Jolla Tablet: Endlich mal kein Android und das auch noch in schön

Tablet, Intel, Mobile World Congress, MWC 2015, Jolla, Sailfish OS Tablet, Intel, Mobile World Congress, MWC 2015, Jolla, Sailfish OS
Manch einer dürfte angesichts der zahlreichen neuen Android-Geräte, die auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentiert werden, langsam aber sicher Schwierigkeiten bekommen, den Gähn-Reflex zu unterdrücken. Umso erfreulicher, dass es tatsächlich noch positiv zu erwähnende Alternativen zu Googles dominantem Betriebssystem gibt. Eine von diesen stammt von den ehemaligen Nokia-Entwicklern, die sich unter dem Namen Jolla zusammengeschlossen haben.

Diese präsentieren auf der Messe ihr Jolla-Tablet, dessen Entwicklung per Crowdfunding finanziert wurde. Und obwohl es sich bei dem auf dem Gerät eingesetzten Betriebssystem "Sailfish OS 2.0" noch nicht um die finale Version handelt, lässt sich doch schon erkennen, dass der geneigte Nutzer es hier mit einem kleinen Schätzchen zu tun bekommen wird.

Jolla-TabletJolla-TabletJolla-TabletJolla-TabletJolla-TabletJolla-Tablet
Jolla-TabletJolla-TabletJolla-TabletJolla-TabletJolla-TabletJolla-Tablet

Das System ist nahezu komplett auf Gestensteuerung optimiert. Einige Hardware-Buttons sind zwar vorhanden, doch werden diese eigentlich kaum gebraucht. Selbst aus dem Standby lässt sich das Tablet mit einem Doppel-Tippen aufs Display herausholen. Mit Wisch-Gesten werden die verschiedenen Bereiche der Benutzeroberfläche hervorgeholt.

Intel inside

Auch seitens der Hardware nimmt das Jolla-Tablet eine kleine Sonderstellung ein. Immerhin ist das Gerät nicht mit einem ARM-Prozessor ausgestattet, sondern beruht auf einer Intel-Plattform. Konkret arbeitet ein vierkerniger Atom-Chip mit einer Taktung von 1,8 Gigahertz in dem Gehäuse. Das Display misst 7,85 Zoll und bringt es mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln auf 330 dpi.

Zur Ausstattung gehören weiterhin 2 Gigabyte Arbeitsspeicher und wahlweise 32 oder 64 Gigabyte Flash, die mit einer MicroSD-Karte erweiterbar ein. Hinzu kommen Rück- und Frontkamera mit 5 beziehungsweise 2 Megapixeln. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 4450 mAh. Netzwerkverbindungen sind ausschließlich über WLAN möglich, eine Mobilfunkanbindung ist derzeit nicht geplant. Wenn das Jolla Tablet im zweiten Quartal auf den Markt kommt, soll es - abhängig von der Speicher-Ausstattung - für 219 beziehungsweise 249 Dollar zu haben sein.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es hat Kacheln. Ich bin fassungslos.
 
@wori: wo denn??? es hat nur 4-eckige widgets auf dem sperrbildschirm. Die Anwendungslinks (Homescreen) sehen exakt wie iOS aus.
 
@gordon2001: Ist eine Kachel nicht auch nur ein 4-eckiges Widget?
 
@wori: naja das Wort "Kacheln" ist hier bei WF ja eher mit dem Anwendungsmenü von WP verknüpft. Deswegen habe ich daran gedacht ^^
 
@gordon2001: Eine Windows Tile aka Kachel ist aber kein Anwenungsmenü.
Besondern schön finde ich z.B. die Kacheln bei HTC (keine Ironie!)
 
@wori: Auf einen schnellen Blick wirkt die Oberfläche aber edler als die von Windows...
 
@dodnet: Das ist ja alles immer Geschmackssache aber mir hat die Jolla Oberfläche auf den ersten Blick garnicht gefallen.
 
@wori: +
Stimmt, was auch den Autor aus den "Gähn-Reflex" gerissen hat, ihn auch noch zu der Bahnbrechenden Bewertung "kleinen Schätzchen" animieren konnte.

Aber eine Sache verwirrt mich,
"dass es tatsächlich noch positiv zu erwähnende Alternativen zu Googles dominantem Betriebssystem gibt"
Heißt das jetzt das die Apple und Windows performanten Geräte nicht mehr Positiv sind?
 
@Kribs: Das wird jetzt eine philosophische Debatte :-D und überfordert mich.
 
@Kribs: Ich schätze, dass es da um die Geräte/Vorstellungen auf der Messe geht.
Dort dürften eher keine von Apple zu finden sein, und vor WP10 soll es da wohl auch keine neuen Geräte von MS geben (wenn ich eine gestrige News richtig im Kopf habe)...
 
@MaikEF_: Kein Flaggschiff aber das Lumia 640/640XL, Acer stellt zudem ein WP Gerät - das M220 Plus - vor.
 
Ich hätte es mir auch fast gekauft. Nur ist für meinen Geschmack das Display zu klein (7,8"). Ich hätte lieber so DIN A4 Größe gehabt.
 
@Meteorus: ...wenn's denn überhaupt schon auf dem Markt wäre. Wo wolltest du das denn "fast gekauft" haben? Im Shop for future gimmicks?
 
@Zyndstoff: Ich hab mich etwas ungünstig ausgedrückt: https://www.indiegogo.com/projects/jolla-tablet-world-s-first-crowdsourced-tablet Beim Crowdfunding hätte man es zwar nicht "kaufen" aber doch sich sichern können. Oder "Vorbestellen". Und das hatte ich gemeint.
 
Hallo. Dann kommt's wieder so das keine Apps da sind und die Kids nicht zocken können Und auch wenn Jolla sonst toll ist wird's sterben. Iss wie mit Whatsapp. Man muss es dann nutzen weil die anderen auch da sind. Genauso kaufen die meisten Samsung Handys weil die anderen es auch haben obwohl es bessere gleich teuere oder preiswerte Handys gibt.(auch zusammen) Schade, immer diese miesen Devil-Circles. 😁

Grüße
 
@Jesichte: Sailfish OS kann Android Apps.
 
@Knerd: Womit es vermutlich die gleichen Sicherheitsmängel bekommt und somit zumindest für meine ansprüche unbrauchbar ist. :)
 
@Chris Sedlmair: So wie ich es verstehe läuft das ähnlich wie Wine ;)
 
@Chris Sedlmair: Nein. Es nutzt eine alternative gesandboxte DalvikVM. Diese lässt sich nach Lust und Laune (de)installieren. Der default app store für Android apps ist von einer sichergeitsfirma (du kannst aber auch jeden anderen inkl. den Google playstore installieren).

Du allein bist also für die per default hohe Sicherheit selbst verantwortlich.
 
Wollte Video anschauen -> Werbung
Also Video aus ... schnelle Entscheidung
 
@Wash: Doppelt gut für Winfuture. Geld gibt es ja eh schon sobald die Werbung startet.
 
@Wash: Öhm, dank dieser Werbung gibt es unser Video aus Barcelona überhaupt erst. Wenn es Werbung nicht gäbe, könnten wir uns den Flug von Berlin nach Barcelona, das Hotel zur Messezeit für eine knappe Woche, die ausländischen SIM-Karten, Taxifahren zu Hands-On-Terminen und überteuerte Internetpreise sowie die Verpflegung der Redaktion nicht leisten.
 
Wieso jetzt erst? Wenn ich nur Android lese mache ich den artikel schon zu, das kommt mir nicht geschenkt ins Haus:)
 
Wo genau ist nun die Sonderstellung der Hardware? Fast alle neuen Tablets im unteren Preissegment haben den Intel BayTrail... Liegt ganz einfach daran, dass Intel diesen Chipsatz stark subventioniert um Marktanteile zu erhalten.
 
Wo ich die Rückseite gesehen habe fiel mir so ein: "je olla desto jolla" :D
 
Interessant wäre wenn auch ein wenig mehr technische Daten angeführt worden wären. Wie viel vom internen Speicher verbraucht das Betriebssystem, Akku tauschbar...?
 
"Selfish OS"... naja, an der Aussprache haperts noch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!