Eingestampftes Lumia "McLaren": Video zeigt 3D Touch und "Exploding Tiles"

Microsoft, Smartphone, Windows Phone, Nokia, Windows Phone 8, Lumia, Windows Phone 8.1, Nokia Lumia, Microsoft Lumia, WP8, McLaren, 3D Touch, Nokia Lumia McLaren, Lumia McLaren, Lumia 935 Microsoft, Smartphone, Windows Phone, Nokia, Windows Phone 8, Lumia, Windows Phone 8.1, Nokia Lumia, Microsoft Lumia, WP8, McLaren, 3D Touch, Nokia Lumia McLaren, Lumia McLaren, Lumia 935
Das Lumia-Smartphone mit dem Codenamen McLaren ist auch rund zwei Jahre nachdem es gestrichen worden ist, ein Thema. Denn das Lumia 935 hat sich in einem am vergangenen Wochenende über chinesische Kanäle aufgetauchten Video erneut gezeigt und den bisher besten Blick auf das damals geplante 3D-Touch-Feature sowie die "Exploding Tiles"-Funktion gewährt.

Moderner Mythos

Das Lumia mit dem Codenamen McLaren ist fast schon so etwas wie ein moderner Nokia- bzw. Microsoft-Mythos. Das Smartphone, das den Verkaufsnamen Lumia 935 tragen sollte, war mit einer neuartigen 3D-Bedienung geplant, wurde dann aber Mitte 2014 gestrichen. Seither geistert es aber immer wieder durch das Netz, nun ist ein Video aufgetaucht, das Gerät sowie seine Features besser denn je zeigt (via Thurrott).

Zu sehen ist vor allem die erwähnte "3D Touch"-Funktion: Dabei "schwebt" der Finger über dem Display. Wenn man diesen nicht weiterbewegt, dann sollte die Kachel "explodieren" bzw. sich entfalten (und andere Elemente ausblenden).

Microsoft Lumia RM-1052 "McLaren"Microsoft Lumia RM-1052 "McLaren"Microsoft Lumia RM-1052 "McLaren"Microsoft Lumia RM-1052 "McLaren"Microsoft Lumia RM-1052 "McLaren"Microsoft Lumia RM-1052 "McLaren"

Die auf diese Weise eingeblendeten zusätzlichen Kacheln dürften wohl von App zu App unterschiedlich gewesen sein, beim Browser waren es etwa zuletzt besuchte oder gespeicherte Webseiten, bei einer 3D-Geste über dem Telefon öffneten sich hingegen häufig angerufene oder angepinnte Kontakte.

Da das McLaren-Smartphone nie offiziell das Licht der Öffentlichkeit erblickt hat, kann man auch heute über die genaue Funktionsweise nur spekulieren. Es dürfte sich aber um zusätzlich verbaute Sensoren gehandelt haben, die es eben nur im Lumia 935 gegeben hat.

Derartige Sensoren hat das aktuelle Topmodell Lumia 950 nicht, weshalb auch 3D Touch hier fehlt. Allerdings kann man natürlich nicht sagen, ob die Sensoren dafür verantwortlich sind, dass Microsoft das Konzept vorerst nicht verfolgt hat oder es aufgrund zu vieler Fehleingaben gestrichen worden ist. Siehe auch: Nokia Lumia "McLaren" mit 3D-Interface angeblich gestrichen
Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Samsung hatte eine ähnliche Technik beim Galaxy S3 oder S4 angwendet. War meiner Meinung nach alles andere als intuitiv den Finger in der Luft zu halten. Da finde ich drucksensitive Displays deutlich praktischer. Der einzige Vorteil bei Windows wäre, das es auf mehreren Geräten in gleicher Form funktioniert. Bei Android denkt sich ein Hersteller was aus, was dann nur in paar eigenen Apps funktioniert und nicht systemweit (siehe Huawei) , wodurch die Bedienung noch unverstandlicher wird. Außer natürlich Google übernimmt die Funktion.
 
Ich kann schon verstehen, wieso sie das verworfen haben. Das ist nicht intuitiv. Manche tiles gehen plötzlich auf, andere nicht. Und die "false positives" wären sicherlich auch sehr hoch, wenn schon beim drüberschweben des Fingers eine Aktion erfolgt.
Da ist das 3D Touch von Apple doch deutlich besser, da es über eine tatsächliche, aktive Tätigkeit ausgelöst wird.
 
Denke nicht, dass man dafür spezielle Sensoren benötigt. Das ist ja in etwa das gleiche, wie ein Handschuhmodus. Der Touchscreen wird sehr empfindlich eingestellt und kann eine Kapazitätsänderung schon messen, auch wenn der Finger sich in einger Entfernung zur Oberfläche befindet. Der Rest ist dann softwaretechnische Auswertung.
 
Ich finde alles, wo man "gefühlvoll" für agieren muss, ist für unterwegs, wo es schnell und trotzdem zuverlässig klappen soll, vollkommen ungeeignet.
Man läuft durch die Stadt, muss schnell eine Busverbindung nachsehen oder auf die Karten gucken etc., rupft das Handy mit einer Hand aus der Tasche, hat evtl. im Winter noch Handschuhe an usw..
Da ist es im Eifer des Gefechts überaus unpraktisch, wenn man dann z.B. den Finger in einer bestimmten Höhe über dem Display halten muss, um die gewünschte Funktion aufzurufen. Das klappt im Stehen oder Sitzen zuhause, wo man sich voll auf die Bedienung des Geräts konzentrieren kann.
Unterwegs ist realistisch betrachtet einfach irgendwie draufpatschen die einfachste Art der Bedienung.
 
Neonode hatte diese Technik bereits 2009 perfektioniert. Damals hatte ich es geliebt sms zu schreiben ohne den Bildschirm zu berühren..

Verstehe nicht, warum kein anderer Hersteller sowas baut oder notfalls die Patente meine Neonode abkauft!!
 
Der Song im Video ist von Koobra - Something Real (feat. Joanna)
 
Also ich kann mir nicht helfen hab mal mit meinem 950xl verglichen und die Ähnlichkeit ist schon da also von nie erschienen möchte ich da lieber nicht Sprechen mir scheint es ein Prototyp zu sein.
Das 3D Touch nicht im Aktuellsten Lumia drin ist könnte schlicht am beim Apple liegenden Patent hängen, bin kein Freund davon klingt erstmal komisch müsste mich da erstmal in einem Apple Store mit befassen wie sich das wirklich anfühlt aber die Fehler Anfälligkeit dieser Technik durch ungewollte Aktionen stelle ichmir hoch vor.
Aber ansonsten sieht es doch extremst nach dem 950 aus unter Nokia wäre es vielleicht genau so in den Handel gekommen aber das wissen nur MS und Nokia.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!