Das Honor Holly im Hands-on - Günstiges Smartphone für Einsteiger

Smartphone, Android, Huawei, Hands-On, Lutz Herkner, Dual-SIM, Honor, Honor Holly, Dual-SIM-Smartphone Smartphone, Android, Huawei, Hands-On, Lutz Herkner, Dual-SIM, Honor, Honor Holly, Dual-SIM-Smartphone
Honor, ein Tochterunternehmen des chinesischen Herstellers Huawei, bringt mit dem Honor Holly ein günstiges Smartphone für Einsteiger auf den Markt, das zum Start lediglich 130 Euro kosten soll. Für den niedrigen Preis bekommt man ein Gerät mit 5 Zoll großem IPS-Display, Quad-Core CPU und sogar Dual-SIM geboten. Unsere Kollegen von Mobiwatch haben sich das Honor Holly einmal genauer angesehen, in ihrem Hands-on-Video klären sie auch, welche Kompromisse man bei dem günstigen Gerät eingehen muss.

Positiv fällt auf, dass sich der 16 GB große Flash-Speicher des Honor Holly durch microSD-Karten erweitern lässt und im Test sogar mit 128 GB fassenden Karten zurechtkam. Ein weiteres Highlight ist natürlich die Möglichkeit, gleich zwei SIM-Karten nutzen zu können.

Honor HollyHonor HollyHonor HollyHonor HollyHonor HollyHonor Holly

Das Display selbst bietet mit 1280x720 Pixeln eine für die Preisklasse recht ordentliche Auflösung. Die Quad-Core-CPU ist mit 1,3 GHz getaktet, hinzukommt 1 GB RAM. Auf der Geräterückseite wurde eine 8-Megapixel-Kamera verbaut.

Negativ ist hingegen der etwas schwache Akku aufgefallen, der mit 2000 mAh für ein Gerät mit 5 Zoll großem Display etwas unterdimensioniert wirkt. Auch nicht überzeugen konnte die Tastenleiste unterhalb des Bildschirms, die nicht beleuchtet ist. Auf LTE muss man beim Honor Holly ebenfalls verzichten. Mit Android 4.4.2 ist leider auch nicht die aktuellste Version des Betriebssystems installiert.
Im WinFuture-Preisvergleich:

Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaube, da habe ich mit meinem Huawei Y550 die bessere Entscheidung für EUR 95 getroffen.
 
@Ralfi: Kann man bei deinem Smartphone auf die externe SD-Karte auslagern?
So wie ich gelesen habe, hat man beim y550 nur 4 Gig internen Speicher, wovon dann noch mal 3 Gig belegt sind. Das wäre ja wirklich wenig Platz.
 
Das geht schon, aber die Anwendungen müssen es wohl auch unterstützen. Den VLC Player konnte ich ohne Probleme auf die SD-Karte verschieben, die Systemanwendungen (Google Kram, Dateimanager) hingegen nicht. Ob das bei anderen Smartphones mit Android 4.4.4 auch so ist, weiß ich nicht.

Aber nach der Deinstallation des ganzen Spielkrempels ist es schon relativ besser. U.a. konnte ich auch als internen Speicher die SD-Karte anwählen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!