Was ist neu am Windows 8 Task-Manager?

Bei Windows 8 zeigt sich der Task-Manager in einem neuen Licht, denn er hat sich merklich verändert. Sowohl Optik als auch Funktionen wurden angepasst, entsprechend gibt es beim neuen Task-Manager so einiges zu entdecken. Grundsätzlich kann die Optik des Task-Managers als sehr reduziert beschreiben werden.

Der Hauptzweck ist aber nach wie vor der gleiche: Mit ihm kann man auf einen Blick erkennen, welche Apps und Programme aktuell angewendet werden und welche im Hintergrund aktiv sind. Gestartet wird der Task-Manager über den bewährten "Affengriff" (STRG+ALT+ENTF), die Kombination STRG+Shift+ESC (dann landet man direkt im Task-Manager) oder auch - und das ist neu in Windows 8 - über einen Rechtsklick in die linke untere Ecke des Bildschirms, worauf ein Menü erscheint, wo der Task-Manager gestartet werden kann.

Das folgende Video zeigt und beschreibt die Neuerungen am Task-Manager unter Windows 8:

Windows 8 - Der neue Task-Manager
(HD-Version)

Mit einem Rechtsklick kann eine ausgewählte App oder ein Programm geschlossen werden. Weiterhin kann man auf diese Weise auch die Eigenschaften aufrufen. Wer mehr Informationen zu einem Programm benötigt, findet diese mit einem Klick auf "Mehr Details". An dieser Stelle finden sich umfangreiche Angaben, die Einblick in viele PC-Abläufe geben.

Schon auf der ersten Seite kann man erkennen, welche Hintergrundprozesse ausgeführt und welche Apps angewendet werden. Auch die Windows-Prozesse sind aufgelistet. Man kann diese Liste auch nach unterschiedlichen Kriterien wie etwa Status, CPU-Last oder Arbeitsspeicher-Nutzung sortieren.

BILDERSTRECKE
Windows 8 Task-Manager Windows 8 Task-Manager Windows 8 Task-Manager


Unter dem Reiter "Leistung" kann man den stetigen Verlauf der Auslastung betrachten. Eine ansprechende Grafik und aussagekräftige Daten präsentieren eine übersichtliche Auflistung. So kann man leicht herausfinden, wie ausgelastet die einzelnen Hardware-Komponenten (CPU, RAM, Datenträger-I/O, Netzwerk-Last) im jeweiligen Moment sind.

Unter "App Verlauf" wird die Ressourcenauslastung einzelner Anwendungen angezeigt. Natürlich kann man diesen Verlauf bei Bedarf löschen. Unter "Autostart" sind jene Dienste zu finden, die beim Hochfahren automatisch gestartet werden. An dieser Stelle kann man sehr einfach bestimmen, welche Programme beim Starten von Windows 8 automatisch mitgestartet werden sollen und welche nicht: ein Rechtsklick auf den entsprechenden Programmeintrag genügt.


Der Reiter "Benutzer" zeigt alle Benutzer, die aktuell am Computer angemeldet sind. Hier gibt es unter anderem eine erweiterte Ansicht, die zeigt, welcher Benutzer gerade welche Apps nutzt. Auf diese Weise ist man immer informiert und kann entsprechend die Ressourcen einschätzen.

Der Reiter "Details" zeigt anschauliche Informationen zu allen Hintergrunddiensten, Programmen und Apps. Man kann sich schließlich den detaillierten Status der verschiedenen Dienste ansehen. Hier können Dienste gestartet und auch angehalten werden.


Tipp: Kennen Sie schon unsere anderen Windows 8 Videos? In unserer Video-Reihe "Windows 8 Rundgang" zeigen wir nützliche Tipps und Tricks und erklären die Neuerungen im Umgang mit Windows 8. Lehnen Sie sich zurück und schauen Sie sich unsere Windows 8 Videos an.
Weitere Fragen:

Diese Frage empfehlen
 
"Gestartet wird der Task-Manager [...]- und das ist neu in Windows 8 - über einen Rechtsklick in die linke untere Ecke des Bildschirms". Das Funktioniert doch in allen bisherigen Windows-Versionen auch??? Rechtsklick auf die Taskleiste -> Task-Manager starten
 
@borbor: Da kommst du aber zu einem besonderen Menue. Rechtsklick ist hier auf die Charmbar die sich oeffnet gemeint. das gleiche wie bei windowstaste + x
 
@borbor: richtig, 100 Punkte! :-)
 
[re:3] R-S am 18.09.12 15:49 Uhr
(-1
@-adrian-: trotzdem funktioniert der Rechtsklick in die linke untere Ecke des Bildschirms auch bei den anderen OS und da kommt auch ein Menü, nur sieht das bisschen anders aus.. ^^
 
@R-S: Dann machst du aber ein Rechtsklick auf die Tastleiste. Wenn die Aber woanders angeheftet ist - dann funktioniert es nicht mehr:)


Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.