Faltbare Flügel: NASA testet neuen Prototypen

Forschung, Zoomin, Nasa, Flugzeug, Flugzeuge, Flügel, Spanwise Adaptive Wing Forschung, Zoomin, Nasa, Flugzeug, Flugzeuge, Flügel, Spanwise Adaptive Wing
Auf einem Testgelände in Kalifornien führt die NASA derzeit Tests mit einer neuen Flügel­technologie für Flugzeuge durch. Eine besondere Legierung und ein Klappmechanismus sollen künftig deren Flugeigenschaften deutlich verbessern.

Anders als bei bisherigen Versuchen mit faltbaren Flügeln setzt die NASA hier auf eine spezielle Legierung mit "Formgedächtnis". Anstatt eines schweren Hydrauliksystems kommen eigens entwickelte Stellmotoren zum Einsatz, die das Gesamtgewicht des Flug­zeugs deutlich weniger erhöhen. Die Flügelspitzen lassen sich in einem Winkel von bis zu 70 Grad umklappen.

Bei den Flügen im Rahmen des SAW-Projektes (Spanwise Adaptive Wing) nutzt die NASA im Maßstab verkleinerte Testflugzeuge, mit denen sich neue Prototypen kostensparend testen lassen. In Zukunft soll die Technologie bei Normal- und Überschallflugzeugen ein­ge­setzt werden.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht interessant aus.
aber ein bisschen mehr informationen, wofür das ganze gut sein soll, wären nicht schlecht gewesen.
 
@Obivan2206: Flugzeuge, deren Flügel in verschiedene Positionen geknickt werden können, haben theoretisch das Potenzial, schneller zu sein.
 
@wertzuiop123: Oder - wie der Artikel aufzeigt - stabiler im Flug
 
@wertzuiop123: wenn gesagt worden wäre das die Anwendung auch bei schwenkflügeln anwendbar ist, dann hätt ich ja gar nicht gefragt.
Aber hoch-/runterklappen macht für mich keinen Sinn.
Ein stabiles Flugzeug braucht man, oder halt nicht, ich sehe keinen Sinn darin das Flugzeug auf Kommando instabil zu machen. Oder halt anders herum.
 
@Obivan2206: steilere Anflugwinkel mit niedrigeren Geschwindigkeiten beim Landeanflug, damit die Menschen im Umland eines Flughafens nicht mehr so gestört werden.
Im Gegenzug wären auch steilere Steigflüge denkbar, um schneller auf die obligatorischen 10.000 Fuss zu kommen.
 
@Druidialkonsulvenz: Es sind etwa 10000 Meter oder etwa 30000 Fuss.
 
@Brassel: ich meinte nicht die Reiseflughöhe, sondern die Flughöhe, bis zu der / ab der (im Sinkflug) die Landelichter eingeschaltet werden müssen und im Steigflug 250 kt nicht überstiegen werden dürfen.
 
na guck, kurz gegoogled (grad unterwegs gewesen) und schon infos gefunden.

"But why? NASA says that on subsonic aircraft, the ability of the plane to fold its wings can increase controllability and in the log run reduce the dependability, and even eliminate, the heavy tail rudder assembly. This is turn will reduce fuel consumption. Parking or taxiing long-winged aircraft in smaller airports will also become possible.

For supersonic planes, the biggest benefit will be reduced drag. The increased performance of the aircraft during the transition from subsonic to supersonic speeds is also a plus of the SAW wing system."

bitte nächstes mal die verfügbaren infos in den artikel rein, danke. :-)
 
Ein Adler macht auch viel mit seinen Flügelspitzen während dem Flug. Wird schon eine aerodynamisch Sinnhaftigkeit dahinter stecken.
 
@dudelsack: nature ftw
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen