Windows 10: Diese neun Einstellungen sollte man als erstes ändern

Tipp 7: Windows.old löschen

Auf dem System-Laufwerk (z.B. C:\) ist häufig ein Windows.old genannter Ordner zu finden. Dieser dient dazu, im Bedarfsfall eine vorhergehende Version des Betriebssystems wiederherstellen zu können. Das kann einerseits eine "große" OS-Version sein, also Windows 7 oder Windows 8, andererseits kann es sich aber auch um ein Feature-Update handeln. (Windows Anniversary Update, Creators Update, usw.)

In beiden Fällen landen alle erforderlichen Daten im Windows.old-Ordner. Dieser lässt sich allerdings über den Explorer nur in den seltensten Fällen einfach so löschen. So gelingt es:

Einstellungen

  • Für Windows 10-Nutzer sollte daher die erste Anlaufstation die Einstellungen sein. Diese sind wie immer am besten über das Zahnrad in der linken unteren Ecke des Startmenüs erreichbar.
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollteIn den Einstellungen System suchen
  • In der Übersicht klickt man auf System und sucht in der linken Menüspalte den Punkt Speicher, das ist der vierte von oben:
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollteAuf der linken Seite Speicher wählen
  • Dort bekommt man dann rechts eine Übersicht über die Laufwerke und Partitionen. Darunter ist die "Speicheroptimierung" zu finden. Der Schieberegler aktiviert das automatische Freigeben des Speicherplatzes, das betrifft vor allem temporäre Dateien.
  • Hier klickt man nun auf "Freigeben von Speicherplatz ändern" und scrollt nach unten.
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollteDas 'Freigeben von Speicherplatz ändern' anklicken
  • Dort findet man einen Punkt "Löscht vorherige Windows-Versionen" und klickt auf "Jetzt bereinigen".
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollteLöscht vorherige Windows-Versionen auswählen und bereinigen

Systemsteuerung

  • Es kann vorkommen, dass der Windows.old-Ordner hartnäckiger ist als erhofft und sich nicht löschen lässt. Eine Möglichkeit ihn dennoch löschen zu können führt über die Datenträgerbereinigung der alten Systemsteuerung.
  • Diese kann man sich zwar auch relativ mühsam über die Systemsteuerung heraussuchen, wesentlich einfacher ist es aber nach "Datenträgerbereinigung" im Startmenü zu suchen, denn das gewünschte Ergebnis kommt bereits nach wenigen Buchstaben.
  • Die Datenträgerbereinigung führt man am besten als Administrator aus, das geht per Rechtsklick:
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollteDatenträgerbereinigung als Admin ausführen
  • Nun ist das Laufwerk auszuwählen, das den Windows.old-Ordner enthält, das sollte im Normalfall C: sein.
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollteSystem-Laufwerk suchen und auswählen
  • Die Anwendung führt nun eine kurze Berechnung durch, wie viel Speicherplatz freigegeben werden kann:
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollteBerechnung des Speicherplatzes
  • Danach öffnet sich ein etwas größeres Fenster, über das man auswählen kann was gelöscht werden soll. Dort kann man ruhig alle Boxen anklicken, zumindest aber jene, die mit Windows-Installation(en) zu tun haben. Nach Bestätigung sollte es klappen den Ordner Windows.old zu löschen und generell mehr Speicher freizumachen.
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollteWählen, was gelöscht werden soll Wer keinen derartigen Ordner auf seinem Rechner findet bzw. dieser leer ist sollte sich nicht wundern, denn in der Regel wird dieser nach einem Monat auch automatisch gelöscht.

Weitere Fragen:

Diese Frage empfehlen
Kommentieren89
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen