IntelliMouse: Wir konnten die Neuauflage des Klassikers jetzt testen

Microsoft, Test, Ces, Maus, CES 2018, Classic IntelliMouse Microsoft, Test, Ces, Maus, CES 2018, Classic IntelliMouse
Der Software-Konzern Microsoft weiß es durchaus gelegentlich, auf die Befindlichkeiten seiner langjährigen Anhänger zu reagieren. Das zeigte sich beispielsweise, als das Unternehmen kürzlich eine Neuauflage der IntelliMouse in den Handel brachte, die in weiten Teilen eine genaue Kopie des Klassikers ist, an einigen sinnvollen Punkten aber auf einen besseren, moderneren Stand gebracht wurde.

Hinsichtlich der Form dürften alte Freunde der IntelliMouse sofort wissen, worum es geht. Und auch die Haptik und selbst der Klang beim Aufsetzen auf eine harte Oberfläche erinnern sofort an das klassische Modell, das von Microsoft inzwischen schon seit Jahren nicht mehr produziert wird. Davon konnten wir uns jetzt anhand einer neuen "Classic IntelliMouse" überzeugen, die wir bei unserem Besuch in Las Vegas anlässlich der Elektronikmesse CES erworben haben.

Microsoft Classic IntelliMouseMicrosoft Classic IntelliMouseMicrosoft Classic IntelliMouseMicrosoft Classic IntelliMouseMicrosoft Classic IntelliMouseMicrosoft Classic IntelliMouse

Teuer aber gut

Wie gewohnt kann man bei dieser Maus auf fünf Tasten zurückgreifen. Diese sind mit der zugehörigen Software auch frei definierbar - wobei das fragliche Programm allerdings nicht für Windows 10 S zur Verfügung steht. Und Microsoft verzichtete auch bei der Verbindung zum Rechner auf unnötige Experimente und bietet das Gerät ganz klassisch mit einem normalen USB-Kabel an.

Eine wesentliche Verbesserung findet sich beim Sensor wieder. Hier wird nun eine BlueTrack-Komponente verbaut, wodurch das rote Leuchten der originalen IntelliMouse wegfällt. Dafür ist der neue Sensor deutlich genauer: Gearbeitet wird hier mit einer Auflösung von 3200 dpi und es wird tausend Mal pro Sekunde geprüft, ob die Maus auf der Oberfläche verschoben wurde. Ein Negativpunkt ist hier der Preis: Microsoft verlangt immerhin rund 40 Dollar für das Produkt. Außerdem gibt es die Classic IntelliMouse bisher ausschließlich in den USA zu kaufen - und jetzt auch bei unserem Partner NotebooksBilliger. Das Interesse an dem Produkt ist aber ausreichend groß: Im Microsoft Store Las Vegas waren schon zum Beginn der CES keine Geräte mehr vorrätig.

Update, 15.01.2017: Microsoft Deutschland teilte mit, dass die Maus nun auch hierzulande offiziell verfügbar ist. Sie ist beispielsweise im Microsoft Store erhältlich.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
40 Doller, da nehme ich mir lieber die 10€ Logitech Maus.
 
@Cihat: 10 dollar? ich bleib lieber bei meiner 80 euro Roccat maus
 
@cs1005: Welches Modell hast du denn? Ich hab die Kone XTD Laser. Und wie immer bei Roccat das Doppelklick-Problem. Muss wohl wieder ne neue kaufen. :-(
 
@SunnyMarx: kone Aimo. kein Doppel-klick prolbem. alles perfekt.
 
@cs1005: Und wie lange hast Du die Maus jetzt im Einsatz?
 
@SunnyMarx: hab sie zu rellease gekauft. nutze sie täglich
 
@cs1005: Der Support schrieb mir auch heute Nachmittag, dass sie das Doppelklicken nach einer längeren Zeit wohl in den Griff bekommen haben, aber irgend wie glaube ich noch nicht daran. Werde mir Morgen über Tag mal die neue Maus bestellen und dann weiter schauen. Wenn es noch einmal innerhalb von 2 Jahren zum Doppelklicken kommt, werde ich mir nie wieder ne Roccat kaufen.

Die Dinger liegen zwar super in der Hand, sind auch extrem geil anpassbar. Aber was nutzt es, wenn ich alle 20 Monate 120 Euro für ne Maus ausgeben muss? Und alles nur wegen billigen Tastern in der Maus, die bei Conrad ca. 0,60 Euro pro Stück kosten.
 
