LG G5: So bequem wird jetzt die Smartphone-Fotografie

Smartphone, LG, Kamera, Mwc, Lutz Herkner, Mwc 2016, Fotografie, G5 Smartphone, LG, Kamera, Mwc, Lutz Herkner, Mwc 2016, Fotografie, G5
Bei der Vorstellung hat das neue Flaggschiff-Modell von LG einiges an Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Beim Smartphone G5 scheint immerhin endlich eine sinnvolle Umsetzung einer Modul-Bauweise gefunden worden zu sein. Doch dieses Feature ist eben nicht das Einzige, das das Gerät zu einem Spitzenprodukt macht.

Einen ordentlichen Schub hat LG immerhin auch seiner Kamera-Technik verpasst, der unser Kollege Lutz Herkner auf dem Mobile World Congress (MWC) etwas mehr Aufmerksamkeit schenkte. Warum es geht, zeigt schon ein Blick auf die Rückseite, wo nicht nur grundsätzlich zwei Kamera-Optiken zu erkennen sind, wie es bei verschiedenen anderen Smartphones auch schon der Fall ist. Beide sind hier offensichtlich mit stärkeren Optiken ausgestattet.

LG G5LG G5LG G5LG G5LG G5LG G5

Und in den ersten praktischen Tests zeigt sich, dass es LG offenbar ziemlich gut gelungen ist, die beiden Aufnahmesysteme miteinander zu kombinieren. Auf der einen Seite steht eine normale 16-Megapixel-Optik zur Verfügung. Daneben gibt es dann noch ein Weitwinkel-System mit einem 8-Megapixel-Sensor. Nutzt man in der Kamera-Software nun beispielsweise die Zoom-Funktion, wechselt das ganze System an einer sinnvollen Stelle zwischen den beiden Optiken, um die jeweils passendste für die jeweilige Aufnahme zu verwenden.

Besser mit Magic-Modul

Noch besser wird die ganze Sache dann mit dem entsprechenden Zusatzmodul. Eine der für LG wichtigsten Erweiterungen bietet immerhin nicht nur einen zusätzlichen Akku, sondern ist auch mit in Hardware umgesetzten Bedienelementen für die Kamera ausgestattet. Das macht die Aufnahme von Bildern schlicht noch einmal deutlich bequemer.

Denn beim Zoomen muss man nun nicht mehr mit wackeligen Händen einen Schieberegler auf dem Display hin- und herschieben. Stattdessen kann man das Smartphone fest in den Händen halten und mit dem Finger ein Drehrädchen bedienen. Auch ein Auslöser und Wahltasten für verschiedene Kamera-Modi stehen hier zur Verfügung, damit der Nutzer letztlich die gesamte Konzentration auf das Motiv legen kann und nicht von problematisch anzusteuernden virtuellen Buttons auf dem Display abgelenkt wird.

LG G5
Neues Spitzenmodell mit Magic Slot

Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr schön. Den Akku kann man wechseln und den Speicher erweitern. LG hat meine Wünsche verstanden und kommt für mein nächstes Smartphone in die engere Auswahl.
 
Schönes Ding. Ich hab auch nichts dagegen das gute Ideen von woanders übernommen werden.
Das der Kameragriff inkl. Akku aber vom Lumia 1020 stammt hätte man schon erwähnen können.
 
Wenn das G5 die Basis für das neue Nexus wird, freu ich mich auf den Herbst.
 
Was ist denn am Ende für eine eigenartige "Information" von wegen die nächste Androidversion hätte keinen App-Drawer? Man kann doch den Launcher des Vertrauens verwenden und der bringt einen App-Drawer mit. Jeder Hersteller liefert einen anderen Launcher (mit App-Drawer) und der von Google war schon immer sonderbar und wird nur auf dem Nexus mitgeliefert. Bei solchen Aussagen kann ich mich echt nur am Kopf kratzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!