Windows 10 Preview: So prüft man auf neue Vorabversionen

Microsoft, Windows 10, Windows Threshold, Windows 9 Bildquelle: The Verge
Microsoft veröffentlicht in regelmäßigen Abständen neue Vorabversionen seines neuen Betriebssystems Windows 10. Der Bezug der neuen "Previews" ist für Anwender, die Windows 10 bereits in der Technical Preview testen, ganz einfach über Windows Update möglich - und so funktioniert das Ganze. Im Lauf der Betaphase wird Windows 10 immer wieder von Microsoft aktualisiert, um neue Funktionen ausprobieren zu lassen und gegebenenfalls Veränderungen vorzunehmen. Microsoft möchte dabei herausfinden, was gut bei den Nutzern ankommt, und zeitnah auf die Rückmeldungen reagieren. Jeder kann an der Testphase teilnehmen und seine Vorabversion regelmäßig aktualisieren, um die Neuerungen zu verwenden.

Die Installation einer neuen Vorabversion von Windows 10 erfolgt über Windows Update und wenn man weiß, dass eine neue Ausgabe zur Verfügung steht oder in Kürze erscheint, kann man ganz einfach selbst prüfen, ob diese bereits verfügbar ist.

Dazu muss man einige einfache Schritte durchführen, die wie folgt aussehen:
  1. Klick auf das Startmenü
  2. Im Suchfeld nach "Windows Update Settings" suchen und starten
  3. Im linken Bereich des Windows Update Fensters den Punkt "Preview Builds" auswählen
  4. Auf "Check now" beziehungsweise "Prüfen" klicken
  5. Ist eine neue Version verfügbar, wird diese angezeigt und kann heruntergeladen werden
Windows 10 Preview (Build 9834)Auf neue Windows 10 Preview-Versionen prüfen Natürlich dauert das Herunterladen und Installieren der neuen Vorabversion seine Zeit, denn teilweise fallen die Updates sehr umfangreich aus. Während der Download des Updates läuft, kann man anderen Beschäftigungen nachgehen. Da es sich wie erwähnt um Vorschauversionen der nächsten Ausgabe von Windows handelt, sollte Windows 10 generell nicht auf produktiv genutzten Systemen eingesetzt werden. Sollte es nämlich Probleme mit einer neuen Build geben, kann es zum Verlust wichiger Daten kommen.

Download
Windows 10 Download
Weiterlesen:

Windows 10 Foren:
Windows 10, Technical Preview, Build 9860 Windows 10, Technical Preview, Build 9860 GabeAul@Twitter
Weitere Fragen:

Diese Frage empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Danke für den Tip. Daß das nicht über die classic GUI sondern nur über ModernUI geht hätte ich mir ja eigentlich auch denken können. Sie lernen es einfach nicht.
 
@Johnny Cache: ja dachte auch was soll jetzt der Mist. Aber bis zur Final müssen sie das fixen sonst fallen sie mit Win10 wieder auf die Schnauze.
 
@R-S: Bein der Final wird es diesen Punkt garnicht geben, der 0815 user will wohl kaum auf eine spätere Preview updaten und womöglich sein System zerschießen.
 
@PakebuschR: wer weiß, schauen wir mal.
 
@Johnny Cache: Eigentlich logisch oder? Die herkömmliche Systemsteuerung wird wohl bald entfernt bzw. wird vereint mit den PC-Einstellungen was Windows Update einschließt. (im Moment hat man noch vieles doppelt was den ein oder anderen vermutlich verwirrt) Beim Startmenü haben sie es ja auch ganz prima hinbekommen, wäre schön wenn MS das sie das bis zur Final noch umsetzt.
 
@PakebuschR: wieso sollte die herkömmliche Systemsteuerung entfernt werden? Es wird ja wohl niemand auf dem Desktop diese Kachel-Mist Systemsteuerung verwenden. Auf dem Tablet ist es ja ok aber nicht auf dem Desktop.
 
@R-S: Weil die Leute es vereinheitlicht haben wollen. Und die Interpretation der Kundenwünsche seitens Microsoft läßt ja doch öfters mal zu wünschen übrig. Ich sage nur mal Start-Button in Win8.1, was ja wohl mehr getrollt als sonstwas war.
 
@Johnny Cache: man kann und braucht es nicht vereinheitlichen. Wie wäre es mit einer klassischen Ansicht für Desktops und einer Metro Ansicht über Tablets? Natürlich jederzeit für jedermann umstellbar.
 
@R-S: Dann müßten sie aber auch alle Einstellungen in beiden Varianten anbieten, woran sie ja auch schon im gerade aktuellen Fall geradezu spektakulär gescheitert sind.
Wir reden hier immerhin von einer Firma die es seit nun fast zwei Jahrzehnten nicht geschafft hat etliche Dialoge in der Größe anzupassen, geschweige denn anderweitig zu aktualisieren.
 
@Johnny Cache: ja genau. Kann das denn so schwer sein? Im Endeffekt sieht doch nur die GUI anders aus. Die beiden GUIs könnten doch auf die gleichen Funktionen im Hintergrund zugreifen. Also wenn sie wollen dass Win10 ein Erfolg wird sollten sie das hinkriegen.
 
@Johnny Cache: Die Kunden wünschten einen Startbutton und die meisten die ich kenne wollten das auch wirklich genau so da sie mit dem Screen bestens zurecht kamen. Schöner wäre es natürlich sie hätte das wie jetzt unter Windows 10 gelöst, dann wären wohl alle zufrieden. (Meckern zwar auch einige aber mache machen das wohl auch aus Prinzip/Langeweile)
 
@R-S: Zwei Menüs verwirrt nur und ist Unsinn, wie genau MS das umsetzt weden wir sehen bzw. abwarten müssen aber früher oder später wird es vermutlich darauf hinauslaufen. Weiß auch nicht was an den PC-Einstellungen so schlecht sein soll, es fehlen halt nur einige Dinge, wird aber wohl für dem Desktop dann noch etwas angepasst. (zumindest Fenstermodus wie bei den Apps unter Win10)
 
@Johnny Cache: in der Tat unfassbar!


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote