Forschung & Wissenschaft

Google: Neue Methode lässt Computer besser sehen

Mensch, Iris, Auge Die Forscher des Suchmaschinenkonzerns Google haben verbesserte Methoden des maschinellen "Sehens" entwickelt, die in kurzer Zeit eine sehr hohe Zahl von Objekten auf einem Bild auseinanderhalten kann.

Neue Chips arbeiten mit künstlichen Neuronen

Künstliche Intelligenz, Gehirn, Ki, Denken, Kopf Neuartige Chips imitieren die Informationsverarbeitung des Gehirns in Echtzeit. Entwickelt wurden die Bauelemente von Neuroinformatikern der Universität Zürich und ETH Zürich.

SPD: Programmieren schon in Grundschule lernen

Schule, Lernen, Digitale Medien Die Rolle, die die Grundfertigkeiten für die digitale Welt zukünftig in der Bildung spielen sollen, wird zumindest auch am Rande Wahlkampfthema. Die SPD spricht sich hier für einen frühzeitigen Start aus.

Brennstoffzelle tankt Urin und versorgt ein Handy

Handy, Mobiltelefon, Tasten Menschliche Körperausscheidungen müssen nicht zwingend unauffällig entsorgt werden, sondern können im Zweifelsfall immerhin noch genutzt werden, um Mobiltelefone mit Energie zu versorgen.
  • DSL|
  • 18.07.2013 10:49 Uhr|
  • 38 Kommentare

Breitband zum Mond: Über 600 Mbit/s per Laser

Satellit, Nasa, LADEE Weltweit arbeiten die Raumfahrt-Ingenieure an schnelleren Datenverbindungen ins All. Nun will die NASA mit dem Lunar Atmosphere and Dust Environment Explorer (LADEE) neue Maßstäbe setzen.

Microsoft-Testlabors: Surface ist hart im Nehmen

Microsoft, Surface, Testlabor Wer erleben möchte, wie sich Computer-Hardware professionell quälen lässt, dem sei ein neues Microsoft-Video empfohlen. Unter dem Titel "Kill Your PC" erlaubt Redmond Einblicke in die geheimen Testlabors. Star in dem Clip ist das Surface.

US-Angebot: Satelliten mieten ab 125 Dollar

Satellit, ardusat, NanoSatisfi Wer wollte nicht immer schon einmal das All auf eigene Faust erforschen? Das US-Startup NanoSatisfi bietet jetzt die Möglichkeit, einen Kleinsatelliten tageweise zu mieten und so eigene Experimente durchzuführen.
  • Apple|
  • 08.07.2013 19:01 Uhr|
  • 82 Kommentare

iWatch: Apple arbeitet an flexiblen Akkus

Apple, Akku, iWatch, Patentantrag, flexible Akkus Die Anzeichen dafür, dass Apple intensiv an einer iWatch arbeitet, häufen sich seit Monaten. Jetzt wurde zudem aus einem Patentantrag bekannt, dass der Konzern biegsame Akkus entwickelt - die bestens in ein Armband passen könnten.

Pinienbäume könnten Batterietechnik voranbringen

Akku, Led, Batterie Kommt die Zukunft der Batterie aus dem Wald? Forschungsergebnisse aus den USA legen zumindest nahe, dass sich Holzfasern von Pinienbäumen bestens für sogenannte Natrium-Ionen-Akkus eignen, berichtet The Register.

Alternative Energie: Lampe leuchtet via Handwärme

Licht, Led, Leds Googles Wettbewerb für naturwissenschaftlichen Nachwuchs "Google Science Fair" hat eine 15-jährige Preisträgerin hervorgebracht, die eine Taschenlampe ohne die bisher üblichen Wege der Energiezufuhr zum Leuchten bringt.

Die Wolke soll Geheimnisse des Universums enthüllen

Wissenschaft, CERN, Lhc, Teilchenbeschleuniger Das europäische Kernforschungszentrum CERN will seine Rechenkapazitäten zukünftig flexibel über Cloud-Dienste erweitern können. Denn die Forscher dort stoßen immer wieder an Kapazitäts-Grenzen.
  • Roboter|
  • 28.06.2013 10:51 Uhr|
  • 40 Kommentare

Japaner machen süße Roboter zu Astronauten

Japan, Roboter, Raumfahrt, JAXA, Kirobo Im Zuge eines japanischen Missions-Bestandteils zur Internationalen Raumstation ISS werden noch in diesem Sommer zwei Roboter ins All starten, die auf den ersten Blick Spielzeugen ähneln.

Datenbrillen sollen Feuerwehr-Arbeit klar erleichtern

Feuer, Brand, Feuerwehr Datenbrillen sollen nicht nur Gadgets für Technikfans sein, sondern in Nischenbereichen zu wertvollen Ergänzungen heranreifen. So zum Beispiel innerhalb der Helme von Feuerwehrleuten.

Echo-Algorithmus macht Smartphone zur Fledermaus

Ortung, Nacht, Fledermaus Ein neu entwickelter Algorithmus soll es ermöglichen, mit Hilfe einer kleinen Zahl von Mikrofonen ein sehr genaues dreidimensionales Abbild eines Raumes erfassen zu können.

Defekte Zwergdiamanten für neue Glasfaser-Systeme

Glasfaser, Licht, Fiber Unreine Diamanten von nur wenigen Nanometern Größe eröffnen Forschern einen neuen Weg bei der optischen Datenübertragung. Informationen sollen dann nicht mehr auf einem Lichtstrahl, sondern einzelnen Photonen sitzen.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Artikel & Testberichte

Windows Specials