Fußmatte als Schrittzähler bei Massenevents

App, EuroNews, Indien, Erfindung, Schrittzähler, Fußmatte, Pilgerfest, Pilgerer, Nilay Kulkarni App, EuroNews, Indien, Erfindung, Schrittzähler, Fußmatte, Pilgerfest, Pilgerer, Nilay Kulkarni
Das Kumbh-Mela-Fest gilt als das größte religiöse Fest des Hinduismus und das größte Pilgerfest weltweit. Hindus feiern es alle drei Jahre in Indien abwechselnd in den Städten Allahabad, Haridwar, Ujjain und Nashik. Dabei entstehen gigantische Pilgerströme, die die Behörden vor große Herausforderungen stellen.

Menschenströme erfassen

Eine simple Lösung bietet der erst 15 Jahre alte Erfinder Nilay Kulkarni aus dem westindischen Nashik. Er hat eine intelligente Fußmatte entwickelt, die über eine App Schritte erfasst und damit einen genauen Überblick über die Größe einer Menschenmenge gibt.

Nilay Kulkarni: "Ich interessiere mich für neue Technologien und wollte etwas Nützliches für die Menschheit tun. Ein Videospiel zu entwickeln, hat keinen großen Nutzen. Ich wollte etwas finden, das den Menschen weiterhilft."

Ashioto heißt die gemeinsam mit drei anderen blutjungen Erfindern entwickelte App, die Menschenmengen erfasst. Die dazugehörige Gummimatte enthält acht Sensoren. Sobald ein Mensch auf die Matte tritt, wird er registriert. Die Matten werden gezielt an Eingängen, Brücken und anderen neuralgischen Punkten platziert, so lassen sich Menschenmassen beim Kumbh Mela Fest in Echtzeit genau messen.

Derzeit noch in der Entwicklung

Nilay Kulkarni: "Die Anwendung steckt noch in der Entwicklung. Das erste Modell bestand aus Pappe und Zinnfolie, vier Tage brauchten wir für die Herstellung. Inzwischen ist die Matte deutlich anspruchsvoller und robuster geworden."

Umgerechnet gut 40 Euro kostet die schrittzählende Fußmatte pro Meter. Sie könnte in Einkaufszentren, Fußballstadien und bei großen Festivals zum Einsatz kommen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wie zählt er dann die genaue Anzahl der Personen? Nicht jeder ausgelöste Sensor ist genau eine Person. Die geringen Schrittweiten in dem Video lassen durchaus auch mehrfache Erkennungen pro Person zu. Andere treten vielleicht gar nicht auf die nicht übermässig breite Matte oder zwei Personen laufen nebeneinander und sind somit gleichzeitig auf der Matte. Sorry, falls das im Video erwähnt wird, habe hier keinen Sound.
 
@ouzo: Jepp, dachte ich auch.... Trippelschritte = X Personen?
 
@tomsan: ich denke dafür kann man einfach mal ausprobieren bei menschenmassen wo die anzahl bekannt ist.
 
@DNFrozen: Ein Testlauf als Testkauf? ;)
 
@ouzo: Da gehts um den Durchschnitt. Gemachte Schritte durch Anzahl der Personen.
 
@Thermostat: Dir ist aber schon klar, das die "Anzahl der Personen" unbekannt ist. Falls bekannt braucht man die Matte ja nicht =:)
 
@tomsan: Personen lassen sich gut schätzen durch Kameras.
 
@Thermostat: Öh... nochmal: das Teil soll doch nur die Personen zählen. Ist doch die Aufgabe von dem Teil.

Wenn schätzen reicht, dann braucht man ja die Matte nicht.
 
@tomsan: Ist die Frage in welcher Größenordnung das zum Einsatz kommt... Wenn das nur beim Eingang zum Einsatz kommt, kann man das vll. so auslegen, das Ein Schritt auf eine Person kommt.
 
@Thermostat: Und genau diese Thematik/Problematik hatte ich in meinem Kommentar angesprochen...
 
@ouzo: Wird halt nicht erwähnt, kann man nur spekulieren.
 
@ouzo: jaja... stimme Dir ja oben auch zu ;)
 
Gähn! http://www.t-cuento.com/de/tc-store.php?x=Wie+funktioniert+TC-Store%3F&y=TC-Store+In%26Out&idioma=de
Kommentar abgeben Netiquette beachten!