LG Displays IFA Highlights: 38 Zoll Ultrawide Curved & mehr

Display, Ifa, IFA 2016, LG Display, curved, Ultrawide Display, Ifa, IFA 2016, LG Display, curved, Ultrawide
Bei der IFA wird jedes Jahr das Messegelände in Berlin für wenige Tage zum Ort mit den wohl meisten Displays - versammelt in unzähligen, leuchtenden Messeständen. Wir haben uns am Stand von den Experten von LG Display umgeschaut und uns die Produkthighlights des Konzerns vorstellen lassen.

38 Zoll, Ultrawide, Curved

Mit dem ersten Produkt kann LG laut eigener Aussage eine Weltneuheit präsentieren, für die man auf seinem Tisch erst mal genügend Platz haben muss: Der Konzern zeigt hier das "weltgrößte" 38 Zoll Display im geschwungenen Ultrawide-Design, was einem Bildverhältnis von 21:9 entspricht. Außerdem kommt hier ein 10-Bit-IPS-Panel zum Einsatz, das eine 4K Auflösung bietet - damit kann das XXL-Display laut LG zwei 24 Zoll-Geräte komplett ersetzen.

In Sachen Ergonomie verspricht der Konzern trotz der großen Bauweise einfache Bedienbarkeit, die Knöpfe am Gehäuse wurden zugunsten eines Menüs, das über die Maus bedient werden kann, wegrationalisiert. Das Display bietet die Möglichkeit, programmabhängige Einstellungen vorzunehmen und so beispielsweise bei Photoshop automatisch in einen entsprechenden Modus zu wechseln. Dazu finden sich auch noch zwei 10 Watt-Lautsprecher in dem Gerät. In Sachen Anschlüsse verbaut LG neben Displayport und HDMI-Standard auch den aktuellsten USB-C-Anschluss, der Laden mit bis zu 60 Watt unterstützt. Wem diese Werte gefallen, der kann ob Oktober 1399 Euro in das Gerät investieren.

34 Zoll, Gaming, IPS

Als weiteres Highlight-Gerät konnte uns LG auf der IFA einen 34 Zoll Monitor präsentieren, der vor allem Gamer ansprechen soll. Auch hier setzt man auf Curved-Design und IPS-Panel, setzt bei der Auflösung aber auf Full HD. Interessant ist, dass auch LG bei der Vermarktung als "Gaming Gerät" voll darauf setzt, das Gerät mit entsprechend "üblichen" Applikationen zu versehen - ob dies wirklich alle Spieler anspricht, bleibt wohl weiter fraglich.

Neben den rein optischen Merkmalen wird das Display aber durch Features wie dem einblendbaren Fadenkreuz als Gaming-Produkt erkennbar. Darüber hinaus werden verschiedene Modi für Spielegenres wie First-Person-Shooter mit dem Monitor ausgeliefert. Wohl am wichtigsten ist allerdings die Mitteilung, dass der Monitor im 144Hz-Modus betrieben werden kann. Im Oktober startet das Gerät (34UC79G) für 699 Euro
Dieses Video empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Weltgrößter 38 Zoll Monitor ???????
 
@Besenrein: "Der Konzern zeigt hier das "weltgrößte" 38 Zoll Display im geschwungenen Ultrawide-Design" Hier ist wohl das geschwungene Ultrawide-Design für den Sinn ausschlaggebend. Ich kenn auch noch kein anderen Monitor mit geschwungenen 21:9 UHD 38 Zoll Display. Es existieren wohl 21:9 Monitore in 3440x1440 (UWQHD) Auflösung. Vielleicht wird das im Artikel genannte Format dann UWUHD(3840x2160 = 4k UHD) oder UWDCI(4096x2160 = 4k DCI) abgekürzt.
 
@Besenrein: Dachte ich mir auch sofort ^^
 
der 38er wäre interessant, wenn man ihn wirklich als Zwei nebeneinander stehende Monitore konfigurieren könnte. Also so, das wenn man das Fenster auf Maximieren bringt, das dann nur der halbe Screen ( 1920x2160p ) genutzt wird.
 
@Besenrein: LG nennt sowas Dual Link-Up
 
@Besenrein: Würdest du nicht einen ähnlichen Effekt erreichen, wenn du das Programm einfach links an die Seite pinnst? Das nimmt dann doch automatisch die Hälfte des zur Verfügung stehenden Platzes ein.
 
Der 38er geht schon von der Höhe. Die 34 sind zu schmal.
 
die verarbeitung der hinteren ports sieht für den preis echt schäbig aus...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!