GTX 1080 FE - Nvidias erste 16nm-GPU getestet und übertaktet

Test, Grafikkarte, Zenchilli, Zenchillis Hardware Reviews, GTX 1080, Geforce GTX 1080, Nvidia GTX 1080 Founders Edition, Nvidia GTX 1080 Test, Grafikkarte, Zenchilli, Zenchillis Hardware Reviews, GTX 1080, Geforce GTX 1080, Nvidia GTX 1080 Founders Edition, Nvidia GTX 1080
Die Nvidia GTX 1080 ist seit kurzem erhältlich und bietet Gamern mit passendem Budget eine zumindest derzeit unübertroffene Leistung in Spielen. Unser Kollege von Zenchillis Hardware Reviews hat die Karte in der sogenannten "Founders Edition" ausführlich getestet, wobei er auch auf das Übertaktungspotenzial eingeht.

Gewohntes Design

Rein optisch erinnert die Nvidia GTX 1080 Founders Edition an frühere Referenzmodelle. An der Seite befindet sich ein grün beleuchteter Nvidia-Schriftzug, die Backplate lässt sich für einen besseren Dual-GPU-Betrieb teilweise entfernen. Das Kühlsystem besteht aus einem Kühlblock aus Aluminium und einem 65 mm Radiallüfter, der zwar im Idle-Betrieb nicht stehenbleibt, mit etwa 1000 Umdrehungen pro Minute aber angenehm leise ist.

Mit Maßen von 267 x 111 x 38 mm ist die Karte einigermaßen kompakt. Sie belegt nur zwei Slots und eignet sich daher auch für kleinere PC-Gehäuse. Anschlussmöglichkeiten für 3x DisplayPort 1.4, 1x HDMI 2.0b sowie 1x DVI sind vorhanden.

Die GP104-GPU (Pascal) der GTX 1080 wurde im 16nm-Verfahren hergestellt, der Basistakt liegt bei 1607 MHz beziehungsweise 1733 MHz im Boost-Modus. Weitere Highlights sind die 8 GB GDDR5X Videospeicher mit einer Bandbreite von 320 GB/s, eine Speicherkomprimierung und GPU Boost 3.0.

Spiele-Performance und Übertakten

Im Praxistest zeigte sich deutlich, dass aktuelle Spiele wie Doom, the Division, Need for Speed oder Forza Apex selbst in UHD-Auflösung auf der Karte absolut flüssig laufen.

Die Testkarte konnte stabil auf 2025 MHz übertaktet werden, wobei der GPU Clock um 200 MHz und der Memory Clock um 450 MHz erhöht wurden. Auf diese Weise konnte ein deutlicher Leistungszuwachs festgestellt werden, allerdings wurden dabei die Lüfter deutlich lauter. Wer die Nvidia GTX 1080 also übertakten will und Wert auf ein leises System legt, sollte daher zusätzlich in ein alternatives Kühlsystem investieren oder ein Modell mit Custom-Kühler kaufen.

Nvidia Geforce GTX 1080 & 1070Nvidia Geforce GTX 1080 & 1070Nvidia Geforce GTX 1080 & 1070Nvidia Geforce GTX 1080 & 1070Nvidia Geforce GTX 1080 & 1070

Mehr von Zenchillis Hardware Reviews: Zenchillis Hardware Reviews auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren62
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich hab die karte und nach dem ich die 970 nicht mehr shen konnte finde ich px gaming geiler den.jeh.
 
@cs1005: Mein PC ist im mom zu schlecht aber mit dem neuen in paar Monaten kommt aufjedenfall ne 1080 rein. Die ist muss im mom
 
@deischatten: Wieso sollte die Karte ein muss sein? Wer klug ist, wartet ab was AMD ende des Jahres bringt :)
 
@deischatten: Muss im mom o.O
 
@cs1005: Stimmt sind alle einfach neidisch auf deinen super informativen Kommentar, ich ruf gleich meine Oma an und erzähl ihr davon!
 
Die Karte ist noch zu billig. Ich möchte nicht, dass sich jeder von der Straße sowas leisten kann.
 
@regulator: Ob du glaubst oder nicht, 800€ sind in der Erwachsenenenwelt nicht viel.
 
@EvilMoe: Für eine Grafikkarte schon. Wenn man bedenkt dass man vorher für eine gute Karte 1/3 des Preises eines PCs investiert hat. Für mich war die 970er die letzte nvidia.
 
@blume666: wofür jeder sein Geld ausgibt ist doch jeden selbst überlassen. Ist aber nunmal so das 800? einfach nicht viel ist.
 
@EvilMoe: Nvidia hat dich genau da wo sie dich haben wollen. xD Großartig!
 
@EvilMoe: Für jede Durchschnittsfamilie mit 2 Kindern sind 800€ ein halber Urlaub. Klar, wenn die Karte 3 oder gar 5 Jahre im PC ist, relativiert sich das. Trotzdem muss das Geld erstmal her. Es geht hier um nichts Lebensnotwendiges, darf man nicht vergessen!
 
@EvilMoe: 800 Euro ist für normal verdienende Menschen, die vllt noch Frau+Kind haben schon ein ordentlicher Batzen Geld für so ein kleines Stück Technik. Karten in dem Preissegment sind etwas für Enthusiasten, nicht für den normalen Spieler der sich im Gamingbereich bewegt.
 
@EvilMoe: Ich habe eine Titan X, die hat 1000 € gekostet + Wasserkühler für 110 €
 
@regulator: KEine Backplate?Ekelhaft
 
@Tribi: Habe natürlich die "aktive" Blackplate von aqua computer.
 
@EvilMoe: Ich find schon 20 viel ;)
 
@regulator: Naja für die Leistung die geboten wird, sind die Karten schon Okay. Man kann ja jetzt zur 980 oder 970 greifen, die jetzt billiger werden. Und die 980 ist immer noch top.
Man muss es auch mal so sehen. Für Hardcoregamer lohnt sich das ggfs. schon. Es gibt auch Leute, die für Smartphones 800€ ausgeben und das sind nicht wenige.
 
Mich würde ja eher mal ein Test der 1070 interessieren. Die 1080 ist vom Preis her doch arg überrissen und daher für die meisten keine ernsthafte Option.
 
@DON666: Wieso kommen alle auf den Trichter dass die 1080 zu teuer sei?
Die GTX 980 ti - deren Nachfolger die GTX 1080 ist - lag vor der Veröffentlichung der 1080 im Bereich von 680€ bis 730€ und die Titan X - die weniger Leistung bringt als die 1080 - lag bei über 1000€. Dass die 980ti JETZT natürlich im Preis gefallen ist dürfte auch klar sein bei dem geringen Preisunterschied den es sonst zur 1080 geben würde.
 
@Triabolo: Meiner Meinung nach ist die Top-Karte - genauso wie jeweils das Top-Modell bei den Intel-CPUs - IMMER zu teuer, darum kaufe ich grundsätzlich eine Nummer kleiner, und das dürfte vielen so gehen. Die allerwenigsten legen im echten Leben für eine Grafikkarte 800 Kracher auf den Tresen, auch wenn es natürlich prima wäre, so ein Ding zu haben, keine Frage.
 
@DON666: Der Preis ist bei den High-End Karten eigentlich recht stabil, das lässt darauf schliessen dass es ausreichend Käufer gibt die den Preis zu zahlen bereit sind, daher sind sie nicht zu teuer (Angebot und Nachfrage halt). Es gab ja sogar einen Aufreger als NVIDIA bekannt gegeben hat dass man die GTX 1080 nicht als 3er SLI betreiben kann. Natürlich werden weniger Kunden eine 1080 kaufen als die 1070, nicht jeder hat das Geld übrig mal eben 800€ für eine Grafikkarte auszugeben aber überrissen ist der Preis deswegen nicht.

Ich muss aber zustimmen dass ein Test der 1070 für mehr Leser relevant sein dürfte.

PS.: Bei meinen Aussagen bitte mit einrechnen dass hier "Buyers Remorse" mit reinspielen könnte.
 
@Triabolo: "Ich muss aber zustimmen dass ein Test der 1070 für mehr Leser relevant sein dürfte."

Auf mehr wollte ich ursprünglich eigentlich auch gar nicht heraus. Ist ja nicht so, dass ich den Leuten ihre 1080 nicht gönnen würde. :)
 
@DON666: Die 1080 ist NICHT die Top-Karte. Die hat doch nur den mittleren Chip. Die Top-Karten kommen erst noch!
 
@Tobi174: Dann ist es momentan eben doch die Top-Karte. Wenn du danach gehst, kommt ja immer was nach...
 
@DON666: Blödsinn. Sie kann niemals die Top-Karte sein. GP104 ist _immer_ die mittlere. Was soll das denn damit zu tun haben? Sie ist nur momentan die schnellste, aber mehr auch nicht.
 
@Tobi174: Dann eben nicht. Bin kein GPU-Wissenschaftler, und nach der NV-Werbung muss jeder Normalsterbliche davon ausgehen, dass die 1080 das Nonplusultra ist. Egal.
 
@DON666: Nein, nicht jeder Normalsterbliche. Sicherlich ziehlt das Marketing darauf, die Leute, die sich nicht auskennen, genau dies glauben zu lassen, aber wer sich nicht erst seit gestern für das Thema interessiert weiß das eigentlich. War doch bei den Generationen davor auch nicht anders. Das ist so, seit AMD keine Konkurrenz mehr für nVidia darstellt. Nvidia nutzt halt die ahnungslosigkeit der Unwissenden aus. Früher wäre niemand so blöd gewesen sowohl die Mittelklasse, als auch die Oberklasse der selben Generation zu kaufen. Heute fallen da viele drauf rein. Du bist also nicht der einzige.
 
@Triabolo: "Wieso kommen alle auf den Trichter dass die 1080 zu teuer sei?" Doppelter Sprung in der Fertigungsgröße bedeutet ungefähr vier mal soviele Transistoren pro Fläche. Das wiederum bedeutet ungefähr vierfache Rechenleistung bei gleichen Herstellungskosten. Die Karte ist nur ein wenig schneller als die alte 980 Ti, der Chip ist viel kleiner. Die Chips sind also sehr viel billiger herzustellen, als die alten, dennoch ist der Preis höher. Wer also meint, dass diese Karte nicht überteuert wäre, zeigt nur, dass er nicht viel von der Materie versteht.
 
@Tobi174: Man bezahlt allerdings nicht nur die Material und Fertigungskosten, sondern auch Entwicklung, Verwaltung etc. pp.

Vor allem zahlt man aber für die Leistung und da ist ein Preissprung von 50-100€ im Vergleich zur GTX 980 ti (Preis VOR der Veröffentlichung der 1080) absolut angemessen.
 
@Triabolo: "Man bezahlt allerdings nicht nur die Material und Fertigungskosten, sondern auch Entwicklung, Verwaltung etc. pp." Das stimmt natürlich. Bei den alten Karten waren diese Posten aber ebenfalls inkludiert und sind deswegen bei dieser Betrachtung irrelevant.

"Vor allem zahlt man aber für die Leistung"
Die Leistung, die nVidia erbringt (also nicht die Rechenleistung der Karte, sondern Entwicklung und Herstellung) ist ja viel geringer, wie ich dir ja schon erklärt habe. Nvidia nimmt also für weniger Leistung mehr Geld. Im Allgemeinen kann man also mit Sicherheit sagen, dass die Karten teurer geworden sind.

"und da ist ein Preissprung von 50-100€ im Vergleich zur GTX 980 ti (Preis VOR der Veröffentlichung der 1080) absolut angemessen."
Selbstverständlich ist das _nicht_ angemessen. Die Leistung von Grafikkarten steigt progressiv. Wäre deine These korrekt und die Preissteigerung wäre angemessen, dann würden die Preise in kürzester Zeit ins Unermessliche steigen.

Schau dir doch nur mal die Preise in den letzten Jahrzehnten an. Solange ein funktionierender Wettbewerb bestanden hat, hat der Markt die Preise von alleine reguliert. Seit ein paar Jahren hat leider nVidia ein Quasimonopol. AMD kann einfach seit Langem keine konkurrezfähigen Produkte liefer. Das Argument, dass mache AMD-Karten fast so schnell sind wie nVidia-Karten zählt nicht. Die AMD-Karten, die an die Leistung von nVidia-Karten rankommen, kommen erst viel später und dann auch noch mit viel niedrigeren Preisen auf den Markt. Man sieht an den Geschäftszahlen der beiden Firmen ganz klar, dass AMD keine ernstzunehmende Konkurrenz für nVidia ist.

Ich verstehe deine Position als Konsument nicht. Warum verteidigst du die negativen Auswirkungen von nVidias Quasimonopol auf Marktpreise? Du bist doch genauso betroffen, wie wir alle hier.

Gerade die Leute, die eine solch falsche Einstellung haben wie du, sind es übrigens, die nVidia diese immensen Preiserhöhungen überhaupt ermöglichen.
 
@Tobi174: Ich kann als Kunde nicht erwarten dass ich ein besseres Produkt für einen geringeren Preis bekomme, so funktioniert die Gesellschaft einfach nicht völlig unabhängig davon ob die Fertigungskosten der 1080 nun höher oder niedriger sind als die der 980.

Natürlich wäre es mir lieber wenn die Preise insgesamt niedriger wären - wer gibt schon gerne mehr Geld aus. Man kann auch durchaus die Preispolitik als gesamtes kritisieren, nur ist für mich die Kritik am Preis der 1080 im speziellen (stärkste Grafikkarte aktuell am Markt, im Verhältnis zur Grafikkarte die zuvor die stärkste war ein "geringfügiger"* Preisanstieg bei Veröffentlichung bzw. wenn man die Titan X als Vergleich heranzieht sogar ein geringerer Preis) nicht nachvollziehbar.

Wenn die GTX1080ti dann im Preis nochmals deutlich höher liegen sollte und nVidia die Preise damit insgesamt in die Höhe zieht sieht das dann wieder anders aus.
 
@Triabolo: "Ich kann als Kunde nicht erwarten dass ich ein besseres Produkt für einen geringeren Preis bekomme" Doch, mit Sicherheit. So war es immer gewesen, solange noch Wettbewerb bestand. Erst seit AMD kein konkurrenzfähigen Produkte mehr anbieten kann, ist das so. Schau dir doch einfach die Preise von früher an.
"Wenn die GTX1080ti dann im Preis nochmals deutlich höher liegen sollte und nVidia die Preise damit insgesamt in die Höhe zieht sieht das dann wieder anders aus." Die Oberklasse war schon immer deutlich teurer als die Mittelklasse. Erwartest du ernsthaft, dass die 1080 Ti nicht deutlich teurer wird als die 1080? Da wirst du mit Sicherheit enttäuscht werden.
 
@Tobi174: Aktuell ist die normale 1080 die Oberklasse, ob und wieviel die 1080ti teurer sein wird dürfte davon abhängen wann sie auf den Markt kommt. Als Ersatz für die 980 ist die 1080 natürlich zu teuer, von der Leistung ist sie aktuell allerdings als Ersatz für die 980 ti zu sehen.

Dass Konkurrenz dafür sorgt dass die Preise tendenziell niedriger liegen ist klar, die Situation haben wir aktuell aber nuneinmal nicht. Generell ist es aber in jeder Branche so dass ein neues Produkt bei Markteinführung erst mal nicht günstiger zu bekommen ist als das (schlechtere) Vorgängermodell - Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.
 
@Triabolo: "Aktuell ist die normale 1080 die Oberklasse"
Nein, die 1080 hat nicht den GP102, sie hat den GP104. GP102 ist Oberklasse, GP104 ist Mittelklasse. Die 1080 ist nur momentan die schnellste am Markt verfügbare Karte, aber das macht sie ja nicht zu Oberklasse.

"Generell ist es aber in jeder Branche so dass ein neues Produkt bei Markteinführung erst mal nicht günstiger zu bekommen ist als das (schlechtere) Vorgängermodell"
Momentan ist es aber so, dass die aktuelle Mittlklasse teurer ist als die alte Oberklasse.
Stell dir vor BMW würde anfang des Jahres nen 5er rausbringen und sagen, der wär Oberklasse bis der neue 7er am Ende des Jahres veröffentlicht wird. Das wär genau das gleiche. Da würde doch keiner Preise zahlen für den 5er zahlen, die über denen des vorherigen 7er liegen.
 
@Triabolo: "Die GTX 980 ti - deren Nachfolger die GTX 1080 ist" Nachfolger der 980Ti ist die 1080Ti. Die 1080 ist der Nachfolger der 980.
 
@Triabolo: Weder war die Titan X eine Gamerkarte (Die Titanreihe hatte schon immer andere Einsatzzwecke) noch kannst du diesen Vergleich daher ziehen. Es gibt auch nicht unmengen an Käufern die diese Karten kaufen, da sie auf den Enthusiastenmarkt abzielen und dieser ist nun mal im Vergleich zum "normalen" Markt sehr sehr gering. Nvidia stellt auch keine riesen Stückzahlen dieser Karten her und zieht den Preis auch künstlich an in dem man ein Topmodell (was aber nicht mal DAS Topmodell ist, denn das kommt erst noch) auf den Markt haut und suggeriert, hier würde es sich um das absolute Überprodukt handeln - und die Stückzahlen bewusst gering hält und damit den Preis anzieht und Namen ala "Founders Edition" erfindet.

Der Aufreger das 3er SLI nicht einfach damit geht, kam auch von vielen Leuten die sich niemals solche Karten, geschweige denn überhaupt ein SLI System, leisten würden. Hier muss man differenzieren zwischen Kritik von potentiellen Käufern und von Leuten die einfach meckern wollen.

Aber ein 1070er Test wäre wirklich interessanter, genauso wie ein Test der AMD RX 480 welche ja preislich im niedrigen Midrange Sektor anzusiedeln ist und ersten Gerüchten nach ein extrem gutes Preis-Leistungsniveau bietet...vor allem ein vermutlich weit besseres, als Nvidia mit ihren Marketing gepushten Modellen der aktuellen Reihe.
 
Die Karten sind ja mal so richtig scheiße. Bin mal auf die großen gespannt. Mittelklasse kommt mir nicht ins Haus. Hab aktuell noch ne uralte 780 drin. Die hat nen Basistakt von 863 und läuft problemlos mit 1200 MHz, zum Benchen geht auch noch mehr. Das sind dann also ca 40 %. Die hier schafft nur 2025
MHz. Das sind nur jämmerliche 26% mehr, als 1607 MHz! Erbärmlich.
 
@Tobi174: was zum richtig scheiße? Die karte soll ja eher als 980 nachfolger sprechen und nicht ti besitzer. Das die kartr scheiße ist kann ich nicht bestätigen
 
@cs1005: Hättest du mehr als den ersten Satz gelesen, dann wüsstest du, dass sich meine Argumentation darauf bezieht, dass man die Karte kaum übertakten kann.
 
@Tobi174:langsamer ist deine 780er trotztdem. der takt ist doch nicht so wichtig (siehe AMD, da sind 4 ghz amd kerne langsamer als 4 ghz intel kerne) so wird es wohl auch bei Grakas sein.
 
@cs1005: Ja sicher ist sie langsamer. Aber darum geht es doch nicht. Die Karte takte schon sehr nah am Limit. Das zeigt nur, dass nVidia bei der Karte extrem gespart hat. Sehr kleiner Chip mit sehr hohem Takt. Wäre der Chip nicht so verdammt klein, dann könnte man auch mit weniger Takt diese Leistung erreichen und es gäbe mehr OC-Potential.
 
@Tobi174: bringt OC hrutztuge überhaupt noch was?
 
@cs1005: Du liest überhaupt nicht, was ich schreibe, oder? Nein, OC bringt heute kaum noch was. 26% um genau zu sein. Früher war so 40% normal.
 
@Tobi174: Wir reden von 26-40% Taktrate oder? Als nicht so Graka-Bewanderter die Bescheidene Frage: ist die Karte (gemessen an FPS o.ä.) tatsächlich 26 bzw. 40% schneller? Merkst du das im Normal-Spielbetrieb wirklich einen Unterschied oder "nur" in Benchmarks?
 
@larsh: also ich habe in Spielen einen kräftigen zuwachs an Perfomance bekommen. und das Phenomen Mikroruckler welches ich mit meiner 970 ständig hatte ist auch futsch. und meine karte läuft immer mit 2000 mhz und verliert vielleicht wen sie warm wird 5 % der taktung.
 
@larsh: Du kannst Taktsteigerung bei der GPU fast 1:1 mit mehr fps gleichsetzten. Ja, das merkt man sehr deutlich. Angenommen du hast in einem Spiel nur 45fps, was ja unspielbar ist und ein Heruntersetzten der Grafikoptionen bedeutet, dann kannst du mit 40 % OC die nötigen 60 fps (ausgehend von einem 60Hz Moni ohne G-Sync oder Freesync; also das, was die große Mehrheit nutzt) erreichen, ohne dafür die Bildqualität herunterzustellen. CPU-OC merkt man kaum, da die CPU normalerweise nicht der limitierende Faktor ist. CPU-OC ist eigentlich nur wichtig, wenn du noch höhere Bildraten willst, z.B. für 120 oder 144 Hz Monitore.
 
@Tobi174: Sorry aber das ist Blödsinn, du kannst NICHT die Taksteigerung (fast) 1:1 auf Leistungssteigerrung übertragen. Die meisten Karten bringen selbst bei starker Übertaktung gerade einmal 5-15% mehr Leistung. Höher fallen die Gewinne selten aus, denn in die reine Leistung fließen noch ganz andere Faktoren als nur ein stumpfer MHZ Takt.

Und es ist auch müßig das du über 26% bzw 40% Taksteigerung redest, da das eben keine wirklich große Rolle spielt...aufgrund des oben genannten.

Es ist daher kaum von belange das einige Karten (Generationsübergreifend) sich besser übertakten lassen, als andere > der Prozentvergleich von dir hinkt.
 
@Shadi: Was du sagst ist Blödsinn. 5% Mehrleistung bekommst du bei der 1080 ja alleine durch VRAM OC. Du kannst grob rechnen, dass die Leistung proportional zur Anzahl der Recheneinheiten und auch zum Takt ist. Alles andere wäre unsinnig. Jeder Benchmark belegt genau das.

Sollte es bei DEINEM Rechner nicht so sein, dann liegt die Ursache woanders. Bist du vielleicht im CPU-Limit? Hast du nur den Chip und nicht das VRAM übertaktet? Nur 5-15% Mehrleistung bei 40% OC deuten darauf hin, dass du irgenwas gravierend falsch machst.
 
@Tobi174: "nur 45fps, was ja unspielbar ist" ... ok wir haben auch andere Ansichten. Ab 20fps wird für mich anstrengend, ab 30fps läufts super. Alles drüber merke ich eh nicht, selbst bei einem Shooter. ^^
 
@larsh: "ok wir haben auch andere Ansichten" Kein Problem. Ich erklär dir gerne, warum deine Ansicht absolut falsch ist, und was du dagegen tun musst.
Wenn die Bildwechselfrequenz (also die fps, die die GraKa berechnet) nicht mit der Bildwiederholfrequenz (also die Hz vom Monitor) übereinstimmt, dann ist das scheiße. Ist die Bildwechselfrequenz höher als die Bildwiederholfrequenz, zerreist das Bild (das nennt man Tearing). Ist die Bildwechselfrequenz niedriger als die Bildwiederholfrequenz, werden Bilder mehrfach angezeigt (man nennt das Ruckeln). 45 fps sind also nur dann spielbar, wenn die Bildwiederholfrequenz auch 45 Hz beträgt. Wenn du schon 30 super findest, dann weist das auf gleich zwei schwere Fehler hin:
1.) Deine Einstellungen passen nicht zu deiner Hardware. Du musst entweder die Einstellungen runterstellen oder deine Hardware aufrüsten. 2.) Deine Wahrnehmung ist gestört. 30 fps sind so richtig scheiße. Das musst du dringend korrigieren. Du kannst aber froh sein, wenn du den ersten Fehler behoben hast, dann korriert dein Gehirn den zweiten Fehler mit der Zeit von alleine.
 
@Tobi174: Ich kenne viele Benchmarks und keiner von denen belegt deine Aussagen, sondern widerlegt sie. Es geht hier auch nicht um meinen Rechner, bei dem OC aufgrund der HW Konstellation und anderer Umstände kaum Sinn machen würde, sondern um Rechner OC allgemein.

VRAM übertaktungen bei Grafikkarten bringen mit Abstand den wenigsten Effekt, das nur mal so nebenbei.
 
@Shadi: "Ich kenne viele Benchmarks und keiner von denen belegt deine Aussagen, sondern widerlegt sie."
lol, du hast ja mal sowas von keine Ahnung. Zeig doch mal die Benchmarks und ich erklär dir, was du da falsch verstanden hast.

"Es geht hier auch nicht um meinen Rechner, bei dem OC aufgrund der HW Konstellation und anderer Umstände kaum Sinn machen würde, sondern um Rechner OC allgemein."
Im Allgemeinen ist meine Aussage ja vollkommen korrekt.

"VRAM übertaktungen bei Grafikkarten bringen mit Abstand den wenigsten Effekt, das nur mal so nebenbei."
Allein, dass du so pauschalisierst, macht deine Aussage schon falsch. Wenn die Speicherbandbreite limitiert (so wie bei der 1080), dann bringt VRAM OC was. Wenn es natürlich nicht limitiert, dann ist es egal. Das ist bei allem so.

Nachtrag:
Damit auch jeder sieht, dass du ein Schwätzer bist und ich selbstverständlich Recht hab: https://www.computerbase.de/2016-05/nvidia-geforce-gtx-1080-pascal-oc-benchmarks-deklassieren-titan-x/
Du siehst klar und deutlich, dass die 1080 mit 2,1GHz 24% schneller ist. Genau so wie ich es gesagt hab: fast 1:1!

Nachtrag 2:
Selbstverständlich hab ich auch Recht, was VRAM OC betrifft: http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/grafikkarten/39124-nvidia-geforce-gtx-1080-mit-pascal-architektur-im-xxl-test.html?start=34
Lies es nach! Es bringt bis zu 6%!
 
@Tobi174: öhm "warum deine Ansicht absolut falsch ist" Das finde ich jetzt etwas daneben. Ansicht bleibt Ansicht. Wenn einer sagt "hier stinkts" und du das nicht riechst, kannst du auch nicht sagen: das ist falsch. Du EMPFINDEST das als falsch. Mich stören die 30fps überhaupt nicht. Auch schraube ich lieber die Grafik runter und habe einen leiseren Rechner als supertolle Texturen. Das ist Geschmackssache.
Reich technisch hast du natürlich Recht: Stimmen die Frequenzen überein, hast du das beste Bild. Subjektiv stören den einen die Abweichungen, den anderen nicht. Da von "falsch" zu sprechen, ist leicht anmaßend. ;-)
 
@larsh: "Ansicht bleibt Ansicht."
Nicht, wenn jemand sagt, dass nur 30fps schon super wären. 30fps sind richtig scheiße. Da gibt es auch nichts zu diskutieren.

"Wenn einer sagt "hier stinkts" und du das nicht riechst, kannst du auch nicht sagen: das ist falsch."
Das stimmt. Du hast es nur falsch auf dieses Beispiel bezogen. Richtig wäre: ""Wenn einer sagt "45 fps sind unspielbar" und du das nicht siehst, kannst du auch nicht sagen: das ist falsch." DU bist doch derjenige, der die Wahrnehmungsschwäche hat.
 
@Tobi174: "
30fps sind richtig scheiße. Da gibt es auch nichts zu diskutieren."
-> doch, weil genau hier EMPFINDEST du es als scheiße, ich nicht.
""nur 45fps, was ja unspielbar ist" ... ok wir haben auch andere Ansichten"
-> wir haben andere Ansichten -> ich streite die Deine nicht ab. Kenne genug Grafikfetischisten im Freundeskreis, wir missionieren uns aber nicht gegenseitig. ;-) Dafür sind mir eben andere Sachen wichtig - jedem das Seine
"kannst du auch nicht sagen: das ist falsch"
-> siehe oben, habe ich nie gesagt

So, ich hör auf zu diskutieren. ^^
 
@larsh: ""kannst du auch nicht sagen: das ist falsch"
-> siehe oben, habe ich nie gesagt"

Klar hast du das. Du sagst, 30 fps wären super.

Ich glaub dir ja, dass deine Wahrnehmung gestört ist, und du wirklich denkst, das wäre so, aber dann hast du ein Problem und solltest das lösen. Was bringt dir das, wenn du dir einredest, 30 fps seine ok? Wenn du dir dein Problem nicht eingestehst, dann wird es auch nicht besser. Dann spielst du immer weiter mit nur 30 fps.
 
@Tobi174: Wow bist du eingebildet. :-O
 
Wenn ich ne Frau und Kinder hätte, OMG wer hat zeit das was zu Spielen.. Zumal ein Kind euch doch immer am PC Ablenkt, ausser in Urlaub und sowass villeicht.. aber sonst sind ja wohl 100 % ausgelastet mit allem ausser Zeit haben am PC...
 
@JeffreyA: "hätte" -> ich sag dir jetzt mal was von einem (ich ^^), der Frau und 3 Kinder hat: Selbst wenn diese um 9 im Bett liegen, kann man durchaus 2x die Woche 9-12 spielen. ;-) Und als Informatiker arbeite ich auch gern mal abends, um Zeit mit den Kindern zu haben. Oder setz mich mit Laptop neben die, während sie was malen. die Große ist auch schon so alt, dass wir gern mal eine Simulation zusammen spielen. oder oder oder.
PS: Frau und Schwiegervater sind ebenfalls Informatiker, liegt vielleicht daran. ^^
 
Genial wie hier behauptet wird das 800€ nicht viel Geld ist oO
Ich bin "mal wieder" nur Azubi und verdiene grad mal 700€ im Monat ... und das 3 Jahre lang (und das nun zum 2. mal) und selbst danach kommt es auf den Job an was man verdient ...

Glaub kein Mensch der mit Mindestlohn Grad so über die runde kommt wird sich einfach mal so 800€ ausm ärmel schütteln können -.-
Menschen die so Protzen können und sagen das ist nichts sollten mal versuchen mit mindestlohn ihre Wohnung zu bezahlen und am besten noch Frau und Kinder damit durch zu füttern, da ist das Geld weg bevor man gucken kann (und ich finde es sehr gut das der Mindeslohn ja bereits auf einem annehmbaren stand ist)
 
@XYoukaiX: "Glaub kein Mensch der mit Mindestlohn Grad so über die runde kommt" Du scheinst das Thema nicht zu verstehen. Es geht doch um PCs. Für Leute aus der Unterschicht gibts doch Konsolen.
"Menschen die so Protzen können und sagen das ist nichts sollten mal versuchen mit mindestlohn ihre Wohnung zu bezahlen"
Du klingst sehr neidisch. Wer in seinem Leben zuviele Fehlentscheidungen triff oder von Natur aus benachteiligt ist, der hat einfach Pech gehabt. So läuft das im Leben. Gönn es doch einfach den normalen Mensch. Uns nervt es mindestens genau so, dass es Leute gibt, die meinen 800€ wären viel Geld.

Übrigens: du solltest gegen deinen Ausbildungsvertrag vorgehen. Es ist nicht erlaubt, dass du drei Jahre das gleiche verdienst. Die Ausbildungsvergütung _muss_ mindestens jährlich ansteigen. Ich weiß das, ich bilde selbst aus.
 
"Für Leute aus der Unterschicht gibts doch Konsolen."

"Ich bin "mal wieder" nur Azubi und verdiene grad mal 700€ im Monat "

"Wer in seinem Leben zuviele Fehlentscheidungen triff oder von Natur aus benachteiligt ist, der hat einfach Pech gehabt. So läuft das im Leben."

Also ich fasse mal zusammen:
Menschen die die Fehlentscheidung zu einer Ausbildung treffen und in dieser Zeit 700 Euro Ausbildungsvergütung (nicht zu verwechseln mit Lohn/Gehalt) erhalten, gehören zur Unterschicht und für die gibt es Konsolen.

Ein gewagte These zu der mir wirklich die Worte fehlen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!