Galaxy S8: Warum das teure Smartphone längst nicht perfekt ist

Smartphone, Android, Samsung, Galaxy S8, Alexander Böhm Smartphone, Android, Samsung, Galaxy S8, Alexander Böhm
Mit dem Samsung Galaxy S8 kommt dieser Tage eines der teuersten Smartphone-Modelle überhaupt in den Handel. Klar ist, dass man für das viele Geld durchaus ein sehr ordentliches Gerät erhält. Streitpunkt wird aber auf jeden Fall die Frage sein, ob das Smartphone die Investition letztlich wirklich Wert ist. Daher ist es sinnvoll, möglichst viele Sichtweisen heranzuziehen.

Auch unser Kollege Alexander Böhm hatte inzwischen Gelegenheit, sich das neue Produkt genauer anzusehen. Und es gibt aus seiner Sicht durchaus verschiedene Punkte, die dafür sorgen, dass das Galaxy S8 zwar ein gutes, aber bei weitem kein annähernd perfektes Smartphone ist - ob es nun um die Qualität der Fotos oder auch die Anordnung des Fingerprint-Sensors geht.

Mehr von Alexander: Auf YouTube

Samsung Galaxy S8
Das neue Flaggschiff im großen Test
Dieses Video empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr schöner Beitrag, obwohl ich nicht immer mit dem Ersteller einer Meinung bin.
 
Okay, also werde ich weiter beim Lumia 950 bleiben, so lange wie es geht. Solange die von mir benötigten Apps da sind, ist mir die gute Kamera deutlich wichtiger als ein riesiger Appstore.
 
man fragt sich doch ob der ersteller sich lieber mehr in szene setzen will als ds s8. wtf ganz schön zielgruppenorientiert. das ding ist neu und sieht geil aus, löst die meisten aufgaben besser und schneller als andere handys. zudem kostet es einen haufen geld, was es wtf noch geiler macht. so what, ein völlig nichtssagender bericht. auserdem macht das ding fotos für facebook und nicht fürs geo magazin.
 
@Samsensorik@outlook.: Es gibt immer Menschen die einen anderen Geschmack haben, ich empfehle dir, wenn du irgendwo auf ein Video von AlexiBexi stößt, dass dus einfach nicht anschaust... weil der Typ ist eben so. Und damit erreicht er Hunderttausende. ABER zig Millionen (wenn nicht sogar 7.x Milliarden) nicht!
 
Position des Fingerabdruckscanners würde ich beim S8 ebenfalls ankreiden. Unergonomisch neben der Kameralinse platziert.
Gesichtserkennung nicht sicher genug, Irisscanner funktioniert nur bei bestimmten Umgebungslichtbedingungen.
 
gesichtserkennung nicht sicher genug.. hat eig. ein einziger mal sein hirn eingeschaltet und darüber nachgedacht das es zwsr theoretisch einfach ist aber in der Praxis sehr sehr unwahrscheinlich ist? Wie zum henker soll n wild fremder der euch gsrbicht kennt, geschweige denn ein passbild von euch haben? ich schreibe bewusst passbild, weil selbst wenn, reicht ein fb bild wo ihr in dee gruppe iwo mit sonnenbrille heraus lungert nicht aus! Odee lächelt ihr freundlich in die kamera bevor man euch das Handy klaut? So ein schwachsinn. ich bim vom s6 zum s8. Und dss teil ist in jeder hinsicht eine Wucht!!!

Im übrigen attestiert jeder test eibe excellente kamer dss selbst den genialen vorgänger in den Schatten stellt. (nein ist nicht der selbe sensor) außer hier...
 
@loott: hö? ich mach mit einer guten DSLR aus 30m entfernung ein Bild (wenn der Typ durch den Park schlendert oder im Biergarten sitzt). Anschließend Klau ich sein Smartphone... wo ist das Problem?

=> PS. bevor du anmerken möchtest, das wäre unrealistisch, geb dir etwas Mühe und geb bei Google "professionelle Smartphonediebe ein" ... irgendwo wird GENAU DIESES Szenario aktiv gemacht (selbstverständlich nur als Machbarkeitsstudie, der Besitzer des Smartphones bekam sein Smartphone wieder zurück).

... wenn es nicht so einfach wäre, wenn man z.B. einfach 3 Bilder vergleichen würde und sicherstellen würde, dass man sich bewegt oder die Augen nicht immer an der selben Position wären (was sie faktisch nie sind) bräuchte man schon GIFs oder Videos statt einfacher Bilder...
 
@bear7: in so einem Szenario hast du natürlich recht. Aber auch das setzt vor allen Dingen voraus, das sich der Dieb deiner gesichtserkennungssicherung bewusst ist! und wir reden gerade von einem profi Fall. der nette Kellner der an dein weizenglaß die Luft raus lässt, könnte ebenso gut einen auf Mc Gayver mit deinen Finger abdrücken machen...
 
@loott: zu 99% ist es meist ein Kleinkrimineller der seine Chance nutzt... Daher bleib ich dabei das es theoretisch einfach, aber praktisch doch relativ sicher ist!
 
@loott: gut es stellt sich die Frage was ich will... ein Android-Handy zu Klauen bedeutet ja nicht immer ich will an die Daten des Besitzers... d.h. will einer schnell mal 500€ machen (primitiver Dieb) oder will jemand WIRKLICH an die Daten. Der MUSS dann eben geschickt und intelligent sein!

Fingerabdrücke zu "replizieren" bedarf es einiges an Aufwand und Geschick... für die Modernen Leute welche auf Papierlosen Büro stehen, haben IMMER NOCH ein Display zuhause, mit welchen man dann ein Bild darstellen kann!
 
@bear7: richtig! Der zweite Fall ist wohl der wahrscheinlichere. Und im ersten Fall ist da steckt da schon mehr dahinter. Zb müsste ich ein Opfer erstmal ausfindig machen der so ein schutzmechsnismus verwendet und dann noch mühselig mit einer SLR (was ich natürlich zufällig dabei habe, *Hust*) im richtigen Moment und Zinsen m zudem möglichst unbekannt ein perfektes Foto schießen. Danach ist ja das Handy noch nicht mal geklaut, das wäre die nächste Hürde...
 
Klasse gemacht das Video :D
Trifft meinen Geschmack!
 
Ein Glasshaendy ist einfach eine bescheuerte Idee.

Aber die ganzen Sheeple® Magazin leser kriegen das halt nicht mit - ist ja auch ok...

Die Handy Entwicklung scheint ihren Zenith ueberschritten zu haben. Ich finde jedenfalls seit Jahren nichts mehr, das mehr fuer mich tut als das Zeug vom letzten Jahr.

Im Gegenteil: Android wird im Namen der "Sicherheit" immer umstaendlicher und nervtoetender. Jetzt muss man selbst mit Fingerprint Sensor bei jedem bescheuerten Neustart immer erst Passwort eingeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen