Huawei P8 Max - Riesiges 6,8-Zoll-Smartphone mit High-End-Ausstattung im Hands-On

Smartphone, Tablet, Huawei, Test, Hands-On, Octacore, Phablet, Full Hd, Hands on, Review, Huawei P8, P8, ausprobiert, Huawei P8 Max, P8 Max, Kirin 935 Smartphone, Tablet, Huawei, Test, Hands-On, Octacore, Phablet, Full Hd, Hands on, Review, Huawei P8, P8, ausprobiert, Huawei P8 Max, P8 Max, Kirin 935
Huawei P8 Max
Der chinesische Hersteller Huawei hat gestern nicht nur sein neues Flaggschiff P8 mit gut fünf Zoll großem Display vorgestellt, sondern auch dessen riesiges Schwestermodell Huawei P8 Max mit 6,8 Zoll Bildschirmdiagonale. Wir konnten uns das Phablet mit seinen gegenüber dem "normalen" Modell weitestgehend identischen Ausstattungsmerkmalen während des Launch-Events in London kurz näher ansehen.

Das Huawei P8 Max hat ein 6,8 Zoll großes IPS-Display, das mit der Full-HD-Standard-Auflösung von 1920x1080 arbeitet. Das vom japanischen Zulieferer JDI stammende IPS-Panel soll sich vor allem durch seine enorm hohe Farbtreue von der Konkurrenz abheben, deckt es doch fast 96 Prozent des RGB-Farbspektrums ab. Die Bildqualität fällt der hohen Auflösung entsprechend gut aus, auch wenn natürlich nicht die gleiche Pixeldichte erreicht wird wie bei kleineren 1080p-Panels.

Huawei P8 MaxHuawei P8 MaxHuawei P8 MaxHuawei P8 MaxHuawei P8 MaxHuawei P8 Max

Huawei zufolge besitzt das P8 Max den neuen HiSilicon Kirin 935 Prozessor, der mit vier maximal 1,5 und vier höchstens 2,0 Gigahertz schnellen Kernen ausgerüstet ist. Der Hauptunterschied gegenüber dem Kirin 930 aus dem normalen P8 besteht wohl in der hier vorhandenen Unterstützung für LTE-Cat.6, was Downstream-Übertragungsraten von bis zu 200 MBit/s ermöglichen soll.

Der neue SoC kann auf drei Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 oder 64 GB internen Flash-Speicher zurückgreifen, die per MicroSD-Karte erweitert werden können. Außerdem sind N-WLAN, Bluetooth 4.1, NFC und die aus dem P8 bekannten Kameras mit jeweils 8 (Front) und 13 Megapixeln Auflösung an Bord. Huawei wird wohl auch hier wieder großen Wert auf die Vermarktung der Kamera legen, denn der neue RGBW-Sensor der P8-Modelle kann bei wenig Licht einige Vorteile ausspielen.

Siehe auch: Huawei P8: Neues Flaggschiff der Chinesen kann sich sehen lassen

Mit 6,8 Millimetern Bauhöhe ist das P8 Max recht dünn, wobei der Akku mit 4360mAh der enormen Größe entsprechend ebenfalls üppig dimensioniert ist, um das große Panel mit Energie zu versorgen. Das Huawei P8 Max soll in gut einem Monat auch in Deutschland an den Start gehen, wobei ausschließlich Dual-SIM-Varianten geplant sind. Der Kunde muss dann mindestens 549 Euro für die Version mit 32 GB auf den Tisch legen, während für die Ausgabe mit verdoppeltem Flash-Speicher 100 Euro mehr fällig werden. Dabei hat man die Wahl zwischen den Farbvarianten Titangrau und Champagner, während das teurere Modell auch in einer "Prestige-Gold" genannten Ausgabe auf den Markt kommt.

Huawei P8 MaxHuawei P8 MaxHuawei P8 MaxHuawei P8 MaxHuawei P8 MaxHuawei P8 Max

Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und da hielt ich das Sony Z ultra für groß! ;-)
 
Also DAS ist ein Phablet und nicht die 5,5" - 6" Winzlinge.

Aber nett finde ich es schon. Vorallem da man nur 50€ drauf zahlen muss, gegenüber dem normalen P8. Dafür hat man ein größeres Display und vor allem "doppelten" Speicher.

Mich interessiert nur welche Zielgruppe damit angesprochen werden soll. Ich kann mir nur Business-Kunden vorstellen welche den ganzen Tag nur mit Aktenkoffern herumlaufen. Wo soll man das Gerät sonst unterbringen?
 
Mir persönlich ist eigentlich alles über 5"zu groß. Normalerweise möchte ich mir das in kürze erscheinende LG G4 kaufen. Dies soll aber 5.5" groß sein. Müßte ich mir einmal anschauen. Vielleicht lege ich es mir doch zu. Aber 6,8"? NEVER!!
 
@flar1963: Selbst das ist mir schon zu groß. Etwas das ich herumtragen muss kann gar nicht klein genug sein. Es gab Zeiten da war jeder stolz das kleinste Nokia oder Ericson zu haben und heute kanns nicht groß genug sein. Bei mir ist das ganze Gerät kleiner als ein 4.3" Display :-)
 
@flar1963: Der Schein kann trügen :) Ich kam von 4,3" auf 5,5" und der Unterschied von mehr als 3cm ist gar nicht so groß wie man denkt. Das Gehäuse kann allerdings ausschlaggebend sein. Manche sind schmal gehalten, wohingegen andere extrem dick/breit gebaut sind. Aber die reine Display-Größe macht keinen allzu großen Unterschied. Man gewöhnt sich schnell daran.
 
Man gewöhnt sich so schnell an die Größe, bin vom Ascend Mate (6.1") auf das Note3 (5,7") und das Note3 kam mir schon recht "klein" vor. Wenn man schon ein wenig älter ist, kann es nicht groß genug sein:-)
 
@Litt: Ich hab mir das Mate auch geholt wegen dem starken akku und grosem Bild, damit ich auf ein Tablet verzichten kann und ich damit trotzdem gemütlich auch bei vergröserten Schrifft lesen kann ohne dass nur ein Wort in eine Zeile passt. Dachte bei Neuanschaffung ein 5,5" Gerät zu holen, aber wenn 5,7" so viel kleiner vorkommen wird das wohl nichts :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!