Intel Basis Peak: Ein Sternchen unter den Fitness-Trackern

Intel, Fitness-Tracker, Alexander Böhm, Armband, Peak, Basis Intel, Fitness-Tracker, Alexander Böhm, Armband, Peak, Basis
Nahezu jeder Elektronikanbieter will derzeit auf dem neuen Markt für Fitness-Armbänder mitmischen - was zu einer ganzen Reihe von ziemlich durchschnittlichen Produkten führt. Gut, dass sich dann aber doch immer wieder einige Hersteller von der breiten Masse abheben können - ein Beispiel dafür ist ein Armband namens "Peak", das die Intel-Tochter Basis nun auch in Deutschland auf den Markt bringt.

Unser Kollege Alexander Böhm weilt gerade zu einem Aktiv-Urlaub in Kanada und nutzte die Gelegenheit, das Produkt ausgiebig zu testen. Dabei zeigten sich verschiedene Stärken des Armbandes, die nicht ausschließlich auf dessen umfassender Hardware-Ausstattung beruhen. Doch diese bildet natürlich die Grundlage, damit alles rund wird.

Intel Basis PeakIntel Basis PeakIntel Basis PeakIntel Basis PeakIntel Basis PeakIntel Basis Peak

Das System kommt mit einer ganzen Reihe von Sensoren und kann so Bewegungen, Körpertemperatur, Hautwiderstand und die Herzfrequenz messen. Aus den Informationen der verschiedenen Erfassungspunkte will man eine größere Bandbreite an Rückschlüssen ziehen und auch genauer arbeiten können, als verschiedene Konkurrenten.

Das führt dazu, dass die Peak nicht nur erkennen kann, welche Aktivität gerade ausgeführt wird - so zumindest der Hersteller. Auch Phasen fehlender Aktivität kann das System so analysieren und beispielsweise verschiedene Schlaf-Phasen auseinanderhalten. Damit kann der Nutzer also letztlich nicht nur analysieren, wie viel er sich bewegt hat, sondern auch, wie die Regeneration des Körpers vonstatten geht.

Damit dies möglich wird, braucht man natürlich die passende Software. Die Peak arbeitet hier mit den Apps verschiedener großer Anbieter zusammen, bringt aber auch eine eigene Anwendung mit. Diese überbietet die Software der Konkurrenz in verschiedenen Punkten. Es bleibt aber anzumerken, dass das Armband in der Praxis teilweise auch etwas holprig arbeitet, was hoffentlich bald mit einem Software-Update behoben wird. Insgesamt bekommt der Käufer hier aber eines der besseren Produkte dieser Klasse.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Akkulaufzeit?
 
3 Tage hies es im Video bei 1 Std Aufladezeit
 
Die Peak arbeitet hier mit den Apps verschiedener großer Anbieter zusammen, welche?
 
Ein Fehler im Review:
die Uhr ist NICHT 50 Meter wasserdicht wie Böhm hier behauptet.
Die Uhr ist auf eine Wasserdichtigkeit bis 5 bar geprüft, was dem Druck einer angenommenen Wassersäule von 50 Metern entspricht, daher steht bei solchen Uhren 50m dabei (was die meisten dann für garantiert bis 50m Tiefe wasserdicht halten).
Das garantiert aber in Wahrheit nur für den täglichen Gebrauch wie z. B. Baden, Duschen oder Händewaschen.
Wer jetzt damit Tauchen geht könnte eine böse Überraschung erleben.
-
https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserdichtigkeit
Kommentar abgeben Netiquette beachten!