Asus Transformer 3 auch für normale Leute & mit neuesten Core-CPUs

Tablet, Windows 10, Asus, 2-in-1, Computex, Computex 2016, Transformer 3 Tablet, Windows 10, Asus, 2-in-1, Computex, Computex 2016, Transformer 3
Zu der aktuellsten Transformer-Reihe, die der Computerhersteller Asus auf der Elektronikmesse Computex präsentiert, gehört auch das Transformer 3. Dieses ist etwas schwächer als das Pro-Modell ausgestattet, wird dafür aber auch günstiger zu haben sein. Ebenfalls nicht zu verachten ist die Tatsache, dass es auch dünner sein wird: Nur 6,9 Millimeter werden hier bei der Tablet-Einheit genannt, das Pro kommt auf 8,35 Millimeter.

Auf der Messe ist aktuell nur ein Vorserienmodell zu sehen, dass noch nicht über die geplante Ausstattung verfügt. Denn Asus will hier einen Core-Prozessor der 7. Generation von Intel zum Einsatz bringen. Die Chips laufen unter dem Code-Namen "Kaby Lake" und werden gemäß der aktuellen Roadmap erst im Herbst in der Massenproduktion sein. Vorher ist also das Gerät nicht zu haben.

ASUS Transformer 3ASUS Transformer 3ASUS Transformer 3ASUS Transformer 3ASUS Transformer 3ASUS Transformer 3
ASUS Transformer 3ASUS Transformer 3ASUS Transformer 3ASUS Transformer 3ASUS Transformer 3ASUS Transformer 3

Das Format entspricht mit 12,6 Zoll dem Pro-Modell. Auf diesem verteilen sich 2.880 × 1.920 Pixel, es handelt sich also um ein Panel im 3:2-Format. Das Gerät wird in verschiedenen Ausstattungsvarianten verfügbar sein, die dann entweder 4 oder 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 oder 512 Gigabyte Flash-Speicher mitbringen.

Kein Kickstand

An der Tablet-Einheit sind ein Micro-HDMI-Port, ein USB 3.0-Anschluss sowie eine USB Type-C-Buchse, auf der USB 3.1 läuft, zu finden. Der integrierte Akku soll 38,5 Wh Kapazität mitbringen und bei normaler Nutzung rund 9 Stunden durchhalten. Vier Lautsprecher sollen einen für ein solch kompaktes System recht guten Klang garantieren.

Beim Transformer 3 fehlt der Kickstand, der am Pro zu finden ist. Ersetzt wird er durch einen entsprechenden Klappmechanismus am Cover, der nur zwei verschiedene Stellungen zulässt. Eine stufenlose Verstellbarkeit ist hier also nicht gegeben. Das System soll nach dem bisherigen Stand für rund 800 Euro in den Handel kommen, was angesichts der Zeit bis zum offiziellen Verkaufsstart aber etwas mit Vorsicht zu genießen ist.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!