Grüner Helfer: Garden Space checkt den Garten

Zoomin, Kickstarter, Crowdfunding, Smart Home, Gadget, GardenSpace, Garten, Bewässerung Zoomin, Kickstarter, Crowdfunding, Smart Home, Gadget, GardenSpace, Garten, Bewässerung
Ein australisches Start-up möchte künftig die Arbeit von städtischen Hobbyanbauern erleichtern, wenn diese ihr urbanes Gemüsebeet erfolgreich managen wollen: Das Gadget "Garden Space" überwacht Pflanzen, wässert sie und vertreibt tierische Eindringlinge.

Das entfernt an eine Sonnenblume erinnernde Gerät ist solarbetrieben und neben einer 360-Grad-Kamera mit Wärmesensoren ausgestattet. Selbstverständlich kann es aus der Ferne über eine Smartphone-App ferngesteuert werden. Nutzer können so jederzeit den Zustand ihrer Pflanzen überwachen, diese präzise bewässern oder unerwünschte Tiere mit einem Wasserstrahl vertreiben.

Das Finanzierungsziel von 25.000 Dollar konnte bereits lange vor Ablauf der Crowdfunding-Kampagne zusammengebracht werden. Garden Space soll ab Oktober 2018 verfügbar sein und 399 Dollar kosten, Unterstützer erhalten das Gerät natürlich etwas günstiger.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das dürfte sich gearde nicht an "Hobbyanbauer" richten, denn die Gartenarbeit ist ja ihr Hobby und sie machen es folglich gerne. Das ist wohl eher was für Leute, die für die Optik etwas blühen haben wollen, aber nicht gerne Gartenarbeit verrichten.
 
@FuzzyLogic: Das selbe dachte ich auch.
 
@Paradise: So oder so, es kam schnell genug Asche zusammen
 
@FuzzyLogic: Auch der Hobbyanbauer ist mal für eine Woche beruflich unterwegs, da ist das doch eine nette Geschichte wenn man von der Ferne Zustand und Bewässerung prüfen und beeinflussen kann. Wenn ich Hobbyanbauer wäre wäre ich wohl Zielgruppe des Produkts. Ich würde mir aber noch Unkrautvernichtung per Laserstrahl wünschen :-)
 
@wunidso: Automatische Bewässerung gibts aber schon lange.
Und wer schaut 24 Stunden in die Cam um zu sehen ob da ein Tier ist um dann den Wasserwerfer zum Einsatz zu bringen?
 
@Paradise: Bei uns ist Katzenplage, die bevorzugt beim Nachbarn ins Beet sch+++n, da es nicht viele Grünflächen in der Nähe gibt. Ich werde den mal auf dieses Teil aufmerksam machen, der kauft das ganz bestimmt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen