LG Class: Moto G-Konkurrent aus Metall jetzt im Handel - Hands-On

Smartphone, Quadcore, Lte, Test, Hands-On, Lollipop, Hands on, Review, metall, Aluminium, Qualcomm Snapdragon 410, Android 5.1.1, Metallgehäuse, LG Class, Alugehäuse, LG Zero, LG-H650, LG-H650E, Rear Key Smartphone, Quadcore, Lte, Test, Hands-On, Lollipop, Hands on, Review, metall, Aluminium, Qualcomm Snapdragon 410, Android 5.1.1, Metallgehäuse, LG Class, Alugehäuse, LG Zero, LG-H650, LG-H650E, Rear Key
Der koreanische Elektronikriese LG bietet sein erstes Smartphone mit Metallgehäuse jetzt auch in Europa an. Das Gerät hört anders als erwartet doch auf den Namen LG Class, nachdem es bei einigen Händlern zunächst als LG Zero gelistet war und selbst in den Systeminformationen dieser Name auftaucht. Es handelt sich um ein Mittelklasse-Modell mit Android, das zu einem recht günstigen Preis ein fast vollständig aus Aluminum gefertigtes Gehäuse bietet.

LG Zero H650LG Zero H650LG Zero H650LG Zero H650LG Zero H650LG Zero H650
LG Zero H650LG Zero H650LG Zero H650LG Zero H650LG Zero H650LG Zero H650

Optisch erinnert das LG Class LG-H650E an Geräte wie das Nokia N8 und N9, da eine ähnliche Gehäuseform inklusive einer 2,5D-gewölbten Glas-Abdeckung auf der Front zum Einsatz kommt. Das Telefon ist sehr hochwertig verarbeitet und nutzt das bei LG inzwischen typische sogenannte Rear-Key-Design, bei dem Lautstärkewippe und Power-Button ein einer Einheit unterhalb der Kamera auf der Rückseite angebracht sind. Auf Premium-Features wie einen Fingerabdruckleser oder auch NFC muss man hier verzichten, da sich der hochwertige Anspruch auf die Äußerlichkeiten beschränkt.

Im Innern des LG Class bzw. LG Zero (auch in Österreich heißt das Gerät anscheinend so) steckt aktuelle Mittelklasse-Technik, während das 5-Zoll-Display ein IPS-Panel mit 1280x720 Pixeln und einer geringen Blickwinkelabhängigkeit ist, das allerdings mehr Kontrast und höhere Schwarzwerte bieten könnte. So wird hier der Qualcomm Snapdragon 410 Quadcore-SoC verbaut, der mit seinen 1,2 Gigahertz schnellen vier Kernen und einem integrierten LTE-Modem für Downstream-Geschwindigkeiten von 150 MBit/s aufwartet. Außerdem sind 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB interner Flash-Speicher verbaut, die mittels MicroSD-Karte erweitert werden können.

Außerdem gibt es jeweils eine 13- und eine 8-Megapixel-Kamera auf der Vorder- und Rückseite sowie einen 2050mAh fassenden Akku. Das Gesamtpaket bringt es auf ein Gewicht von 150 Gramm und die Bauhöhe wird vom Hersteller mit 7,4 Millimetern angegeben. Das LG Class ist in Deutschland bereits in den Filialen von Saturn und Media Markt verfügbar, wo die offizielle Preisempfehlung von 249 Euro fällig wird. Da wie bei LG üblich die Preise recht schnell fallen dürften, könnte das Class bzw. Zero für Kunden, die ein Metall-Smartphone zum günstigen Preis wünschen, schnell eine gute Alternative zu Geräten wie dem Motorola Moto G der 3. Generation oder dem Samsung Galaxy A5 werden.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diese LGUI finde ich vom Design einfach nur schrecklich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!