Huawei MediaPad M2 10.0 - Android-Tablet mit Stylus im Test

Android, Tablet, Huawei, Test, Stylus, Andrzej Tokarski, Tabletblog, MediaPad, MediaPad M2 10.0, Huawei MediaPad M2 10.0, MediaPad M2 Android, Tablet, Huawei, Test, Stylus, Andrzej Tokarski, Tabletblog, MediaPad, MediaPad M2 10.0, Huawei MediaPad M2 10.0, MediaPad M2
Huawei hatte Anfang des Jahres auf der CES das MediaPad M2 10.0 vorgestellt, das vor allem mit vier Lautsprechern, einem Stylus und Metallgehäuse punkten soll. Inzwischen ist das Tablet in Deutschland ab etwa 349 Euro erhältlich, unser Kollege Andrzej Tokarski hat das Gerät getestet.

Alu-Gehäuse und Fingerabdruckleser

Das Gehäuse des Huawei MediaPad M2 10.0 ist hochwertig verarbeitet und besteht komplett aus Aluminium - eine willkommene Alternative zu den Plastikgehäusen der meisten anderen Hersteller. Mit 7,35 Millimetern ist es dafür allerdings auch nicht das dünnste Gerät auf dem Markt. Das Design erinnert ein wenig an die Galaxy-Serie, was vor allem am Button unterhalb des Displays liegen dürfte. Huawei hat hier allerdings im Gegensatz zu Samsung einen Fingerabdruckleser verbaut.

Das IPS-Display des MediaPad M2 ist 10,1 Zoll groß, die Auflösung beträgt 1920 x 1200 Pixel. Aufgrund des 16:10-Formates eignet sich der Bildschirm ideal zum Anschauen von Videos. Auch ansonsten hinterlässt das Display einen guten Eindruck, in Sachen Helligkeit, Farbdarstellung und Blickwinkelstabilität gibt es nichts zu kritisieren.

Unter der Haube steckt ein Hisilicon Kirin 930 OctaCore-Prozessor, dessen Kerne mit 2 beziehungsweise 1,5 Ghz getaktet sind. Somit kann sich das Tablet zwar in Benchmarks nicht an die Spitze setzen, für die meisten Alltagssituationen und aktuelle Spiele sollte die Performance aber ausreichen. Je nach Modell kommen 2 GB RAM und 16 GB interner Speicherplatz oder 3 GB RAM und 64 GB Speicher hinzu. In beiden Fällen kann ein größerer Platzbedarf durch das Einstecken einer microSD-Karte befriedigt werden.

An der Ober- und Unterseite des Tablets befinden sich jeweils zwei Lautsprecher, die eine gute Tonqualität liefern, auch wenn leichte Verzerrungen hörbar sind.

Huawei MediaPad M2 10.0Huawei MediaPad M2 10.0Huawei MediaPad M2 10.0Huawei MediaPad M2 10.0Huawei MediaPad M2 10.0Huawei MediaPad M2 10.0

Android leider nicht auf dem neuesten Stand

Leider wird das Tablet lediglich mit Android 5.1 ausgeliefert. Ob eine aktuellere Version noch per Update nachgereicht wird, bleibt abzuwarten. Die Oberfläche wurde mit Emotion UI stark angepasst. Es gibt somit keinen klassischen App-Drawer, installierte Apps werden stattdessen nur auf dem Startbildschirm hinterlegt. Positiv fällt die Multi-Window-Funktion auf, mit der sich mehrere Apps nebeneinander nutzen lassen.

Beiden Modellen liegt eine Schutzhülle aus Leder bei, die sich auch als Ständer nutzen lässt und die das Display beim Aufklappen automatisch einschaltet. Im Lieferumfang der teureren Variante ist außerdem ein Stylus enthalten. Dieser hinterlässt ähnlich wie das Tablet selbst einen wertigen Eindruck und er liegt beim Schreiben gut in der Hand.

Der Akku des Huawei MediaPad M2 10.0 hat eine Kapazität von 6600 mAh, was dem Gerät im Test eine gute Laufzeit von 12,5 Stunden beschert (Wiedergabe eines Videos in 720p Auflösung bei 50 Prozent Helligkeit und aktiviertem WLAN).

Huawei MediaPad M2 10.0Huawei MediaPad M2 10.0Huawei MediaPad M2 10.0Huawei MediaPad M2 10.0Huawei MediaPad M2 10.0Huawei MediaPad M2 10.0

Dieses Video empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hatte von denen das 7Zoll Mediapad X2 Tablet getestet und fand es sehr sehr gut. Die Optik mit dem ganz schmalen Rand und die schicken Icons, dazu alles in Gold war Klasse. Leider lief da drauf kein Airwatch um Firmenzeuch zu nutzen.
Die Optik von dem 10Zoll hier ist nicht gut.
Bei einem Lenovo 10Zoll habe ich jetzt festgestellt das einige Pads nur Dateien bis 4GB vertragen, was bei Movies Probleme macht. 3 andere hatten diese Einschränkung nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!