Asus Zenfone Max Pro M1: 5000 mAh für ein Akku-Halleluja

Smartphone, Android, Asus, Hands-On, Computex, Roland Quandt, Computex 2018, ZenFone, Asus ZenFone, Asus Zenfone Max Pro M1 Smartphone, Android, Asus, Hands-On, Computex, Roland Quandt, Computex 2018, ZenFone, Asus ZenFone, Asus Zenfone Max Pro M1
Auf der Computex spielen traditionell zwei Geräteklassen eine besonders große Rolle: Laptops und Smartphones. Asus hat natürlich beides im Angebot, auch wenn man im Bereich von Mobiltelefonen nicht in der allerobersten Liga mitspielt. Doch das Unternehmen aus Taiwan gibt nicht auf und präsentiert immer wieder interessante Geräte.

Auf die Computex 2018 hat man unter anderem das Asus Zenfone Max Pro M1 mitgebracht, eine Neuvorstellung ist das allerdings nicht, da es schon mancherorts zu haben ist (darunter Russland) und auch bei uns demnächst verfügbar sein wird. Das Gerät kostet - ausgehend vom Rubelpreis - umgerechnet rund 200 Euro und dafür bekommt man auch ein mehr als solides Smartphone, wie wir uns beim Hands-On überzeugen konnten.
Asus Zenfone Max Pro M1 Asus Zenfone Max Pro M1 Asus Zenfone Max Pro M1
Das sechs Zoll große Asus Zenfone Max Pro M1 hat eine Auflösung von 2160 x 1080 Pixel, das ergibt ein Seitenverhältnis von 18:9. Das Panel machte selbst unter den wie immer nicht einfachen Lichtverhältnissen einer Messe einen guten Eindruck, da es auch im grellen Licht der Halle hell genug war.

Im Inneren steckt ein Snapdragon 636-Chipsatz, das ist ein Octa-Core-SoC, der mit 1,8 GHz arbeitet. Sicherlich positiv ist, dass Asus hier auf seine eigene angepasste Benutzeroberfläche verzichtet, sondern ein praktisch komplett unverändertes Stock-Android verwendet (Android 8.1).

Fetter Akku

Der (gar nicht einmal so) heimliche Star des Asus Zenfone Max Pro M1 ist der Akku, denn der hat eine Kapazität von immerhin 5000 mAh. Im Hands-On konnten wir uns auch überzeugen, dass das Gerät auch trotz dieser in jeder Hinsicht "fetten" Batterie gar nicht so dick wirkt wie man glauben könnte. Zwar sind 8,5 Millimeter alles andere als dünn, gefühlt fällt das aber nicht so auf. Kleiner Nachteil: Bis der Akku geladen ist, dürften doch ein paar Minuten länger vergehen als bei vielen anderen Smartphones.

Computex 2018 Alle Infos zur IT-Messe in Taipeh
Dieses Video empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
6 Zoll :/ warum keine 5 Zoll ? Hoffe da kommt noch etwas in dieser Größe :)
 
Bei 6 Zoll kannst es schon als Frühstücksbrett benutzen ..hat also auch sein Vorteil..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen