Ausprobiert oder auch nicht: Die kleinsten Mobiltelefone der Welt

Smartphone, Handy, China, Mobiltelefon, Alexander Böhm, Mini Smartphone, Handy, China, Mobiltelefon, Alexander Böhm, Mini
Bei Smartphones geht der Trend schon länger zu immer größeren Geräten. Wer es dann doch gern eine Nummer kleiner mag wird im klassischen Elektronikmarkt oder im Handy-Shop um die Ecke kaum noch fündig. Anders sieht es hingegen da aus, wo prinzipiell alles gebaut wird, was zu überschaubaren Preisen möglich ist: In China.

Unser Kollege Alexander Böhm hat sich von dort einmal zwei entsprechende und höchst unterschiedliche Geräte besorgt, die beide für sich in Anspruch nehmen, zu den kleinsten Mobiltelefonen der Welt zu gehören. Die Ansätze sind dabei jeweils recht unterschiedlich. Und es besteht das Problem, dass beide Produkte eigentlich nicht dafür gedacht sind, komplett eigenständig zu funktionieren. Um einige Funktionen nutzen zu können, muss man eine Koppelung zum primären Smartphone herstellen.

Smartwatch ohne Armband

Das erste Modell kommt im Format des Bodys einer Smartwatch daher. Ein Armband kann hier allerdings nicht angebracht werden, dafür aber ein Tragebändchen. Über den kleinen Touchscreen kann das Gerät gesteuert werden, wobei die Menüführung zwar nicht gerade viele Optionen zu bedienen hat, aber auch diese kleine Aufgabe nicht gerade optimal umsetzt.

Das zweite Modell erinnert eher an ein älteres Feature-Phone und bestätigt diesen Eindruck auch bei der Bedienung über den kleinen Monochrome-Bildschirm. Ausgelegt ist das Design darauf, dass man das Telefon wie ein mobiles Headset direkt ans Ohr steckt.

Leider nicht zu testen waren die Kernfunktionen der beiden Geräte - also die Telefonie und etwaige Datenverbindungen. Denn die Produkte sind ausschließlich für den Einsatz auf dem chinesischen Markt ausgelegt. Das bedeutet hier, dass SIM-Karten von deutschen Providern - egal von welchem - nicht einmal als solche erkannt werden. Und auch die Apps, mit denen sich der Funktionsumfang in Verbindung mit einem weiteren Smartphone erweitern ließe, gibt es hier schlicht nicht.

Mehr von Alexander: Auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Regt sich auf weil die Tasten viel zu "klein" sind und deutsche Sim-Karten (bei einem, für den "chinesischen" Markt gedachten, Gerät) nicht funktionieren. Was für ein Vogel. Kann man nicht häufig genug erwähnen.
 
@Ryou-sama: du siehst das Falsch... seine Community mag ihn -> und zwar genau so :) ... ich denke nicht, dass dieses Video für Winfuture gemacht wurde <- und genau da ist der Fehler!
Ein "ernst gemeintes Technikreview" ist das nämlich nicht! ...

=> Die Kategorie nennt sich nämlich "So ein Sch..."
 
@baeri: Ich kenne AlexiBexi und weiß dass er nicht für WF dreht. Trotzdem finde ich ihn nicht lustig. Ist doch logisch dass die Tasten zu klein sind und Handys für unter 10$ nichts taugen können. Seine Community mag das feiern, ich nicht.
 
@Ryou-sama: aber meine Botschaft war, das ist Comedy, es gibt immer Leute die da nicht Lachen und das ist OKAY...
Man muss beim "Witz" nicht darüber streiten das die Pointe bei einem selbst nicht ankam!?
Also schrieb ich, das einzige was es zu bemängeln gibt ist, dass man hier eher weniger Comedy erwartet hätte...
 
@baeri: Beschämend ist der redaktionelle Text unter dem Video. Hier hat jemand ohne Sachverstand einfach das Dummgequatsche übernommen.
Solche Geräte gibt es auch für andere Frequenzbänder und in denen Funktionieren unsere SIM-Karten, hätte man beim Kauf einfach aufpassen müssen.
Durch die Koppelung mit dem Smartphone bekommt man Zugriff auf das Adressbuch und hat noch ein paar andere nette Spielereien (Pushnachrichten von Messengern etc). Die App muss man nicht aus dem Store beziehen, hier liegt es wohl einfach daran, dass es nur mit einem Apple iPhone ausprobiert wurde - bei Android hätte es dieses Problem wohl nicht gegeben, da man hier direkt die apk installieren kann.

Ich Vergleiche es mit
http://www.pearl.de/a-PX3914-1010.shtml

Ist halt Billigschrott, aber es tut was es soll und man kann sich fühlen wie Michael Knight, wenn man damit telefoniert (via Bluetooth von Smartphone oder sogar dank eigenem GSM-Modul). Und das OS der Geräte läuft relativ flink und das Beste im Vergleich zu echten Smartwatches, sie funktionieren auch noch, wenn man sein Smartphone nicht mit nimmt (einige schaffen es dann ja nicht mal die Uhrzeit anzuzeigen).
Für den kleinen Geldbeutel sind die Dinger gar nicht so übel, wir reden hier vom chinesischen Markt, da sind die Leute nicht so reich und verwöhnt wie unsereins.

Zum zweiten Gerät sage ich nichts, keine Ahnung warum er das bestellt hat.
Ach, eins noch. In China schreibt man nicht Latein, da liebt man T9, da sich damit verflucht schnell Pinyin schreiben lässt
 
würde mir zwar sowas nicht kaufen, aber ins lächerliche ziehen muss mans auch nicht... aber egal, jetzt ist das video bei winfuture zu sehen, pluspunkte sammelt man dadurch nicht bei jedem..... schade... ich kauf mir jetzt den kleinsten tv aus china und mach mich lustig drüber, weil es nur ntsc kann...
 
hm, er sollte wohl nochmal den unterschied zwischem smartphone und mobile phone schauen. smartphone am ohr?
 
lol, ihr verlinkt auch echt jeden Scheiss *facepalm*
 
@Lon Star: Ich hab Angst vor dieser Generation, wie kann man so einen Schrott nur "Toll" finden?
 
SUPER, zum lachen :-)
 
Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!
 
Schade, dass die Bewertungsfunktion nur für Kommentare und nicht auch für Nachrichten funktioniert...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen