Im Interview: Qualcomm erklärt Abkehr von Octa-Core und mehr

Prozessor, Qualcomm, SoC, Lutz Herkner, Interview, Snapdragon 820, Snapdragon X16 Prozessor, Qualcomm, SoC, Lutz Herkner, Interview, Snapdragon 820, Snapdragon X16
Der Chiphersteller Qualcomm hat im Vorfeld des Mobile World Congress (MWC) eine ganze Reihe neuer Produkte vorgestellt. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht dabei natürlich weiterhin der Snapdragon 820, bei dem das Unternehmen vom Achtkern-Prozess abrückte. Im Gespräch mit unserem Kollegen Lutz Herkner erläuterte der Deutschland-Chef von Qualcomm, Hamid-Reza Nazeman, was sich das Unternehmen dabei gedacht hat.

Aber auch die verschiedenen anderen neuen Chips werden genauer erklärt. Doch nicht nur die CPUs selbst werden unter die Lupe genommen, sondern auch die dazugehörigen Komponenten auf den Systems-on-Chip. Insbesondere natürlich der Snapdragon X16, das neue LTE-Modem, mit dem Bandbreiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde erreicht werden.


Dieses Video empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und was hat sich das Unternehmen nun dabei gedacht? Wo ist der Newstext?
 
@hhgs: Wird im Video deutlich. Er sagt einfach nur, dass viele Apps keine Unterstützung für Achtkern-Prozessoren implementiert haben und dass viele Dinge nicht vom Prozessor selbst übernommen werden, sondern von der Grafikeinheit oder einer Multimediaeinheit. Das nimmt Last von der CPU, wodurch 8 Kerne nicht so nötig sind.
 
@Brotboy: Verstehe ich nicht. Das System kümmert sich doch darum oder gibt es dafür eine Schnittstelle in der Android-API?
 
@otzepo: Es geht nicht, um die Verteilung durch das System sondern um eine entsprechende programmierung der Apps.
Diese ist meistens nicht gegeben.
 
@TimoD: Verstehe ich immer noch nicht. Qualcomm hat 2013 schon erklärt warum mehr Kerne schlechter sind als bessere Kerne, dazu verlinke ich mal Cashys Blog
http://stadt-bremerhaven.de/qualcomm-zeigt-warum-weniger-kerne-im-prozessor-mehr-sind/

Wie soll man als App-Entwickler Einfluss darauf nehmen wie das System Ressourcen verteilt? Mir ist die Möglichkeit nicht bekannt eine App auf einen Achtkerner zu optimieren. Auch bei Spielen geht es um die GPU und nicht um die CPU, daher sehe ich da auch wenig Zusammenhang.

Das Video hier oben habe ich mir nicht angeschaut, wenn ich auch nur den Namen Lutz Herkner höre denke ich nur an den Focus und Tech-Know-How auf Bildzeitungsniveau.
 
@otzepo: Nur wenn eine App Multithreading einsetzt, hat das System überhaupt die Möglichkeit, die Berechnungen dieser App auf mehrere Prozessorkerne zu verteilen. Da unter Android in der Regel immer nur eine App aktiv läuft, machen viele Prozessorkerne nur dann Sinn, wenn rechenintensive Apps auch Multithreading einsetzen. Nur weil eine Optimierung auf Mehrkern-Prozessoren nicht trivial ist, heißt das nicht, dass es nicht geht oder (nur) Sache des OS ist!
 
@didi86: Vielen Dank! [+]
Nun verstehe ich.

http://developer.android.com/training/multiple-threads/index.html
 
@Brotboy: Ich kann auf der Arbeit keine Videos anschauen. Und allgemein nerven mich die "Videonews" ungemein, was eine Pest.
 
@hhgs: Das ist ja auch keine "Videonews" sondern ein 20 Minuten Interview. Das nochmal abzutippen wäre totaler quatsch.
 
@mesios: Eine kurze Zusammenfassung wär aber nett gewesen. mobiwatch-Videos kann jeder (der es überhaupt will und nicht für Zeitverschwendung erachtet) auf YouTube ansehen.
 
@otzepo: Eine Auswahl seiner Videos laufen auch hier. Vielleicht auch an anderen Stellen im Netz. Raumschiff Enterprise kann man schließlich auch auf Pro7 und SciFi sehen, und? Wenn es dich nicht interessiert, klick es nicht an. Egal wo.
 
@mesios: Nicht angegriffen fühlen. Was ich damit meine ist doch einfach nur eine redaktionelle Aufbereitung. Ein paar Sätze stehen ja drunter worum es überhaupt geht in diesem Video. Um tatsächliche Infos zu erhalten muss man aber ein 20 Minuten Video anklicken und vorher einen 30 Sekunden Werbeclip ansehen. Ohne diese Werbung könntet ihr WF nicht finanzieren und daher hofft ihr auf den Klick auf das Video und schreibt keine ausführliche Zusammenfassung. Ist doch gar nichts schlimmes dran, so läuft das Geschäft nun mal. Für viele Leser wär es dennoch schön, da wir während der Arbeitszeit hier unsere Arbeitskraft verschwenden und somit nicht immer Videos schauen können, da man nicht alleine ist oder die Soundkarte deaktiviert wurde. ;)
 
@mesios: Wenigstens die Frage im Titel hätte man problemlos im Newstext beantworten können.
 
Die "Octacore"-Prozessoren sind doch überwiegend keine reinen "Achtkerner" in dem Sinne, als das acht Kerne gleichzeitig genutzt werden können, sonder zwei "Vierkerner" (big.LITTLE.-Architektur), die unabhängig von einander arbeiten; eine stromsparende Einheit und eine leistungsfähigere, die für Spiele und andere leistungshungrige Anwendungen verwendet wird. Es arbeiten also unterm Strich maximal vier Kerne.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!