Boeing gegen E-Auto: Ein Speed-Duell der ungleichen Art

Zoomin, Flugzeug, Autos, tesla, Boeing, Qantas, E-Auto Zoomin, Flugzeug, Autos, tesla, Boeing, Qantas, E-Auto
Auf dem Avalon Airport im Südwesten von Melbourne, Australien, kam es zum ungleichen Duell Boeing gegen Elektroauto. Konnte das Fahrzeug zumindest auf den ersten Kilometern mithalten? Die Fluglinie Qantas wollte mit der Aktion auf ihre Partnerschaft mit dem Autohersteller Tesla aufmerksam machen.

Mit 850 km/h erreichte das Flugzeug die deutlich höhere Endgeschwindigkeit, der schnellere Start gelang jedoch dem E-Auto. Dieses beschleunigte innerhalb der ersten drei Sekunden auf 100 km/h und schaffte wenig später 250 km/h. Kurz vor dem Abheben des Flugzeugs waren beide dann auf Augenhöhe.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und was bringt uns das jetzt? Auf den ersten 2,5 KM sollte man sich nen Tesla kaufen, will man dagegen 4 KM bis zum Bäcker fahren, wäre ein Flugzeug die schnellere Lösung?
 
@Besenrein: Das ein Elektroauto sich nicht hinter 95% der Fahrzeuge an der Ampel verstecken muss :) Die Beschleunigung ist echt krass in dem Ding. Fehlt zwar der Sound aberhin ein schoenes Drehmoment was auch nicht durch Schaltungen unterbrochen werden muss
 
@-adrian-: Fakt ist aber auch, dass diese ewige Werbung für Elektroautos falsch ist.

Immer wieder wird der 80.000 Euro Tesla mit seinen 600-700 PS als das Elektroauto für jedermann hingestellt.

Es ist aber nicht das Elektroauto für den Mittelstand. Vom Kaufpreis gesehen, wäre es nicht einmal der E-Golf.

Ein 130 PS Golf kostet umgerechnet 20.000 Euro, je nach Ausstattung.

Und was bekommt man für das Geld? Nicht einmal einen E-Kleinstwagen.

Und die normalen E-Autos beschleunigen ziemlich langsam.
Teilweise sind sie von 0-100 km/h mit 10-12 Sekunden angegeben.
Also ziemlich schlechte Werte.

Also können sie mit ihren E-Autos sind der Durchbruch Gerede aufhören.

Und wenn man sich mit dem Gefährt auf die Autobahn waagt, geht bei vielen normalen E-Autos nicht mehr als 130 und dann kann man bangen, ob man mit dem Akku noch die nächste Ausfahrt schafft.
 
@andi1983: aber Elon Musk ist auf dem besten Weg dahin, der Tesla S ist Stufe 2 auf seinem 4-Stufen-Plan, und in der Zukunft wird noch mehr kommen:
https://www.youtube.com/watch?v=z1mXn_z3XNI (das war am 31.3.2016)
 
@-adrian-: "Fehlt zwar der Sound"
Es ist gerade das, was ich super finde. Auf lange Sicht werden so hoffentlich die lauten Prollkarren verschwinden.
 
@Besenrein: und was bringt uns dein "hauptsache nen blöden kommentar ablassen"-kommentar UNS nun???
 
"Mit 850 km/h erreichte das Flugzeug die deutlich höhere Endgeschwindigkeit, der schnellere Start gelang jedoch dem E-Auto" Wer hätte das gedacht, vorallem nach dem damaligen vergleich zwischen einem Lamborghini Reventon und einer F16.
 
In Sachen Beschleunigung dürfte der Tesla so zienlich jedem Gefährt mit Verbrennungsmotor überlegen sein, zumindest von 0-100kmh. Das Problem ist eher, dass der Tesla die Hohe Geschwindigkeit nicht lange halten kann.
 
@FuzzyLogic: naja man fährt ja auch relativ selten lange sterecken sehr schnell. die teile der auobahnen wo man echt mega drauf drücken kann sind nun auch nicht überall und nicht ewig lang. e autos sind eh eher was für die stadt. aber mir eigtl alles total egal. die deutschen firmen werden weiter so lange benziner bauen bis die regierung eingreift. die wären aber doof wenn sie das tun bei 80% steuern auf den stoff ;) werfen wir mal ein blick nach china japan etc. dadrüben hat mercedes schon länger ein modell was schon überall rum fährt etc. ordentliche subventionen vom staat und das e auto ding würde rollen wie sonst was. ein hoch auf die Lobbyisten.
 
@Tea-Shirt: Bisher sind gute E-Autos viel zu teuer und eher Spielzeug für Reiche. Ich würde mir auch kein Auto kaufen, was kaum 300km weit kommt. Und komme mir jetzt nicht mit Tesla S, das Teil kostet über 100.000 Euro.
 
@iPeople: Tesla Model 3.
 
@Jazoray: Ähm ja. Wieviel gute Erfahrung gibt's mit dem bisher ?
 
@iPeople: Smartphones waren auch mal eher Spielzeug für Reiche und ob 300km Reichweite aureichen oder nicht, liegt eben von Fall zu Fall anders.
Tesla muss auf alle Fälle noch was in die Infrastruktur für Ladestationen stecken.
Gibt zwar schon einige - mir ist es aber im Moment noch zu mau.
Wird sich bestimmt noch alles ändern.
Wer sich aber jetzt noch einen Neuwagen kauft, ist wirklich nicht mehr zu helfen.
 
@M4dr1cks: Smartphones für Reiche ? So teuer waren die Dinger noch nie.

Also ich bin mit meinem Neuwagen von letztem Jahr zufrieden. Warum sollte mir deswegen nicht mehr zu helfen sein?
 
@Tea-Shirt: Ajo, bauen die deutschen Hersteller lieber herkömmliche Autos. Bei dem was da alles so kaputt gehen kann und kaputt geht.......
 
Nur schräge Blickwinkel - ein toller Vergleich. Zielfotos macht man ja auch so ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!