramme für den Computer. Bildung ist ein lukrativer Markt und die großen Computer- und Softwarehersteller sind dabei.

Computer im Klassenzimmer

Mark Chamber von der Entwicklerfirma NAACE: "Computer beschleunigen die Umsetzung konkreter Ziele im Klassenzimmer. Es geht natürlich um die Grundkenntnisse, die Fähigkeit zu lesen, mit Zahlen umzugehen und zu rechnen. Aber all das kann durch den Einsatz von Technologien verstärkt und verbessert werden."

Stellt sich nur Frage, wie viel Bildschirm im Klassenzimmer gut tut. Das Problem mit Computern ist, warnen Psychologen, dass sie die Kinder auf dem Stuhl festnageln, auch besagte Zappelpeter, die eigentlich Bewegung brauchen. Die visuelle Überreizung kann kontraproduktiv wirken. Ob Schüler mit dem Computer mehr lernen als ohne, ist nach wie vor umstritten.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!