Windows 10: Diese neun Einstellungen sollte man als erstes ändern

Tipp 2: Systemwiederherstellungspunkt erstellen

Nach dem Neuaufsetzen eines Systems beginnt der Computer-Alltag. Dabei sind immer wieder neue Software oder Treiber zu installieren. Schiefgehen kann immer etwas und für diesen Zweck empfiehlt es sich, einen Plan B zu haben. Im Fall eines Betriebssystems bedeutet das das Vorhandensein eines Systemwiederherstellungspunktes.

Mit Hilfe dieses Punktes können Sie ihr Betriebssystem jederzeit auf diesen Punkt zurück­setzen ohne eine Neuinstallation vornehmen zu müssen. Wir empfehlen solch eine Sicherung recht zeitnah nach einer Neuinstallation zu erstellen.

  • Hierzu öffnet man als erstes das Startmenü, das geht entweder über das Windows-Symbol in der linken unteren Ecke oder die Windows-Taste, auch die Cortana-Suche führt zum Ziel.
  • Dann tippt man "Wiederherstellungspunkt" ein (Tipp: sie müssen das Wort nicht vollständig eingeben, achten Sie lediglich auf die Vorschläge) und klickt auf "Wieder­herstellungs­punkt erstellen". Es öffnet sich ein Fenster mit Systemeigenschaften mit einer Übersicht über alle verfügbaren Laufwerke.
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte'Wiederherstellungspunkt erstellen' suchen und anklicken
  • Hier ist das System-Laufwerk auszuwählen, das ist in der Regel der mit "(C:)" und "(System)" markierte lokale Datenträger. Danach klickt man auf "Konfigurieren…", das sich unter dem Bereich mit den Laufwerken befindet:
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollteDas Systemlaufwerk finden und auf Konfigurieren klicken
  • Dort sollte man "Computerschutz aktivieren" anklicken und wählt die maximal mögliche Speicherplatzbelegung. Empfohlen sind hier etwa zwei oder drei Prozent, das ist zumeist auch so voreingestellt. Danach bestätigt man per OK.
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollteComputerschutz aktivieren, maximale Belegung wählen und bestätigen
  • Gleich danach sollte man seinen ersten Wiederherstellungspunkt erschaffen, das geht per "Erstellen". Es öffnet sich ein kleines Fenster, dort ist der Name einzugeben und per "Erstellen" führt man den Vorgang durch, nach erfolgreichem Durchführen wird man darüber in Kenntnis gesetzt.
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollteWiederherstellungspunkt erstellen
  • Ein aussagekräftiger Name empfiehlt sich natürlich auch.
FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte
  • Sollte eine Systemwiederherstellung einmal tatsächlich notwendig sein, dann klickt man auf den gleichnamigen Punkt im Reiter Computerschutz der Systemeigenschaften und befolgt die dortigen Schritte.

    Sollte der Rechner gar nicht mehr starten, dann kann man auf F8 oder Shift+F8 beim Startvorgang drücken, so kommt man in den abgesicherten Modus und kann von dort aus die Wiederherstellung starten.

Weitere Fragen:

Diese Frage empfehlen
Kommentieren89
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen