Alcatel One Touch Idol 3 im Hands-On: Preis/Leistungs-Geheimtipp

Smartphone, Hands-On, Mwc, Android 5.0, Mobile World Congress, MWC 2015, Mobile World Congress 2015, Alcatel One Touch Idol 3, Alcatal Smartphone, Hands-On, Mwc, Android 5.0, Mobile World Congress, MWC 2015, Mobile World Congress 2015, Alcatel One Touch Idol 3, Alcatal
Derzeit findet in Barcelona der Mobile World Congress statt und gleich zu Beginn haben die Großen des Geschäfts wie Samsung und HTC ihre Topmodelle "abgefeuert". Da geht schon einmal der eine oder andere weniger bekannte Hersteller etwas unter. So wie Alcatel, dessen One Touch Idol 3 als absoluter Geheimtipp gilt - vor allem preislich.

Mehr als nur Geheimtipps

Alcatel ist wahrscheinlich bei den wenigsten auf dem Radar, das französisch-chinesische Joint-Venture hat aber auf dem MWC 2015 eines der wahrscheinlich interessantesten Smartphone oder besser gesagt Duos vorgestellt. Diese hat sich unser Kollege Lutz Herkner vor Ort angesehen und ist auch einigermaßen begeistert.

Alcatel One Touch Idol 3Alcatel One Touch Idol 3Alcatel One Touch Idol 3Alcatel One Touch Idol 3Alcatel One Touch Idol 3Alcatel One Touch Idol 3

Die beiden Versionen des One Touch Idol 3 unterscheiden sich zunächst einmal beim Display, es gibt eine Ausgabe mit 4,7 Zoll und eine mit 5,5 Zoll. Das größere der beiden Geräte ist auch in Sachen Hardware besser bestückt und hat beispielsweise einen Octa-Core-Prozessor mit 64-Bit-Architektur. Es ist zwar "nur" ein Snapdragon 615 (das Topmodell ist Nummer 810), die CPU arbeitet aber beim Vorserienmodell einwandfrei.

Als Arbeitsspeicher stehen zwei Gigabyte bereit, intern sind es 16 GB (erweiterbar). Der Bildschirm löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf, als Kameras stehen hinten 13 MP (Sony-Optik) und vorne 8 MP (Weitwinkel) zur Verfügung. Der Akku hat eine Kapazität von 2950 mAh.

Die 4,7-Zoll-Variante ist etwas schwächer bestückt: Der Snapdragon 410-Prozessor hat vier Kerne, als RAM wird ein Gigabyte verbaut. Auch die Auflösung ist geringer, nämlich 720p (Akku: 2000 mAh), die Kameras sind hingegen die gleichen.

Technicolor-Displays

Der Bildschirm beider Modelle hat aber dank einer Zusammenarbeit mit Technicolor (bekannt aus zahreichen Hollywood-Klassikern) einen leuchtstarken Bildschirm mit kräftigen Farben. Beide One Touch Idol 3-Varianten (mit Android 5.0) profitieren auch von einer weiteren Zusammenarbeit, nämlich jener mit Audio-Spezialist JBL, der die Front-Lautsprecher liefert und besonders guten Sound verspricht.

Von den reinen Spezifikationen gibt es sicherlich besser bestückte Smartphones. Der wahre Knaller bei Alcatel ist jedoch der Preis der beiden Geräte: Denn das 4,7-Zoll-Gerät kostet 229 Euro (ab Mai/Juni), das größere Modell bekommt man ab Sommer für 299 Euro. Alle weiteren Informationen und Eindrücke (sowie zur ebenfalls vorgestellten Alcatel-Smartwatch) gibt es im Video.
Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:


Dieses Video empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ähm, ich finde die Preise recht hoch für das gebotene.
Beispiel HTC Desire 626, Moto G2 gegen das kleine oder das One Plus One gegen das große Modell. Und wenn die Geräte erst ab Mai/Juni auf den Markt kommen, gibt's auch von der Konkurrenz nochmals andere und bessere Modelle.
 
@FatEric: Hmm, vergleichen wir mal das Moto G2 mit dem 4,7" Alcatel: Das Moto G2 hat eine ältere CPU, kein LTE, nur 8 GB internen Speicher, rein von den Zahlen eine schlechtere Kamera, etc.

Das HTC Desire 626 ist da schon vergleichbarer, fast die gleichen Spezifikationen. Allerdings konnte ich es im deutschen Handel noch nicht finden (und damit keinen aktuellen Preis sehen). Außerdem habe ich keine Hinweise zur DualSIM Tauglichkeit gefunden.

Wenn der Bildschirm und die Lautsprecher für die Preisklasse wirklich gut sind, ist der Preis vom Alcatel Gerät, meiner Meinung nach, angemessen.
 
@Stefan1200: Das moto G2 ist jetzt aber schon 7 Monate auf den Markt und die Alcatel Geräte sollen erst in 3 Monaten auf den Markt kommen. Da steht dann schon das moto G3 in den Startlöchern, bzw. könnte es eine Moto G2 LTE Version geben. Das gabs beim Moto G1 auch. Also hier von einem "Preisknaller" zu sprechen, ist absolut fehl am Platz!
 
@FatEric: Also per se bin ich ja auch kein Fan von Alcatel Smartphones, da man sich bewusst sein darf, das Major Android Updates selten bis gar nicht erscheinen, von Custom Roms wollen wir gar nicht erst reden. Aber die Dinger funktionieren ansonsten recht gut (kenne das Alcatel One Touch 997D). Wenn mich jemand fragt, würde ich auch lieber das Moto G2 empfehlen, sofern er kein LTE braucht.

Generell sollte man auf die ersten richtigen Tests und vollständigen Spezifikationen warten, bevor man das Alcatel One Touch Idol3 einen Preisknaller nennt. Aber wenn die restlichen Daten und die Qualität wirklich gut ist und nicht nur PR, dann könnte man es günstig nennen.
 
@FatEric: Immer diese Geiz ist geil Mentalität...echt schlimm.

Sicher gibt es da vielleicht noch ein oder 2 andere Geräte, die noch billiger sind. Irgendwer kriegt es halt immer billiger hin. Aber dem gegenüber stehen dann die ganzen Geräte, die schlechter ausgestattet und deutlich teurer sind. Und da finde ich den Preis für das gebotene schon gut.

Der Hersteller darf und soll von seinen Produkten leben dürfen. Und das auch abseits von Highend-Geräten. Nicht jeder kann unverschämt hohe Apple-Margen haben (ich selbst habe ein iPhone).
Und eben deshalb muss man sich anschauen, was man hier für ein Gerät im Vergleich zu Highend bekommt: Nicht so arg viel schlechter aber zu weniger als einem Drittel vom Preis!
 
Ich musste fast schmunzeln, als ich die Preise gerade gelesen habe. Also Preisknüller sind das wirklich keine. Wie kommt ihr darauf, WinFuture? Ist das ein, von Alcatel gesponserter, Post?
 
@rationalist: Gesponsert ist sicher übertrieben, aber ich finde den Preis auch nicht gerade super günstig. Sollte nicht über Moto G Niveau sein meiner Meinung nach, wenn es ein Preisknüller sein soll. Moto G ist zwar etwas schlechter ausgestattet aber auch schon über ein halbes Jahr am Markt. Also für 170 bis 180 Euro wäre das Kleinere ein interessantes Gerät, so nicht.
 
@rationalist: Das größere Modell kann durchaus als Preisknüller gesehen werden. In ähnlicher Ausstattung und Preisklasse fällt mir spontan nur das OnePlus One ein. Allerdings sind die Lautsprecher und das Panel des Idol3 nicht zu vernachlässigen. Das gleiche gilt für die Verfügbarkeit, im Gegensatz zum OPO. Ich sehe den Preis schon recht als sehr, sehr konkurrenzfähig.
 
naja der dierekte anschluss ist zwar gut, aber die klappe wir sicher schnell abbrechen.

sind denn die smartwatch mal endlich unterinander kompatibel? das ich sie z.b. bei sony verwenden könnte??
 
@Nomex: Ja, selbst mit iOS. Wurde auch im Video erwähnt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!