Archos 40 Cesium ausgepackt & ausprobiert - Das bessere Lumia 530?

Smartphone, Windows Phone, Quadcore, Windows Phone 8.1, Hands on, Archos, Unboxing, Qualcomm Snapdragon 200, Archos 40 Cesium, MSM8212 Smartphone, Windows Phone, Quadcore, Windows Phone 8.1, Hands on, Archos, Unboxing, Qualcomm Snapdragon 200, Archos 40 Cesium, MSM8212
Der französische Hersteller Archos ist einer der neuesten Partner von Microsoft, was den Vertrieb von günstigen Windows Phones angeht. Mit dem Archos 40 Cesium ist seit kurzem das erste Modell bereits im Handel erhältlich, weshalb wir die Gelegenheit genutzt und uns ein Testgerät zugelegt haben, das im Video ausgepackt wird.

Das Archos 40 Cesium tritt mit einer Preisempfehlung von nur 89 Euro in den direkten Konkurenzkampf gegen Microsofts hauseigenes Low-End-Modell Nokia Lumia 530. Das Archos-Gerät ist dem Lumia auf den ersten Blick recht ähnlich, hat es doch ebenfalls ein vier Zoll großes Display, einen Qualcomm Snapdragon 200 MSM8212 Quadcore-SoC mit vier ARM Cortex-A7-Kernen und 1,2 Gigahertz Takt, 512 Megabyte RAM, vier GB Flash-Speicher und eine 5-Megapixel-Kamera an Bord. Archos 40 CesiumArchos 40 Cesium - Vollständigere Ausstattung

Archos mit besserem Display und besserer Gesamtausstattung vorn

Insgesamt bietet Archos aber eine etwas bessere Ausstattung, denn das Display des 40 Cesium ist heller, klarer und schärfer als der Nokia-Billigheimer, auch wenn es sich um ein TN-Panel handelt. Die Blickwinkelabhängigkeit ist überraschend gering, zumindest bei seitlicher Betrachtung, so dass die Farben kaum verfälscht werden. Natürlich könnten die Schwarzwerte besser sein und die Farben etwas kräftiger, doch trotz dieser bauartbedingten Faktoren hat das Archos im Vergleich die Nase weit vorn.

Außerdem verfügt das von K-Touch in China für Archos gebaute neue Windows Phone über eine Kamera mit Autofokus und Blitz, beides Features, die dem Lumia 530 fehlen. Hinzu kommt, dass der Akku mit 1950mAh deutlich größer ausfällt und eine wesentlich längere Laufzeit bieten dürfte als der mit 1430mAh recht kleine Stromspeicher des Lumia. Abgesehen von diesen Unterschieden macht das Archos 40 Cesium für seine Preisklasse einen wertigen Eindruck und die Qualität geht vollkommen in Ordnung. Archos 40 CesiumArchos 40 Cesium Zum Lieferumfang gehören neben dem Smartphone selbst auch noch zwei Wechel-Cover, wobei nur das ab Werk auf dem Gerät befindliche schwarze Cover "in einem Guss" aus schwarzem Polycarbonat gefertigt ist. Die alternativen Cover in den Farben Gelb und Blau sind eigentlich aus weißem Plastik und werden lediglich in den entsprechenden Farben lackiert. Das Material ist etwas dünner als beim Nokia-Konkurrenzmodell, so dass es wohl bei der Stabilität einen leichten Nachteil für das Archos gibt.

Archos 40 CesiumArchos 40 CesiumArchos 40 CesiumArchos 40 CesiumArchos 40 CesiumArchos 40 Cesium
Archos 40 CesiumArchos 40 CesiumArchos 40 CesiumArchos 40 CesiumArchos 40 CesiumArchos 40 Cesium

Die Performance des Archos 40 Cesium ist dank des Qualcomm-Vierkerners und des recht sparsamen Windows Phone absolut ausreichend, so dass keine Ruckler oder ähnliche Probleme auftreten. Einzig der Speicher ist wie bei den anderen Einsteiger-Smartphones mit Windows Phone etwas knapp bemessen. 512 Megabyte Arbeitsspeicher sind für manche Anwendungen nicht ausreichend und der kleine interne Flash-Speicher muss vom Kunden recht bald nach dem Kauf per MicroSD-Karte erweitert werden, denn er dürfte zügig volllaufen, sobald einige Apps und Medieninhalte auf das Telefon kommen.

Der niedrige Preis und die vollständige Ausstattung machen das Archos 40 Cesium zusammen mit der guten Qualität, dem ordentlichen Display und dem großen Akku zu einer guten Alternative zu Microsofts hauseigenen Low-End-Smartphones mit Windows Phone. Wer ein Gerät in dieser Preisklasse und Größe mit Microsofts mobilem Betriebssystem sucht, sollte sich also durchaus mit dem Archos 40 Cesium als Alternative zum Nokia Lumia 530 auseinandersetzen.

Derzeit ist das Archos 40 Cesium nur bei MediaMarkt und Saturn erhältlich. Der Verkaufspreis liegt bei 89 Euro und entspricht somit der offiziellen Preisempfehlung.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe meines heute auch bekommen von Media Markt. Endlich. Und was soll ich sagen: Schönes Gerät! Dual-SIM, Frontkamera, wechselbarer Akku, 3 wechselbare Cover, SD-Karten-Erweiterung, ... für knapp 90 Euro. Was will man mehr? Schnäppchen! :-)
 
@WieAusErSieht: die 512MB sind der Punkt an dem man besser 5€ mehr genommen hätte, dann hätte der Kunde für den Preis wirklich ein gelungenes Gerät. Für den Kurs und vor allem pünktlich zum Weihnachtsgeschäft schon genial. Speziell den letzten Punkt werden einige Hersteller wie gewohnt versieben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!