ID2ME ID1: Endlich mal neue Ideen für die Android-Oberfläche

Smartphone, Android, Benutzeroberfläche, Lutz Herkner, ID2Me, ID1 Smartphone, Android, Benutzeroberfläche, Lutz Herkner, ID2Me, ID1
Der neue Smartphone-Hersteller ID2ME aus Dänemark will mit seinem ersten Gerät namens ID1 auf sich aufmerksam machen und fährt dafür durchaus interessante Konzepte auf, die man in der sonstigen Masse nur selten findet. Vor allem haben sich die Entwickler viele Gedanken zum Bedienkonzept gemacht. Aber auch die gelieferte Hardware weist einige spannende Details auf.

Das betrifft allerdings nicht die Spezifikationen an sich - denn hier ist es eher schwer, mit Komponenten aufzuwarten, die nicht von der Stange kommen. Immerhin ist die Entwicklung eigener Chips gerade für Neulinge im Grunde nicht finanzierbar. Insofern findet sich hier im Grunde das wieder, was man auch sonst kennt: Ein FullHD-Display mit 5 Zoll Bilddiagonale, ein Octa-Core-Prozessor von MediaTek mit angeflanschter Mali-Grafikeinheit, 2 Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 Gigabyte Flash.

ID2ME ID1 ID2ME ID1 ID2ME ID1 ID2ME ID1 ID2ME ID1 ID2ME ID1

Auch die Kamera-Aussstattung ist mit 13 und 5 Megapixeln klar im Normalbereich angesiedelt. Außerdem kann der Nutzer sich entscheiden, ob er das Smartphone mit zwei SIM-Karten oder einer SIM und einer MicroSD-Karte betreiben möchte. Selbst beim Betriebssystem gibt es nichts nennenswertes: Es handelt sich einfach um Android 5.1.

Allerdings stattete ID2Me das ID1 mit einer eigens entwickelten Benutzeroberfläche aus, die dafür sorgen soll, dass sich das Mobiltelefon auch mit einer Hand bequem bedienen lässt. Die Apps sind in verschiedenen Kategorien sortiert, durch die man mit einem seitlichen Fingerwischen scrollen kann. Mit einer vertikalen Fingerbewegung wird dann die App ausgewählt. Details zur Funktionsweise schaut ihr euch am Besten im Video an.

Ungewöhnlich sehen auch die mitgelieferten Kopfhörer aus. Diese funktionieren wie ein Reißverschluss, so dass sich einstellen lässt, an welcher Stelle sich die Gabelung befindet. Die Rückseite des Smartphones lässt sich mit verschiedenen Covern versehen. Das ID2ME ID1 soll laut dem Hersteller ab dem 6. April geliefert werden. Der Preis soll dann unter der 400-Euro-Marke liegen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ein Standard-Smartphone mit einem innovativen Launcher? Habe noch 2 Minuten das Interesse verloren..
 
.... klasse.... das sich alle immer auf ihre stock launcher aufgeiln. die leute die keine ahnung haben lassen alles halt beim normslen und leben einfsch damit. egal wie iacke es ist. wie oft ich leute sehe mit touchwiz und diesem blauen hintergrund mit der wetter app oben. als ob die nicht mal wissen das man sowas ändern kann. beeindruckt also nur leute die eh keine ahnung haben. ;)
 
@Tea-Shirt: hab schon mehrere Launcher ausprobiert als ich noch mein nexus hatte, aber irgendwie haben sie alle irgendwo nicht meinen Bedürfnissen entsprochen. Deshalb bin ich jetzt bei meinem Samsung auch bei Touchwiz geblieben, aber wo ist dein Problem?
 
@MrRossi: naja die leute kaufen und lassen es in dem zustand und wollen garnicht erst etwas für sich selbst einstellen was ihnen besser gefällt oder das es schneller geht für sie. halt so typische apple kunden. 0 lust etwas zu personalisiere obwohl sie sonst wie viele möglichkeiten haben mit nur ganz wenigen klicks.
 
@Tea-Shirt: die Frage ist nur : Wozu? Wenn Sie glücklich sind damit und nichts ändern wollen muss man Ihnen doch nicht unterstellen sie hätten keine Ahnung!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!