Ein Koffer voll Solarstrom für unterwegs

Akku, Kickstarter, Strom, Bluetooth, Licht, Stromversorgung, Solarstrom, Koffer, Generator, Lampen, Energiequelle, Sonnenkraft, KaliPAK, Akku-Koffer, Stromausfällen, Yaron Gissin, Kalisaya, Energieressourcen, Windturbine Akku, Kickstarter, Strom, Bluetooth, Licht, Stromversorgung, Solarstrom, Koffer, Generator, Lampen, Energiequelle, Sonnenkraft, KaliPAK, Akku-Koffer, Stromausfällen, Yaron Gissin, Kalisaya, Energieressourcen, Windturbine
Solarstrom ist eine vielversprechende Energiequelle, sauber erneuerbar und schier unerschöpflich. Problematisch war bislang die Nutzung der Sonnenkraft unterwegs. Dem könnte der tragbare elektrische Generator Abhilfe verschaffen, ein handlicher Koffer, der er aus Sonnenlicht Strom gewinnt.

KaliPAK erzeugt während eines Tages genug Saft, um für die ganze Nacht Licht zu geben. Seine Leistung reicht für den Betrieb von Lampen, Laptops und Handys aus. Die Einsatzmöglichkeiten des Akku-Koffers seien nahezu unbegrenzt, sagen die israelischen Entwickler. Er eignet sich für den Einsatz bei Stromausfällen, in abgelegenen Regionen oder in Krisengebieten.

Yaron Gissin, Mitbegründer der Firma Kalisaya: "Es gibt einen einzigen Schalter, der sich ganz einfach bedienen lässt. Sie können alles anschließen, was Sie wollen, ob das 12-Volt-Geräte sind wie Kamera oder Mini-Kühlschrank oder USB-Geräte wie iPad und Handy. Der Ladevorgang beginnt sofort, die Geräte gehen an."

Der Generator verfügt außerdem über einen Bluetooth Transmitter für die drahtlose Verknüpfung mit dem Smartphone. Die Entwickler würden gern noch andere natürliche Energieressourcen nutzen. Yaron Gissin weiter: "Wir planen fürs nächste Jahr eine tragbare Windturbine, die man an den KaliPak anschließen und auf diese Weise auch Strom aus Wind erzeugen kann." Der Akku-Koffer soll baldmöglichst auf den Markt stoßen, wenn das Start-up-Unternehmen genügend Finanzgeber findet. Eine erste Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter brachte nicht die angepeilte Summe, eine zweite Kampagne soll folgen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Öööhm ein mobiler Akku mit Solarpanel, größer als bisher und sicher praktisch. Aber alles andere als revolutionär.
 
Welch unpraktisches System. Viel zu groß um es mobil zu nutzen. Wer will denn den fetten Koffer mitschleppen? Ich habe selbst eine kleine Powerbank mit 12000 mAh und ein faltbares Solar-Panel. Beides zusammen passt in eine Beintasche oder die Seitentasche meines Rucksacks. Und auch das "erzeugt während eines Tages genug Saft, um für die ganze Nacht Licht zu geben."
 
Handlich. ist wohl eher anders. aber ich geh mal von aus das soll weniger für uns Mitteleuropäer gedacht sein die alle 5m ne steckdose finden, als doch für Krisengebiete. da evtl nicht für die bevölkerung weil der preis ja nicht sehr günstig sein dürfte aber für helfer etc sicher keine schlechte idee. man hat ja nicht nur das smartphone was man aufladen will. stelle mir das auch gut vor für solche hardcore outdoor leute die tage lang unterwegs sind. aber da gibts sicher auch bessere lösungen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!