AMD RX 480 und RX 470 in Crossfire - Lohnt sich das?

Amd, Test, Grafikkarte, Zenchilli, Zenchillis Hardware Reviews, Polaris, AMD Radeon RX 480, AMD Radeon RX 470, RX 480, Crossfire, Radeon RX 480, AMD RX 480, AMD RX 470, RX 470 Amd, Test, Grafikkarte, Zenchilli, Zenchillis Hardware Reviews, Polaris, AMD Radeon RX 480, AMD Radeon RX 470, RX 480, Crossfire, Radeon RX 480, AMD RX 480, AMD RX 470, RX 470
Im Gegensatz zu Nvidia SLI lassen sich mit AMD Crossfire auch unterschiedliche Grafikkarten in einem PC kombinieren, zum Beispiel eine AMD RX 480 und eine RX 470 (beide Polaris 10). Doch ist eine solche Kombination tatsächlich sinnvoll und wie viel Mehrleistung bringt diese in aktuellen Spielen? Unser Kollege von Zenchillis Hardware Reviews hat es ausprobiert.

Das Testsystem

Für den Test wurden eine AMD RX 480 und eine RX 470, beide vom Hersteller Sapphire in der OC-Variante, benutzt. Weiter wurde im System ein Intel Core i5 6600K mit 3,5 GHz eingesetzt. Als Grundlage diente ein Z170X Ultra Gaming-Board. Insgesamt wurden sechs Spiele getestet, jeweils in WQHD und mit sehr hohen beziehungsweise maximalen Grafikdetails.

Crossfire-Spieletest

Sowohl Dirt Rally als auch GTA 5 und Hitman (DirectX12) profitierten vom Crossfire-System spürbar. Alle drei Spiele liefen vollkommen flüssig, störende Mikroruckler traten kaum noch auf. Anders sah es hingegen in Doom, The Division und Need for Speed aus. Bei allen drei Spielen brachte das Kartengespann keine Vorteile. In Need for Speed waren sogar deutliche Ruckler erkennbar.

Der Stromverbrauch beider Karten im Crossfire war außerdem relativ hoch: Wurden im Idle 100 W gemessen, stieg der Verbrauch unter Last auf über 450 W an.

Zenchillis Hardware Reviews bei YT: Zenchillis Hardware Reviews auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mir kommt AMD nicht ins Haus! Ich setze nur auf Nvidia.
 
@regulator: Viel Spaß beim abgezockt werden...
 
@L_M_A_O: Qualität hat ihren Preis und den ich ich bereit zu zahlen.
 
@regulator: Wie die GTX 970 also?
 
@L_M_A_O: Man muss schon das jeweilige Topmodell erwerben - nach dem Motto "Alles oder nichts". Die GTX 970 war nie das Topmodell von Nvidia.
 
@regulator: Warum sollte man das Topmodell erwerben? o.O Die Mittelklasse und unteren High-End Karten werden am meisten verkauft, nicht die teuersten Karten.
 
@L_M_A_O: Na dann - was ist dein Problem mit der GTX 970? Bei einem Topmodell für ~ 1000 € würde ich die Aufregung um den Speicher verstehen. Bei einer günstigen Karte, die sich vergleichsweise gut schlägt, entbehrt die Kritik doch jeglichem Praxiseinsatz. Viel Geschwätz um nichts!
 
@regulator: Eine Kombination eines extrem starken Grafikchips mit 3,5GB Grafikspeicher ist genau so sinnvoll, wie einen Ferrari mit 20€ Billigreifen auszurüsten. Es geht um Ausgewogenheit, getreu dem Sprichwort mit dem schwächsten Kettenglied ;)

Und nur so viel ist eine Grafikkarte dann auch wert. Kommt dann noch die Dx12-Schwäche dazu...
 
@TomW: Richtig und deswegen ist die GTX 970 ja auch so günstig verkauft worden.
Und von @L_M_A_O bin ich menschlich enttäuscht. Er hat leider keine Argumente mehr und bewertet daher offensichtlich alle meine Beiträge mit einem Minus. Ich dachte, man könnte hier sachlich diskutieren. Traurig!
 
@regulator: vielleicht hat er dir, stand jetzt, auch immer dieses eine plus gegeben was bei jedem deiner einlassungen steht?! wer weiß das schon so genau?!
 
@regulator: "leider keine Argumente mehr und bewertet daher offensichtlich alle meine Beiträge mit einem Minus. Ich dachte, man könnte hier sachlich diskutieren. Traurig!"
Nach meinem letzten Kommentar habe ich den PC ausgemacht;) Dürften andere Personen bei der Anzahl gewesen sein.

"deswegen ist die GTX 970 ja auch so günstig verkauft worden."
Naja was heißt günstig, es waren insgesamt im Rahmen normale X70er Preise, die GTX 670 hatte ich nach einem Monat nach Veröffentlichung auch für 300€ gekauft. Und das man bei einer Karte ab 300€ wie bei der 970 betrogen wird ist, nein das ist für den Preis nicht hinnehmbar...
 
@regulator: Diese Speicherfrage ist genauso schwachsinnig wie die Auflösungsdebatte bei den Konsolen, da geb ich dir Recht. Die GTX970 hat ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis geboten (für ihre Zeit), daher ist es doch völlig egal was mit dem halben GB Videospeicher ist. Die meisten verstehen doch noch nicht mal, was es damit auf sich hat :D
 
@bigspid: "Die GTX970 hat ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis geboten (für ihre Zeit)"
Für die falschen Spezifikationen ja... Nach der Enthüllung war das ganze nicht mehr interessant.

"daher ist es doch völlig egal was mit dem halben GB Videospeicher ist. Die meisten verstehen doch noch nicht mal, was es damit auf sich hat :D"
Das ist absoluter Unsinn was du erzählst, du willst mir also weiß machen, das der halbe GB wirklich egal ist? Und ich mir Hänger in GTA 5 z.B. einbilde?

Noch dazu das man bei dem Kauf betrogen wurde und NV dies erst ein halbes Jahr später eingeräumt hat... Der nächste Punkt ist der Wiederverkaufswert, welcher durch den Betrug gesunken ist...
 
@L_M_A_O: Ich sag nicht, dass es keinen Unterschied macht, nur dass das Gesamtpaket an sich gestimmt hat. Wie die Sache beworben wurde ist natürlich nochmal eine andere Sache, aber darum ging es mir auch nicht.
 
@regulator: http://www.gamestar.de/community/gspinboard/showthread.php?t=442724

Geb dir mal das. Absoluter Kackladen ist das. Du hast deine Denkweiße auf jeden Fall verdient.
 
@Smoke-2-Joints: Ich sage nicht, dass Nvidia perfekt ist. Das, was mit der GTX 970 gelaufen ist, war nicht optimal. Aber es war nunmal eine - im Vergleich zum Spitzmodell - günstige Karte, die eine gute Performance abliefert. 12,5 % des Speichers können nicht so schnell angesprochen werden wie die restlichen 87,5 %. Computerbase hat hierzu festgehalten, dass "in Szenarien, die vier Gigabyte Speicher erforderlich machen, [...] Unterschiede sichtbar [werden], die über einen Leistungsverlust von vier bis sechs Prozent hinaus gehen" (https://www.computerbase.de/2015-01/geforce-gtx-970-vram-speicher-benchmarks/4/) Weder wird die Karte damit unbrauchbar, noch ist dies ein Grund zu einem großen Aufschrei. Wer Spiele in den höchsten Einstellungen spielen wird, der muss eben zum Spitzemodell greifen. Und zu deinem Link: Was da von irgendwem anonym unter dem Namen "antifreak" in einem Forum explizit als "Gerücht" verbreitet wird, ist nun wirklich keine Diskussionsgrundlage.
 
@regulator: "Was da von irgendwem anonym unter dem Namen "antifreak" in einem Forum explizit als "Gerücht" verbreitet wird, ist nun wirklich keine Diskussionsgrundlage"

Er ist ja auch der einzige der von diesem Problem berichtet, die Quellenangaben hast du auch gekonnt übersehen XD
 
@L_M_A_O: und bei amd kann man cpu/gpu als grill verwenden
 
@cs1005: Die CPUs und GPUs kannst du doch gar nicht miteinander vergleichen. Die Polaris Generation der GPUs ist ein großer Schritt nach vorne. Der Verbrauch und die Watt-Zahl ist doch nichts mehr. Bei den CPUs kommt es nun auch langsam in die Gänge, zwar wird ZEN wahrscheinlich nicht den Erwartungen gerecht werden, aber die Bulldozer Geschichte wird sich nicht wiederholen.
 
@cs1005: kann ich so nicht bestätigen.
Gestern erst meinen alten t1100 gegen einen gleichwertigen fx6100 ausgetauscht (wegen sse)
Dieser läuft jetzt anstatt mit 3.3ghz@3,5v auf 4ghz@4,1v
Stabil bei Prime uber 1 Stunde bei 58grad.
 
@regulator: Ich hatte mir in dieser Generation fest vorgenommen eine Nvidia Geforce anzuschaffen...aber Preis/Leistungstechnisch überzeugen die einfach nicht. Am Ende ist es die RX 480 im Custom Designt für knappe 300?, anstatt der GTX1070 MSI Gaming X. Das sind 200? Ersparnis, alle Spiele laufen in 1080p problemlos bei >60fps und der einzige Nachteil ist die Lüfterlautstärke...allerdings ist der Rechner in einem HTPC Gehäuse und hat kaum ein anständiges Kühlsystem ^^' Wer trotzdem gerne viel Geld für eine Marke hinblättern möchte, kann das gerne tun, aber ich entscheide lieber von Karte zu Karte und das hauptsächlich nach Preis/Leistung!
 
Ich gehöre nicht zu denen, die eine S-Klasse brauchen um damit Brötchen holen zu fahren. Ich hab mir eine RX 460 mit 4GB von XFX gekauft, die hat 145€ beim Händler vor Ort gekostet. Viel Leistung (für meine Ansprüche) und wenig Watt (max 75W) . Getauscht hab ich die gegen eine Geforce 550ti . Eine vergelichbare GTX 950 wäre etwas schlechter und teurer gewesen und hätte mehr Strom verbraucht. "Kommt mir nicht ins Haus"...Ok..."ich setzte nur auf Nvidia"...Ok....warum? Schon komisch das so viele Leute fast aggressiv äussern was sie wollen, oder nicht, aber nie begründen können, oder wollen weshalb....
 
@Z3: Kommt halt darauf an was man machen möchte. Meine nächste Grafikkarte soll vor allem für VR ausgelegt sein und damit fällt für mich die Wahl auf eine GTX1070. Als CPU werkelt dafür ein AMD FX-8350 der bisher für alles ausreicht. Glaubenskriege sind quatsch :)
 
@Conos: Seh ich auch so. Momentan noch eine GTX760 auch in Kombination mit einem AMD FX-8350. Da ich VR für nicht intressant halt reicht mir zu Weihnachten eine GTX1060.
 
@Gispelmob: Und auch die würde für VR reichen...wenn dir dann mal danach wäre :)
 
@Gispelmob: jo warte auf derzeit noch auf vernünftige preise. denke zu bzw. kurz nach weihnachten wirds da angebote geben. hab aktuell ne 960 drin (leider nur mit 2GB ram sonst würdes gar keine neue mehr dieses jahr geben) aber die lastet den alten 8350 derzeit noch nicht wirklich aus daher wird der noch einige zeit seinen Dienst verrichten denke ich :) Dafür das das Teil schon 4 jahre alt nun ist..... bei den CPU hat sich echt sehr wenig getan außer auf dem Papier vieleicht, aber den Sin hinter einer >500 euro teuren Intel cpu seh ich derzeit nicht.
 
@Conos: Abgesehen von den "Workstation"-CPU's von Intel (z.B. Sockel 2011-3) kostet aktuelle i7 6700k knapp unter 340€, also kann nicht von ">500 euro teuren Intel cpu" gesprochen werden.

Auch hier kommt es darauf an was man mit den Prozessoren machen will/muss, die Welt geht auch über Spiele hinaus.
Allerdings wenn es nur um Spiele geht, dann gebe ich dir Recht, dass man keinen der letzten Core i7-Spitzenmodelle braucht.
 
@tapo: Beim Wechsel von AMD auf Intel sind auch die Kosten für das Mainboard nicht zu vergessen. Auch die Mainboards für Intel CPU sind entsprechend teurer als die Mainboards für AMD. Es hatte schon seinen Grund warum ich für weniger als für den Preis nur der Intel CPU lieber CPU+Mainboard von AMD gekauft hatte.
 
@Gispelmob: Und auch dies gilt nur für HighEnd-Mainboards, die es aber auch für AMD gibt, auf beiden Seiten gibt es günstige Einsteiger-Mainboards.

Und auch beim Umstieg auf AMD von Intel würden entsprechend Kosten anfallen.

Aktuell sehe ich nur bedingt einen Kostenvorteil von AMD gegenüber Intel, wenn man auf reine Spieleleistung achtet, denn viele vergleichen den FX8xxx immer gleich mit einem Core i7, obwohl hier von der Spieleleistung mit einem i5 verglichen werden müsste (außer bei Games die die 8 Kerne auch tatsächlich unterstützen).
 
@tapo: Es stellte sich damals für mich gar nicht die Frage nach günstigen Einsteigerboards für Intel weil die AMD CPU und das passendes Mainboard von Asus zusammen bereits günstiger waren als die Intel CPU alleine. Ich bin sowieso kein Freund von Einsteigerboards.
 
@Gispelmob: Es kommt halt immer auch auf den Moment an, wenn z.B. gerade gute Angebote vorhanden sind oder etwas aufgrund irgendwelcher Umstände teurer ist/wird.
Ich selbst bin auch kein Freund von Einsteiger Mainboards, aber HighEnd muss es auch nicht unbedingt sein ;)
Als ich damals auf den i7 3770k umgestiegen bin, waresn die Komponenten auch teurer als "entsprechende" AMD-Komponenten, aber der Aufpreis war ~50€ und dabei hätte ich im Nachhinein am Mainboard noch sparen können. (Gigabyte Z77X-UD5H-WB WiFi).
 
@tapo: 340... eben der amd hat 119 gekostet :) außerdem ging es ja um die frage eines umstiegs von einer 4 jahre alten cpu zu einer aktuellen. dazu kommt das die 32gb ddr3 ja dann auch ersetzt werden "müssten" so man denn direkt zur neusten genration wechseln möchte.
 
@Conos: ?
"340... eben der amd hat 119 gekostet"
was heißt hier eben, DU hast von 500€ für die CPU gesprochen, da war nicht die Rede von Mainboard und RAM. Noch dazu schrieb ich auch bereits, dass ich nicht verstehe, dass der FX8xxx bei Spieleleistung immer gleich mit dem i7 verglichen wird statt mit einem Leistungsäquivalent der i3/i5-Klasse (je nach FX-Modell).
Und wenn ich mir jetzt mal die AMD preise ansehe, dann liegen die auch nicht bei 119€ sondern bei ~150€, für ein 4 Jahre alten Prozessor. den aktuell günstigsten i5 bekommt man ab 170€ und der bietet deutlich mehr Spieleleistung ... und ja, mit einem DDR3-Mainbaord kannst du die DDR3-Module auch noch weiter verwenden. willst du einen AMD mit vergleichbarer Leistung haben musst du einen FX9xxx für ~200€ kaufen der aber auch gleich eine TDP von 220Watt hat!

