Handel & E-Commerce

  • eBay|
  • 09.04.2014 16:02 Uhr|
  • 12 Kommentare

eBay: Deutsche Händler sollen ins Ausland verkaufen

Smartphone, Ebay, Windows Phone 7 Marketplace Die Handelsplattform eBay will seine Anbieter dazu ermuntern, auch grenzüberschreitend neue Kundengruppen zu erschließen und so die Zahl von erfolgreichen Transaktionen möglichst weiter nach oben bringen.
  • Amazon|
  • 06.04.2014 16:14 Uhr|
  • 15 Kommentare

AmazonDash: Pilotprojekt für Lebensmittelkauf

Amazon, Amazon Fresh, Amazon Dash Für den Onlinesupermarkt Amazon Fresh hat der Handelsriese jetzt ein weiteres Pilotprojekt gestartet. AmazonDash versorgt die Kunden in den USA jetzt mit einem Handscanner, der auch eine Diktierfunktion bietet.
  • Amazon|
  • 04.04.2014 14:59 Uhr|
  • 9 Kommentare

7. bis 14.04: Amazon startet Oster-Angebots-Woche

Amazon, Logo, Sonderangebote, Cybermonday, Oster-Angebots-Woche Der Online-Versandhändler Amazon steht zwar wegen seiner "Cyber Monday"-Woche immer wieder im Visier von Konsumentenschützern, das Angebot ist bei vielen Nutzern aber dennoch populär. Nun gibt es auch eine Oster-Ausgabe.

Windows feiert 400k Apps, 14 Mio Downloads täglich

Windows 8, App Store, Windows Store Microsoft feiert 400.000 verfügbare Apps in den Stores für Windows und Windows Phone. Für den Meilenstein brauchte Microsoft knapp zwei Jahre, den der erste Store wurde 2012 mit der ersten Consumer-Preview für Windows 8 online geschaltet.

Verbraucherschutz: Negativpreisträger taucht ab

Bahn, Prellbock, Gleis Die Verbraucherzentrale Sachsen wollte heute eigentlich den Negativpreis "Prellbock 2013" vergeben. Doch der gewählte Empfänger, ein Online-Händler aus Chemnitz, ging komplett auf Tauchstation.

US-Finanzamt: Bitcoin ist Vermögen, keine Währung

Geld, Währung, Bitcoins Die US-amerikanische Steuerbehörde Internal Revenue Service (IRS) hat entschieden, wie sie künftig mit Bitcoins umgehen wird: Demnach ist die Krypto-Währung in den Augen des US-Finanzamtes keine Währung, sondern mit Aktien vergleichbares "Vermögen."

Mt. Gox "findet" 200.000 verschollene Bitcoins

Bitcoin, Bitcoin-Börse, Mt. Gox Die insolvente Börse Mt.Gox hat in einem "Wallet mit altem Format" Bitcoins im Wert von rund 118 Millionen Dollar wiedergefunden. Damit beträgt das Minus aber nach wie vor 650.000 Einheiten der virtuellen Währung.

Online-Handel: Nicht neu ist nicht gleich gebraucht

Amazon, Paket, Beschädigung Wenn ein Online-Händler Waren anbietet, die nicht mehr oder in einer defekten Original-Verpackung verschickt werden, kann er diese nicht einfach als gebraucht deklarieren und die Gewährleistungsfrist herabsetzen.

Österreichischer Elektronikhändler DiTech insolvent

Handel, Elektronik, DiTech DiTech, zuletzt eine fixe Größe am österreichischen Elektronikmarkt, hat sich eigenen Aussagen nach mit seiner Expansion übernommen und muss nun Insolvenz anmelden. Die Verantwortlichen sind zuversichtlich, dass eine Sanierung gelingen kann.

Mt. Gox: Hacker wollen Beweise für Betrug haben

Bitcoin, Bitcoin-Börse, Mt. Gox Die Pleite der Bitcoin-Börse Mt. Gox schlägt nach wie vor hohe Wellen: Nun haben sich Hacker Zugriff auf (Webseiten-)Konten des Gründers verschafft und wollen dort Hinweise auf Betrug und Diebstahl gefunden haben.

Mt. Gox meldet Insolvenz an - und will weitermachen

Bitcoin, Bitcoin-Börse, Mt. Gox Der Rückzug der Bitcoin-Handeslplattform Mt. Gox war in den vergangenen Tagen skeptisch beobachtet wurden. Die Informationspolitik des einem Millionen schweren Raubes zum Opfer gefallenen japanischen Unternehmens war eher dürftig.

Mt. Gox: War es Diebstahl oder "nur" Inkompetenz?

Bitcoin, Bitcoin-Börse, Mt. Gox Das vorläufige Aus für die einst größte Bitcoin-Börse der Welt hat die Krypto-Währung in eine schwere Krise gestürzt. Eine der größten Fragen lautet: Wie konnte Mt. Gox über Jahre das Verschwinden von rund 400 Mio. $ nicht merken?
  • MWC|
  • 26.02.2014 13:50 Uhr|
  • 59 Kommentare

Kreditkarten: Standorterfassung gegen Missbrauch

Kreditkarte, Mastercard, MasterPass Der Kreditkartenanbieter MasterCard hat die Entwicklung einer interessanten Schutz­maßnahme angekündigt: Per Smartphone wird der Nutzerstandort erfasst, nur wenn die Kreditkarte diesen teilt, kann bezahlt werden.

Mt. Gox stürzt die Bitcoin-Währung in schwere Krise

Bitcoin, Bitcoin-Börse, Mt. Gox Rund um die seit kurzem nicht mehr erreichbare Bitcoin-Börse Mt. Gox, einst die größte Handelsplattform dieser Art, herrscht nach wie vor Verwirrung. Behörden in den USA und Japan haben die Ermittlungen aufgenommen.

Mt. Gox: Bitcoin-Börse nach 350 Mio. $-Hack offline

Geld, Währung, Bitcoins Die einst mit Abstand wichtigste Bitcoin-Börse Mt. Gox ist nicht mehr: Die Webseite ist nicht nur offline, es wurden auch alle bisher abgesetzten Tweets gelöscht. Für die virtuelle Währung hatte das einen Kurssturz zur Folge.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Artikel & Testberichte

Windows Specials