Intel demonstriert sein 5G-fähiges Modem mit einem 2-1-PC-Prototyp

Intel, Lte, Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, MWC 2018, 5G, Roland Quandt Intel, Lte, Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, MWC 2018, 5G, Roland Quandt
Ein Thema zieht sich beharrlich durch den diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona: Es ist der neue Mobilfunkstandard 5G. Fast an jedem Stand taucht 5G irgendwie auf, auch wenn es meist bei einfachen Darstellungen in Grafikform bleibt. Eine praktische Demo sucht man dagegen meist vergebens. Anders ist das am Stand von Intel. Intel hat, um den Einsatz im Alltag einmal konkret zu zeigen, anstatt riesige Server-Kisten einen eigenen 2-1-Hybrid-PC mit einem 5G-fähigen Modem präsentiert. Unser Kollege Roland Quandt hat sich den Prototypen für die Demonstration von 5G im Einsatz einmal ansehen können und vermittelt einen ersten Eindruck der neuen Technologie.

Intel 5G PrototypIntel 5G PrototypIntel 5G PrototypIntel 5G PrototypIntel 5G PrototypIntel 5G Prototyp

Intel zeight realitätsnah, was kommen wird

Der Intel 5G Prototyp soll dabei einmal realitätsnah zeigen, wie 5G uns schon bald im Alltag begleiten kann. Das Gerät von Intel sieht dabei im Grunde erst einmal aus wie ein Microsoft Surface. Es hat ein Touch-Display und ein magnetisches angedocktes Keyboard.

Die Besonderheit des Prototypens wartet auf der Rückseite: Dort sieht man zwei zugegebenermaßen etwas eigentümlich angeordnete Stützen. Diese dienen nicht nur dem einfachen Aufstellen des Geräts, sondern beherbergen auch die Antennen, um einen guten Empfang zu gewährleisten. Eine Antenne strahlt seitlich, die andere nach oben ab. Intel präsentiert damit recht eindrucksvoll, dass der Konzern schon eine fertige Lösung für den mobilen 5G-Einsatz hat, die so in Consumer-Geräten zum Einsatz kommen kann.

5G-fähiges Modem in "Ständer-Antennen"

Dass ein Hybrid-PC mit 5G-fähigem Modem mit solchen "Ständer-Antennen" wie ihn Intel auf dem MWC zeigt auf den Markt kommt wird, ist äußerst unwahrscheinlich. Die Antennen dürften später wohl eher ganz einfach mit in dem Gehäuse selbst integriert werden.

5G-Mobilfunk nimmt Fahrt auf:


Alle News & Videos vom MWC anzeigen Direkt aus Barcelona
Dieses Video empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Intel zeight realitätsnah, was kommen wird"
Irgendwie ist der Inhalt des gesamten Artikels überflüssig. Wie sie sehen sehen sie nichts. Toll, ein 2in1 Gerät in dem irgendwo 5G steckt. Der Titel hätte als Information gereicht.

"Eine Antenne strahlt seitlich, die andere nach oben ab."
Und wenn ich das Teil auf den Schoss nehme strahlt es mir einmal horizontal und einmal vertikal durch die Eier. Ich liebe ja Technik und finde den Fortschritt immer wieder toll, aber Bedenken über die Langzeitauswirkung der ganzen Strahlung habe ich dann doch, in einer zunehmend Kabel-losen Welt.
 
@markox: Deine Eier werden bestimmt jetzt schon ordentlich durchgeleuchtet, wenn man bedenkt was wir heute alles für Strahlung/ Funk wir ausgesetzt sind.
 
Würde mich nicht wundern, wenn trotzdem AMD vor Intel das erste Gerät mit 5G auf dem Markt hat!

Würde mich schon wundern, wenn Intel bei 5G Qualcomm zuvor kommt:O
 
@Elkinator: AMD? Warum und wie sollten sie? Intel und Qualcomm haben ihre eigenen 5G Modems die sie in ihre eigenen SoC's integrieren. Bevor sich AMD irgendwo 5G Modems besorgen kann, müssen die noch umfangreiche Test- und Entwicklungsarbeit mit Samples machen. Und dann stehen sie vor dem Problem, dass die anderen die Modems im SoC integriert haben.
 
@markox: Intel wird dieses Modem zu dem Zeitpunkt nicht integriert haben, das ist ein eigener Modenchip!

Warum sollte AMD ein eigenes modem entwickeln müßen?
AMD hat mit Qualcomm eine Partnerschaft!
 
ein "2 minus 1 hybrid" ist jetzt genau was? ich kenn mich ja nicht so genau aus in deutsch, aber heißt das nicht "2in1"?
 
@elektrosmoker: Du hast das falsch verstanden. Es ist ein Countdown: 2 - 1 - PC-Prototyp ;)
 
@Der Lord: achso: zwo-eins-risiko! ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen