HTC Nexus 9 mit Android 5.0 im Hands-On

Google, Android, Htc, Nexus, Nexus 9 Google, Android, Htc, Nexus, Nexus 9
Das Google Nexus 9 von HTC ist das Flaggschiff-Tablet für Android 5.0 "Lollipop" und gleichzeitig der Neueinstieg für HTC in den Tablet-Markt. Seit kurzem ist das Gerät in Deutschland breit verfügbar, weshalb wir die Gelegenheit genutzt haben, um uns das 8,9-Zoll-Tablet mit dem neuen 64-Bit-fähigen Nvidia Tegra K1 "Denver" ARM-Prozessor näher anzusehen.

Zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 oder 32 GB Flash-Speicher sind ebenso an Bord, wie ein optionales LTE-Modem, Gigabit-WLAN, NFC, GPS und Bluetooth 4.1. Hinzu kommt eine mit immerhin 8 Megapixeln auflösende Rückenkamera mit Autofokus und Blitz, während auf der Front eine 1,6-Megapixel-Kamera für Videogespräche angebracht ist. Mit knapp 8 Millimetern Bauhöhe und 425 Gramm Gewicht bewegt sich das Nexus 9 auf dem in dieser Größe üblichen Niveau. Ein 6700mAh-Akku soll für lange Laufzeiten sorgen.

Das Display des Nexus 9 ist einerseits einer der größten Vorteile, hat aber auch seine Schwächen. Mit 2048x1536 Pixeln ist die Auflösung auf einem ausreichenden Niveau und alle Bildschirminhalte sind recht scharf, was auch an der RGB-Streifenmatrix liegt. Die Farbdarstellung ist gut und das Display lässt sich einerseits weit herunterdimmen und andererseits ist es mit jenseits von 450 Candela sehr leuchtstark für ein Tablet. Allerdings gibt es Probleme mit Lichthöfen, weil die Hintergrundbeleuchtung am Rand des Displays an vielen Stellen durchleuchtet.

Nexus 9Nexus 9Nexus 9Nexus 9Nexus 9Nexus 9

Die Leistung des Nvidia Tegra K1 "Denver" mit seinen beiden bis zu 2,5 Gigahertz schnellen ARM-Kernen mit 64-Bit-Support ist am oberen Ende der Leistungsskala angesiedelt, so dass das System sich in dieser Hinsicht wohl nur dem Apple A8X im iPad Air 2 geschlagen geben muss. Allerdings kann es wegen der starken Wärmeentwicklung des Nvidia-Chips vorkommen, dass bei Benchmarks eine Überhitzungswarnung angezeigt wird - dies trat aber nur auf, wenn die Bildschirmhelligkeit auf Maximalniveau eingestellt war.

Die Qualität des Nexus 9 ist gut, denn das Tablet wirkt mit seinem Metallrahmen und der mattierten Rückseite sehr hochwertig. Die Verwindungssteifigkeit könnte allerdings höher sein und die Rückseite lässt sich relativ leicht eindrücken, so dass die Komponenten von hinten auf das Display durchdrücken. Insgesamt ist das neue HTC-Tablet etwas zu "weich" und flexibel für meinen Geschmack. Die Lautsprecher liefern einen klaren, vollen Sound, der die meisten anderen Tablets schlecht dastehen lässt, so dass man HTC hier für die Übernahme seines BoomSound-Konzepts aus dem Smarthone-Bereich loben muss.

Mit der 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite lassen sich bei guten Lichtverhältnissen auch gute Fotos anfertigen, aber sobald die Ausleuchtung auch nur geringfügig nachlässt, wird ein deutliches Bildrauschen sichtbar. Mit 399 Euro Einstiegspreis ist das Preis-Leistungsverhältnis immer noch gut, aber keineswegs mehr so hervorragend wie bei früheren Nexus-Geräten. Dass Google weiterhin auf keinen MicroSD-Kartenslot zur Speichererweiterung setzt ist gerade beim günstigsten Modell eine absolute Enttäuschung, auch wenn es sich dabei um die Firmenpolitik zur Förderung der Cloud-Nutzung handelt.

Preise und Verfügbarkeit

Das Nexus 9 ist in Deutschland über Amazon, die Media Saturn Holding und OTTO in der 16-GB-WiFi- (UVP 399,- Euro), 32-GB-WiFi- (UVP 489,- Euro) und 32-GB-LTE-Ausführung (UVP 569,- Euro) erhältlich.
Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:


Dieses Video empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
The Verge schreibt "With the Nexus 9, Google is putting forth its best effort to beat or match the iPad. But unfortunately, the Nexus 9 doesn’t beat the iPad in anything. And in many places, it doesn’t even keep up." Wenn sich ein Plastik-Tablet in fast schon ähnlichen Preisbereichen wie ein Metall-iPad Air 2 bewegt, muss da mehr gehen.
 
@Thunderbyte: Das Nexus 9 kostet ab 399€, das iPad Air 2 16GB ab 456€ oder?
 
@wertzuiop123: Ja, und? 60€ günstiger mit Plastikgehäuse. Meh.
 
@Thunderbyte: Bei "The Verge" habe ich aufgehört zu lesen.
 
@Thunderbyte:
Viele US-Review-Sites werten nicht vorurteilsfrei. Besser als ein Gerät von Apple darf nunmal – aus deren Sicht – kein Gerät eines anderen Herstellers sein.

Und ja, ich halte die Geräte auch für ein wenig zu teuer im Vergleich zu anderen Geräten. 90 € Aufpreis für 16 GB mehr Flash-Speicher?
Für das Geld erhält man mittlerweile eine gute SSD mit 128 GB u. eine microSD Karte mit 16 GB kostet um die 10 €.

Nachtrag:
Hat jemand Infos darüber ob das Geräte wenigstens USB OTG unterstützt? Weil dann kann man immerhin passende USB-Sticks nutzen als Speichererweiterung, auch wenn das nicht unbedingt ergonomisch ist.
---
Ich beantworte hiermit mal meine eigene Frage. Offenbar unterstützt das Nexus 9 USB OTG
http://www.youtube.com/watch?v=_ebxMuMaVzQ
 
@Winnie2: Du vergisst, dass manche bei schlechem Review keine Testgeräte mehr bekommen http://www.zdnet.de/88206999/bendgate-apple-entzieht-computer-bild-testgeraete/
 
@wertzuiop123:
Bleibt die Frage ob das Apple nun in einem positiven Licht dastehen lässt wenn es weniger Reviews von deren Produkten gibt.

Schlechte Reviews von Privatkunden kann Apple (oder ein anderer Hersteller) ohnehin kaum verhindern.
 
@Winnie2: Ja, das Nexus 9 hat OTG, zum Glück!
 
@Winnie2: Hm. Mag sein. Die US Seiten werten eben Design und App Angebot als so starken Vorteil des iPads, dass da Android Tablets ziemlich schnell ausscheiden.
 
@Thunderbyte: Du meinst iVerge?
 
@Thunderbyte: Wenn dir mal langweilig ist, kannst du das hier spielen: http://goo.gl/AZ1z0x xD
 
Auf jeden Fall eine ziemliche Enttäuschung. Der neue Tegra ist ein Prozessor, der seine Leistung vor allem bei Spielen erst so richtig entfaltet. Ein Gaming Tablet mit 32GB ? Lächerlich. Apple verlangt zwar unverschämt viel Geld für die Speicher-Upgrades und bietet keinen Kartenslot. Aber wenigstens gibt es eine 64 / 128GB Option. Sowohl MiPad als auch Nvidia Shield (beide mit der 32bit Version des Tegra) haben einen microSD Kartenslot. Hinzu kommen enttäuschende Benchmark Ergebnisse und Überhitzung. Wenn die Verarbeitung dann noch solche Mängel hat (wie hier im Artikel beschrieben), verdirbt einem das den Spass vollends. Ich bleibe bei meinem MiPad, das ist vielleicht nicht so schick wie ein iPad und hat seine Schwächen, aber es bietet top Leistung, vor allem für Spiele, microSD geht auch, und der Preis ist fair.
 
@GSMFAN: Liegt bei mir ganz sicher in diesem Jahr nicht unter'm Weihnachtsbaum. Weder Nexus 6 noch Nexus 9 werde ich mir kaufen. Enttäuschend, was Google in diesem Jahr präsentiert.
 
Lichthöfe gabs auch am Nexus 10. Hab das 3x getaucht deswegen, aber immer wieder hatten die welche. Dann hab ich es aufgebeben. Sowas darf es höchstens an einem BilligPad geben, aber nicht am Nexus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!