Zum Schluss möchte ich noch klarstellen, dass ich kein Intel-Fanboy bin, aber ich mir nunmal wenn ich aufrüste halt das zu dem Zeitpunkt bessere Angebot kaufe. Ich bin daher echt gespannt auf den kommenden Zen und hoffe, dass der zumindest mit Intel gleichzieht, dann werde ich auch wieder AMD kaufen.
(btw. nach dem Pentium 3 500 hatte ich von AMD den Athlon B, C, diverse XP Barton, Athlon 64, FX-55, Athlon 64 X2 4800+ 939, danach Core2Duo-6750-6850/Quad-9550/i7-3770k)
 
@tapo: noch mal es ging daram ob es sich aktuell lohnt von einer 4 jahre alten 8350 aufzurüsten-> meine antwort dazu NEIn lohnt sich nicht. Natürlich sollte man sich JETZT keinen 8350 mehr neu kaufne.... davon war auch nie die Rede....
 
@Gispelmob: "Da ich VR für nicht intressant halt reicht mir zu Weihnachten eine GTX1060."
Da empfehle ich dir lieber eine RX 480, da hast du länger Spaß mit.
 
@L_M_A_O: Ich nutze schon eine Hitze- und Lautstärken Schleuder als CPU von AMD. Da muss es nicht noch eine Graka sein. Außerdem wollte ich langfristig den Stromverbrauch des Computers senken.

Eine AMD/ATI Karte gab es bei mir nur einmal mit der Radeon 9600 als nVidia damals keine Karte mit Shadermodel 1.4 in meiner Preisklasse liefern konnte.

Das war aber nur ein Übergang zur GTS450.

Bei mir hat sich im Laufe der Zeit folgendes Setup gefestigt:
Mainboard Asus
Grafikkarte Asus (nVidia)
CPU AMD
Soundkarte Creative
Soundsystem Creative
Maus Logitech
Tastatur - die jeweils günstigste mit gutem Druckpunkt und hörbaren Tasten
(ist momentan eine Logitech)

Ich kaufe seit Jahren immer wieder Produkte dieser Hersteller weil ich einfach jedesmal von Preis/Leistung sowie Durchhaltevermögen (vorallem der Maus) überzeugt bin.

Das einzige was mich bisher enttäuscht hatte war das 5.1 Medusa Headset von Speedlink bei dem bei 3 Modellen immer die Ohrmuscheln abgebrochen sind. Ich glaube dieser Hersteller ist für mich nicht mehr interessant. :)
 
@Gispelmob: "5.1 Medusa Headset von Speedlink bei dem bei 3 Modellen immer die Ohrmuscheln abgebrochen sind"
xD Willkommen im Team :) Ich hatte mir damals nach diesem Fiasko dann ein Logitech G35 gekauft, ist immer noch im Einsatz. Wie ich gelesen habe, hat die Qualität aber bei der dem neuen G35 Modell sehr nachgelassen.

"Da muss es nicht noch eine Graka sein."
Wobei die Graka wirklich nicht viel schluckt und dementsprechend nicht so warm wird, worauf ich bei meinem Kommentar hinaus wollte ist, das 8GB Speicher und die komplette Asynchronous Shader Unterstützung im Vergleich zu der 1060 klar für die RX 480 sprechen. Wenn du die Grafikkarte also längere Zeit benutzen willst => 480, ansonsten ist dann die 1060 zu empfehlen.
 
@Conos: Das hatte ich auch vor, aber die GTX1070 reicht da nicht aus. Hab daher auf die RX480 gesetzt und würde dann für VR auf die zweite Generation der Brillen warten und entsprechend die "GTX1170" oder "GTX1270". Sonst gibt man jetzt ~500? für ein enttäuschendes VR Erlebnis aus.
 
@bigspid: reicht nicht aus? eine 1070 ist scheller als eine 980 TI und die reicht aktuell schon für alles VR technische raus. klar man kann ewig warten, der kreislauf wird nie ende :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!