Canon: Neue EOS 77D stiftet im Vergleich etwas Verwirrung

Kamera, ValueTech, Canon, Dslr, EOS 77D Kamera, ValueTech, Canon, Dslr, EOS 77D
In Japan läuft die Foto-Messe CP+ und Canon nutzt die Gelegenheit, um seine neue EOS 77D zu präsentieren. Und mit dem neuen Modell kommt durchaus etwas Verwirrung in die Produktlinie des Herstellers. Denn das System ist offiziell im Grunde der Nachfolger der EOS 760D. Mit allen Neuerungen liegt sie nun aber in den wichtigsten Belangen gleichauf mit der EOS 80D.

Das teurere Modell kann sich laut Papier im Grunde nur mit einigen nahezu nebensächlichen Features von dem neuen Produkt abgrenzen. In der Praxis gibt es dann aber doch noch einige Unterschiede. Welche das sind, haben unsere Kollegen von ValueTech TV herausgefunden, die derzeit auf der Messe sind.

Mehr von ValueTech: ValueTech - Technik. Einfach. ValueTech auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo ist da die Verwirrung? Die 77D wird sich günstiger herstellen lassen und löst somit kurz oder lang die 76D und 80D ab. Aber erstmal weil neu wird damit die Kundschaft abgezockt.
 
@1ST1: 76D? Gibt es nicht bei Canon... Nur die 760D (Vorgänger: 750D) und die 80D (Vorgänger: 70D). Nun kommt die 77D - alleine auf der Namensebene ist die Verwirrung doch wohl mehr als offensichtlich, oder?
 
Mal wieder so ein unnötiges Zwischenmodell wie die 760D. Und bei der Namensgebung hätte man vielleicht bleiben sollen, 77D suggeriert, dass es sich, wie alle zweistelligen Canons um ein Semi-Pro Modell handelt, wie die 80D. Die 77D ist allerdings nur gehobenes Einsteigerlevel, wie die 800D.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen