Es kommt nicht immer auf die Größe an: Das iPhone SE im Test

Smartphone, Apple, Iphone, iOS, Test, Alexander Böhm, iPhone SE, Apple iPhone SE Smartphone, Apple, Iphone, iOS, Test, Alexander Böhm, iPhone SE, Apple iPhone SE
Nach dem 4,7 Zoll großen iPhone 6S hat Apple mit dem iPhone SE ein deutlich kleineres Modell in die Läden gebracht: dessen Display misst nur noch 4 Zoll. In Sachen Leistung muss sich das Smartphone jedoch nicht vor seinem großen Bruder verstecken, wie unser Kollege Alexander Böhm in seinem Videotest feststellt.

Handliches Smartphone

Auf den ersten Blick sieht das iPhone SE dem iPhone 5S zum Verwechseln ähnlich und auch das Display ist im Grunde identisch: Es ist 4 Zoll groß, hat eine Auflösung von 1136 x 640 Pixeln und ist mit einer Pixeldichte von 326ppi sogar ein wenig schärfer als das des iPhone 6S. Beim Vergleich des Kontrastverhältnisses muss es sich jedoch leicht geschlagen geben. Auf Features wie den Display Zoom oder 3D Touch müssen Käufer allerdings verzichten. Dafür lässt es sich aufgrund seiner Größe gut mit nur einer Hand bedienen.

In Sachen Leistung sollte das iPhone SE auch anspruchsvolle Nutzer zufriedenstellen können: So wie beim iPhone 6S kommen ein A9 mit 1,85 Gigahertz, ein M9-Coprozessor sowie eine Hexa-Core-GPU zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher ist zwei Gigabyte groß. Im Leistungsbenchmark sorgt das SE-Modell somit für keine Überraschungen - es ist genauso schnell wie das iPhone 6S und bietet daher eine gute Performance in allen erhältlichen Spielen und Anwendungen.

iPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SE

Keine Überraschungen

Da das Gehäuse ein wenig dicker ausfällt, verschwindet die Kamera nun wieder komplett darin. Die Hauptkamera löst mit 12 Megapixeln auf und hat dieselben Stärken und Schwächen wie beim 6S. Die Frontkamera bietet lediglich 1,2 Megapixel - für heutige Verhältnisse leider etwas wenig.

In Sachen Laufzeit kann das iPhone SE problemlos mit dem iPhone 6S mithalten, obwohl der Akku mit 1600 mAh sogar ein wenig schwächer ist. Dies dürfte am kleineren Display liegen.

Erhältlich ist das iPhone SE wahlweise mit 16 oder 64 Gigabyte Speicherplatz. Der Preis liegt bei etwa 489 beziehungsweise 589 Euro.

iPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SE

Dieses Video empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Über 2€ pro GB ... stolzer Preis -.-
 
@crmsnrzl: und auch nicht vom Speed vergleichbar mit einer MicroSD Karte vom Schlachter Erwin um die Ecke. Darf es noch ein wenig mehr sein?
 
@Kammy: Mir egal wo du deine SD-Karten kaufst.
 
Mir eigentlich auch egal warum du bei 2 Euro pro GB das rechnen anfangen musst.
 
@Kammy: Und dennoch war es dir wichtig genug, dass du mir von deinem Schlachter erzählen musstest.
 
@crmsnrzl: :D Zum Glück musste ich meinen geistigen Erguß nicht als erstes loswerden.
 
@Kammy: Rechtfertigt den teuren Aufpreis trotzdem nicht. Viele andere bieten höhere Speichermengen für weniger/gleich viel aufpreis
 
Man merkt ihm halt doch immer wieder an, dass er Apple ganz gern hat. Die negativ Bewertung des Preises fällt sehr harmlos aus und auch das verpacken neuer Hardware in altem Gehäuse wird nicht wirklich kritisiert. Dass das SE nur die langsamere TouchID Version besitzt wird von ihm zwar erwähnt, aber darauf eingegangen wird mit keiner Silbe...
 
@b.marco: Wieso sollte man das Verpacken neuer Hardware in altem Gehäuse kritisieren?
 
@alh6666: als bieder, langweilig, konservativ, uninspiriert, etc. was würdest du sagen, wenn VW auf einmal wieder einen Golf1 mit neuer Technik herausbringen würde? (obwohl der Vergleich schon fast hinkt, denn den würde sogar ich kaufen... also dann doch lieber einen Golf III)
 
@b.marco: Vw hat genau das in Brasilien gemacht. Golf 1 Optik mit neuer Technik... viel Spaß beim impotieren.
 
@b.marco: Wenn dir das Gehäuse wichtiger ist als die Technik die daran steckt dann ist das halt so. Ich finde das alte, biedere, langweilige, konservative und uninspirierte Gehäuse zeitlos schön und viele werden sich über ein kleines iPhone mit neuer Technik freuen. Für mich ist es aber nix. Mir ist es viel zu klein. Unter 5' kaufe ich keines mehr.
 
@b.marco: Mir persönlich gefällt dieses Design um Welten besser als das aktuelle der 6er-Reihe. Ich warte selbst nur auf das 7er, und wenn mir das optisch auch nicht gefällt (und wieder die Kamera rausschaut) dann ist die Entscheidung für mich glasklar.
 
@b.marco: Also ob das Gehäuse-Design neu ist oder nicht, geht mir mal echt am Allerwertesten vorbei. Wenn das Design beschissen ist/wäre, sollte man es ankreiden, aber doch nicht, weil es nicht neu ist. -.-
 
@crmsnrzl: Nicht? Da sitzen die höchstbezahltesten Designer der Welt zusammen und finden, dass das Vorgängermodell dann doch besser war, als das aktuelle?! Für mich ist das eine Art Bankrotterklärung. Mir kommt es so vor als wäre Ive mal in Urlaub gegangen und hätte gesagt... Macht ihr das Mal, bei solch einem Zwischengerät könnt ihr eigentlich nix falsch machen.
 
@b.marco: Aber du hast schon verstanden, dass es um die Bewertung des iPhones geht und nicht um Apple an sich?
 
@crmsnrzl: ja, habe ich und das Design ist "alt", man brüstet sich mit neuer Technik, verwendet aber die alte TouchID, die wesentlich länger zum Starten braucht, und ein mittelmässiges Display. Und macht das Gerät dafür wieder unverhältnismässig teuer.
 
@b.marco: Ich finde es absolut klasse, dass das bewährte Gehäusedesign mit dem iPhone SE weiterhin fortbesteht. Das und die gute Hardware-Ausstattung, machen das iPhone SE zu einem attraktiven Smartphone. Hätte ich nicht schon ein neues Smartphone, wäre das SE das Gerät meiner Wahl. :)
 
@KoA: Sehe ich auch so. Es gibt kein anderes 4 Zoll Gerät das so gut bedienbar ist und derart gute Leistung bietet.
 
@b.marco: dann schau dir seine Selbstdarstellung äähm pardon, seinen Test zur Apple Watch an.. Da ist die Rede davon davon das diese auf seiner persönlichen Kackliste Platz 1 belegt, nur um in einem späteren Test dann wieder an seinem Handgelenk gesehen zu werden .. Unglaubwürdig nenn ich das. Habe nach 10 Sekunden wieder ausgemacht
 
@Balu2004: Exakt so ist es. Er hatet Apple Produkte öffentlich, um sie dann selbst ausnahmslos privat zu verwenden. Das macht er, um sich dem Hass der zahlenmäßig nun einmal deutlich größeren Android Fangemeinde zu entziehen. Das hätte nämlich Konsequenzen bei seinen Views, sowie dem Like/Dislike Verhältnis. Und da steckt nun mal bares Geld drin. Heute kann es sich wohl niemand mehr erlauben wirklich mal begeistert zu sein von einem Apple Produkt. Besonders dann nicht, wenn man damit eine öffentliche Meinung vertritt. Die Hasswelle, die das nach sich zieht, ist schon fast wahnwitzig. Das ist natürlich generell bei sehr positiven Reviews so, bei Apple ist es aber ganz besonders schlimm.
 
Ich habe es gemacht. Mein 6s- mit dem ich mich irgendwie nie anfreunden konnte- gegen das SE getauscht. Hach, endlich wieder ein Smartphone, das meine Bockwurstfinger wieder aufheben können. Und ich habe das 5s geliebt! Am SE ist das Gehäuse (spacegrau) etwas heller, die Kanten nicht mehr wie am 5s poliert. Wohl ein anderes Verfahren am Alugehäuse. Und ja- man spürt/sieht den Unterschied zum 6s Bildschirm- dort wirkt alles etwas "hochwertiger", kontrastreicher. In Sachen Speed- es läuft halt sahnig; aber dennoch nicht so cremig wie beim 6s. Allerdings nutze ich das SE nur und spiele nicht damit. Pixelfehler kann ich keine feststellen; konnte ich beim 5s aber auch nicht. Klar, wenn es dasselbe Display ist. Und den Unterschied zwischen Fingerprint Generation 1 und 2- den merkt man. Beim 6s genügte ein extrem kurzes Finger-auflegen- entsperrt. Beim SE hingegen muss man den Finger bewusst und etwas länger auf den Homebutton legen, wie beim 5s halt. Aber schon deutlicher Unterschied.
Am Ende hätte es gereicht, für den Preis eines SE ein 5s mit 32GB zu kaufen- so richtig merken ...
Was das 6s besser macht: Klang. Musik klingt tlw. wie ein kleiner externer Lautsprecher, da kann das SE niemals mithalten. Sogar sowas wie Bass kann das 6s bieten. Das SE klingt einfach nur ständig zu leise und flach.
Nu ja, alles geht auch bei Apple nicht.
 
@Large: danke für Deinen Erfahrungsbericht
 
@Large: "es läuft halt sahnig; aber dennoch nicht so cremig"
Man, Benchmark-Tests sollten Cremigkeit bewerten :D
 
@Wuusah: Ich wäre eher für die Schwuppdizität. Aber wir alle wissen wie Large es meint. Und mir ist sowas lieber wie ein Benchmark. :)
 
@Large: Wobei in der "cremigkeit" kein Unterschied feststellbar sein sollte. Das SE ist leistungstechnisch dem 6S ebenbürtig. Lediglich bei mehr minütiger Vollauslastung des SoC fängt der im iPhone SE früher an zu drosseln, aufgrund der etwas schlechteren Wärmeabfuhr. Nach diesen paar Minuten unter Volllast, zieht das iPhone 6S dann am SE vorbei.
 
Ihr wisst doch, was gemeint war. "Flüssiger" hätte es auch beschrieben; aber ich fand "cremig" passender. Wechsel erfolgen cremig/sahnig und ohne Ruckler.
Was mich noch hoffen lässt: Akku. Der ist jetzt nach 4 Tagen Betrieb denn doch schnell runter. Heute morgen vom Ladekabel weg- jetzt 69%; trotz nur gelegentlicher Nutzung. Das wird hoffentlich noch besser. Aber so, ein cooles Teil, muss ich sagen. Bilder, Musik usw. lagere ich auf einen NAS, bleiben knapp 7GB Speicher übrig- passt. Mehr iPhone für den reinen Nutzer braucht eigentlich keiner. Und Night Shift-sieht auf dem SE eher nicht so schön aus wie auf dem 6s. Einfach dem größeren Bildschirm geschuldet. Und die Kamera macht tatsächlich Bilder gleicher Qualität wie das 6s.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!