@SunnyMarx: einzige was mich etwas nervt ist das der treiber in letzter zeit öfters abkackt. aber dank onboard speicher nicht so tragisch
 
@SunnyMarx: und ich hatte übrigens schon emp und XTD optical als maus. alle hatten keine probleme bei mir.
 
@Cihat: 15 € Cherry Gentix. Schlicht und einfach für Büroarbeit.
Qualitativ hochwertig und sehr angenehm für mich.
Zum Zocken natürlich nicht.
 
@Cihat: Ist jetzt aber wirklich nicht viel für eine Maus, die wenn sie gut ist mindestens ein halbes Jahrzehnt läuft. Die IntelliMouse hier im Haus hat schon mindestens zehn (ich glaube sogar bald 15) Jahre auf dem Buckel. Wenn die Neuauflage also auch nur annähernd gut gebaut ist, dass ist es die 40€ definitiv wert.
 
Ne rote LED hätte man ruhig einbauen können
 
@kickers2k1: BlueTrack mit rotem Licht? Ich glaube, das blaue Licht wurde aus einem guten Grund gewählt. Mit einer anderen Farbe würde man sicher nicht die gleichen guten Eigenschaften von BlueTrack bekommen.
 
@Runaway-Fan: Ich denke, er meint nicht für den Sensor, sondern für den Effekt, damit die Maus von außen so aussieht wie das ursprüngliche Modell.
 
@DON666: Es ging mir nur um die Optik, exakt
 
"wobei das fragliche Programm allerdings nicht für Windows 10 S zur Verfügung steht"

Ein Microsoft Klassiker!
 
Naja, Ich hab das Original noch 2x, einmal gebraucht läuft noch super, und einmal Nagelneu in der Verpackung :-)
 
@Sir @ndy: versteiger die bei ebay. glaub da kannste viel verdienen mit
 
@cs1005: gerade jetzt wohl eher nicht mehr.
 
Sidewinder 3D Pro Classic bitte als nächstes :)
 
@Luagsch: Da wär Ich auch dabei xD hätte ich heute die news eher gelesen hätte ich versucht ne intelli nach De zu bekommen. Da meine aktuelle Maus den linksklick nun verweigert musste was neues her. Jetzt erst die news gelesen :(
 
@Luagsch: Oder endlich mal wieder sowas wie den Strategic Commander mit brauchbarer Softwareunterstützung. Das Dingen war bei RTS unschlagbar.
 
@Luagsch: Für Star Citizen wär das schon was :)
 
Wenn jetzt noch ne Neuauflage der großen Original-Explorer rauskäme, wäre das wirklich eine Überlegung wert, gerne auch für deutlich mehr Geld als dieser Billigheimer.
 
43 Euro fuer eine Maus,wo nichtmal ein angebissener Apfel drauf ist?!
Das ist aber schon ziemlich stark uebertrieben.
Die Maus hat ein cooles Retro Design,aber ich denke nicht,dass das so viel wert ist.
Gerade weil es heute gar nicht mehr so gut in die moderne Bueroeinrichtung passt.
Also ich bin mir meiner billigen Acer Maus,die bei meinem vorherigen Computer dabei war,immernoch zufrieden.
Linke und rechte Taste sowie ein Scrollrad hat sie,mehr brauche ich nicht.
Ich halte nicht viel davon,unnoetig viel Geld fuer etwas auszugeben,was auch billiger geht.
Bis 20 Euro waers ja noch ok,aber 43 Euro fuer eine ganz normale USB Maus?!
Ich kanns gerade fast nicht glauben...
 
@nipos: es gibt anscheinend genug Leute die noch mehr als das doppelte bei eBay dafür ausgegeben haben. Wenn man mit etwas extrem zufrieden ist und viele Jahre genutzt wird, ist der Preis euer nebensächlich.
 
@fazeless: Genau. Für eine neue IntelliMouse Explorer (ohne Versionsnummer) würde ich auch locker 100€ hinlegen. Wenn man bedenkt daß meine "aktuellen" seit 18 Jahren im Einsatz sind würde ich das sogar als günstig bezeichnen.
 
Im Video 04:10 "Microschrott"
ein Freudscher Versprecher oder wie :P
 
Sidewinder Linie und Office Keyboard (das mit links grossen Schwungrad zum scrollen) bitte gleich auch noch. Bzg. Peripherie war Microsoft eigentlich bzg. Qualität eine Welt für sich. Daran kam Logitech nie heran und auch viele andere Hersteller scheitern kläglich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen