FSP zeigt Energiespeicher im Rollkoffer-Format: größte Akku-Packs der Welt

Akku, Computex, Batterie, Computex 2015, Akku-Pack, FSP, Energiespeicher Akku, Computex, Batterie, Computex 2015, Akku-Pack, FSP, Energiespeicher
Der taiwanische Stromversorgungsspezialist FSP baut nicht nur Netzteile für Notebooks und Desktop-PCs, sondern auch sehr spezielle Lösungen für die Notstromversorgung im Katastrophenfall. Auf der Computex 2015 haben wir uns zwei dieser Systeme einmal näher angesehen, die man wegen ihrer zahlreichen Anschlüsse und der Integration von USB-Ports zur Energieversorgung von mobilen Geräten wohl getrost auch als die größten Batterie-Packs der Welt bezeichnen könnte.

FSP EMERGY Series EnergiespeicherFSP EMERGY Series EnergiespeicherFSP EMERGY Series EnergiespeicherFSP EMERGY Series EnergiespeicherFSP EMERGY Series EnergiespeicherFSP EMERGY Series Energiespeicher
FSP EMERGY Series EnergiespeicherFSP EMERGY Series EnergiespeicherFSP EMERGY Series EnergiespeicherFSP EMERGY Series Energiespeicher

Die vor allem auf Märkte mit Erdbebengefährdung wie Taiwan, Japan und den Westen der USA zugeschnittenen "Energiebündel" der EMERGY-Serien von FSP kommen in den kleinsten Varianten jeweils in Form von "Koffern" daher, die wie ein normaler Reisekoffer mit Rollen und ausziehbaren Griffen versehen sind. Der Platz im Inneren ist hier allerdings nicht etwa mit Kleidung und anderen Reiseutensilien zu füllen, sondern ist randvoll mit hochwertigen Lithium-Polymer-Akkus. Am oberen Rand sitzt jeweils ein Bedienfeld, das nicht nur über den Ladestand informiert, sondern auch diverse Anschlussmöglichkeiten bietet. Von der normalen Steckdose bis zu mehreren USB-Anschlüssen sind eine ganze Paletten von Ausgängen vorhanden, an denen sich diverse Geräte mit Energie versorgen lassen.

Die beiden ersten "Stromkoffer" der EMERGY 1000 und 3000-Serien bieten jeweils 0,9 oder 2,6 Kilowattstunden und bringen dabei ein Gewicht von 17 beziehungsweise 30 Kilogramm auf die Waage. Das kleinere Modell kann zum Beispiel einen Desktop-PC über einen Zeitraum von mehr als vier Stunden per 220-Volt-Steckdose laufen lassen. Geladen werden die mobilen Energiespeichersysteme einfach über eine normale Steckdose, wobei FSP als Zubehör auch hocheffiziente Solar-Panels anbietet, die zum "Auftanken" der mobilen Speicher genutzt werden können. Neben dem Einsatz im Katastrophenfall wäre auch die Nutzung in abgelegenen Gebieten, beim Camping oder bei Outdoor-Veranstaltungen denkbar. Die FSP EMERGY 1000-Modelle sind zu preisen ab 2100 Dollar zu haben, während für das größere Modell 3300 Dollar als unverbindliche Preisempfehlung genannt werden.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Damit könnte man mit der Windows 10 Mobile Preview evtl. einen Tag schaffen!
 
@hhgs: haha ha haha ha...
also bei mir hält WM10 auf meinen Lumia 640 mit Whatsapp und Telegram und ner halben stunde nutzung pro tag (alles zum testen -> also weniger last als bei produktiv)... 2 tage!

Aber ich vermute mal das du deprimiert bist, das der für Android gebaut wurde ^^
 
Die ideale Ergänzung für eine Apple-Watch.
 
Super Sache. Dann kann man den Koffer mit in die Arbeit nehmen gemütlich laden und hat dann zuhause Strom für Fernseher und PC bis zum Morgen ;-) (Achtung Ironie)
 
@andi1983: Die Idee ist geil. :)
 
Die nächste Generation der Flughafenbombe, jetzt im unauffälligen Kofferdesign. Ernsthaft, 2.6 kWh sind ordentlich Wumms. Da steckt die Energie von über zwei Kilo TNT drin. Ich hab allerdings keine Ahnung was genau passiert, wenn man das Ding kurzschließt. In dem Sinne explodieren wird es sicherlich nicht, aber das wird Grund genug sein, dass so ein Teil vermutlich ordentlich Probleme beim boarding machen wird.
 
@nablaquabla: Es sind schon viel kleinere Akkus explodiert. Wurde auch hier bereits drüber berichtet. Besonders bei Einzelfällen wurde gerne ein Riesen Tamtam drum gemacht
 
Perfekt für die nächste Festival Saison :D
 
Erna, der Whirlpool leuchtet so blau, was ist... prffftschblblblgrzztblublublubratzpeng
Kommentar abgeben Netiquette beachten!